TOP
Österreich
Ludwigshafen

Die Lebensrettenden Regeln der BASF

Sicherheit hat bei BASF oberste Priorität. Wir geben Sicherheit immer Vorrang und übernehmen Verantwortung für unser persönliches Wohlergehen, das unserer Kollegen und das unseres Umfeldes. Deshalb arbeiten wir am Standort Ludwigshafen bereits seit Jahrzehnten mit grundlegenden Sicherheitsregeln, die nicht verhandelbar sind: den Lebensrettenden Regeln.

Obwohl die Regeln schon sehr lange Bestandteil der Sicherheitskultur von BASF sind, kommt es dennoch immer wieder zu Verstößen.

Um das Bewusstsein für Sicherheit weiter zu stärken und unserem Ziel „Null Unfälle“ wieder einen Schritt näher zu kommen, verfolgen wir die Einhaltung dieser Regeln seit Februar 2017 noch konsequenter.

„Wenn Sie die Lebensrettenden
Regeln der BASF missachten,
entscheiden Sie sich gegen BASF –
deshalb stoppen Sie jede Arbeit, die
nicht sicher erledigt werden kann.“

Uwe Liebelt
Werksleiter Ludwigshafen

 

Entsprechend gelten diese Lebensrettenden Regeln für alle am Standort, für Sie als unsere Partner und Kontraktoren wie auch für unsere Mitarbeiter.

 

Es gibt kein höheres Gut als unsere Gesundheit und körperliche Unversehrtheit. Deshalb befolgen Sie die Lebensrettenden Regeln und achten Sie auf deren Einhaltung in Ihrem Umfeld.

Kommunizieren Sie die Regeln in Ihrem Unternehmen und an Ihre Sub-Unternehmen und stellen Sie sicher, dass sie auch von Ihrem Umfeld zu jedem Zeitpunkt befolgt werden. Greifen Sie ein, wenn Sie sehen, dass Arbeiten nicht sicher durchgeführt werden oder Ihre Kollegen oder Mitarbeiter von BASF gegen die Sicherheitsregeln verstoßen. Fragen Sie sich vor Arbeitsbeginn und während Ihrer Tätigkeit immer, ob Sie Ihre Arbeit sicher erledigen können. Wenn nicht, stoppen Sie die Arbeit oder beginnen Sie diese erst gar nicht.

Einen Verstoß gegen eine der Lebensrettenden Regeln werden wir mit einem Werksverbot von mindestens einem Jahr für den betroffenen Kontraktoren-Mitarbeiter ahnden. Ein Verstoß durch einen BASF-Mitarbeiter wird durch eine BASF-Kommission untersucht und sanktioniert.
Der Standort Ludwigshafen muss Vorbild in der chemischen Industrie sein – auch beim Thema Sicherheit. Das erfordert unser gemeinsames Engagement. Sie sind ein Teil davon.