Österreich
Karriere

Faszination Labor

_K0A9841_LA_low.jpg

Ihre Expertise für Experimente ist gefragt!

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind Sie bei uns genau richtig. Schließlich sind wir das führende Chemieunternehmen weltweit und faszinierende sowie herausfordernde Experimente sind bei uns an der Tagesordnung. Bei uns arbeiten Sie als Labormitarbeiter/in im Bereich Forschung und Entwicklung. Hier sind rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt – in Projektteams aus Expertinnen und Experten der Naturwissenschaften, des Ingenieurwesens und im Labor. Unsere zukunftsweisenden Technologien und Verfahren, beispielsweise zum effizienten Umgang mit Ressourcen und Energie, in der Nano- und Biotechnologie oder auch in der Biokatalyse bieten Ihnen ein spannendes Aufgabenfeld.

Sie haben einen guten Realschulabschluss, die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife und machen Ihre Ausbildung beispielsweise als Chemielaborant/in bei uns.

Wenn Sie schon bei der BASF arbeiten, wissen Sie sicherlich, dass Auszubildende mit überzeugenden Leistungen bei uns gute Chancen auf eine Übernahme haben.

Aber auch wenn Sie in einem anderen Unternehmen gelernt haben, sollten Sie sich auf eine Stellenanzeige bei uns bewerben.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei BASF finden Sie auf unseren Karriereseiten im Internet.

Wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung haben, zum Beispiel als Chemie- oder Physiklaborant/in, sind Sie bei uns richtig.

Sie sollten neugierig und kreativ sein, Interesse an Mathematik besitzen und sich für die Naturwissenschaften, vor allem natürlich für Chemie, wirklich begeistern. Sie sind mit Spaß beim Untersuchen, Beobachten und Messen dabei. Darüber hinaus verfügen Sie über eine gehörige Portion Ausdauer kombiniert mit Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit.

Was Ihr Profil weiter schärft: Sie arbeiten gerne mit dem Computer und erledigen alle Arbeiten exakt und zuverlässig. Ihr Englisch ist so gut, dass Sie sich auch an Fachliteratur herantrauen.

Als Labormitarbeiter/in in Forschung und Entwicklung steigen Sie beispielsweise mit erfolgreichem Abschluss folgender Ausbildungsberufe bei uns ein:

  • Chemielaborant/in oder Physiklaborant/in beispielsweise in Ludwigshafen für die BASF SE und den Ausbildungsverbund, Schwarzheide oder Lemförde
  • Biologielaborant/in im Agrarzentrum in Limburgerhof
  • Lacklaborant/in bei der BASF Coatings in Münster

In diesen Jobs beginnen Sie als Fachkraft, üblicherweise nach einer Ausbildung an einem unserer Standorte. Sie arbeiten in unterschiedlichen Labors in der Forschung, wie zum Beispiel in chemischen, physikalischen, molekularbiologischen, biochemischen, gentechnischen oder analytischen Labors oder auch in Gewächshäusern.

In der Anwendungstechnik sind Sie in Entwicklungslaboratorien beispielsweise für Lacke, Kunststoffe, Leder-Chemikalien oder Farbstoffe tätig.

Als Laborant/in messen und protokollieren Sie, führen Auswertungen durch und analysieren Stoffe. Unter der praktischen Arbeit im Labor verstehen wir die Durchführung von Experimenten im Laborbereich, dazu gehören:

  • Versuchsplanung
  • Optimierung von Versuchen
  • Auswertung und Bewertung von Ergebnissen
  • Übertragung der Ergebnisse in die Produktion
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • physikalische Messungen und Entwicklung neuer Testverfahren
  • Messanlagen-Steuerung mit dem PC

Sie haben Lust auf neue Aufgaben? Die Vielzahl an Projekten in unseren Forschungslaboren bietet Ihnen immer wieder die Gelegenheit, über den Tellerrand hinauszuschauen und Neues kennenzulernen. Bei entsprechender praktischer und theoretischer Weiterbildung können Sie auch kleinere Teams anleiten und Auszubildende betreuen. Auch außerhalb der Forschung, beispielsweise im (technischen) Marketing oder Vertrieb, bieten sich Ihnen interessante Fragestellungen.

Was für Sie das Passende ist, entscheiden Sie – wir unterstützen Sie gerne durch passende Weiterbildungsmaßnahmen.

Nach entsprechender Berufspraxis haben Sie die Möglichkeit zur aufstiegsorientierten Weiterbildung, etwa zum/zur Industriemsieter/in (Fachrichtung Chemie) oder zum/zur Techniker/in (Fachrichtung Chemietechnik oder Maschinenbau). Bei vorhandener Zulassungsberechtigung ist auch ein berufsbegleitendes Studium mit Abschluss Bachelor und/oder Master in einigen Bereichen möglich.