19. April 2018
Österreich
Nachhaltigkeit

Novacolor führt neue Effektfarben mit biomassenbilanzierten BASF-Bindemitteln ein

19.04.2018

Ab sofort bietet Novacolor neue Deko-Effektfarben unter den Markennamen „Africa”, „Puro” und „Patina Minerale” an. Die Strukturputze vereinen Design und Nachhaltigkeit: Puro ist eine innovative lichtundurchlässige, mineralische und wasserbasierte Kaliumsilikat-Farbe, die geruchlos ist und weder flüchtige organische Verbindungen (VOC) noch Formaldehyd enthält. Für den Innen- und Außenbereich hat Novacolor die Lasurfarbe „Patina Minerale” konzipiert, eine mineralische Farbe auf Silikat-Basis, die mit ihrem chromatischen Effekt an eine antike Patina erinnert. „Afrika“, eine Dekorfarbe für den Innenbereich, die aufgrund der zarten Metallic-Effekte ein wechselndes, sanftes Farbspiel von Licht- und Farbreflexen erzeugt, rundet das Produktsortiment ab.

Nachhaltige Produkte durch Biomassenbilanz-Verfahren

Die neuen Dekorfarben werden mit Acronal®-Dispersionen von BASF hergestellt, die auf dem Biomassenbilanz-Verfahren basieren. Bei diesem Ansatz werden fossile Rohstoffe bereits zu Beginn des Herstellungsprozesses durch nachhaltige Biomasse ersetzt. Im Rahmen eines vom TÜV SÜD zertifizierten Berechnungsverfahrens wird dann der Anteil erneuerbarer Rohstoffe der neuen Dispersions-Produktlinie virtuell zugeordnet. Auf Grundlage dieser Berechnung können bis zu 100 Prozent der fossilen Rohstoffe durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden.

Novacolor hat sich der Herstellung von hochwertigen Materialien und nachhaltigen Produkten verschrieben. Dank kontinuierlicher Forschungs- und Entwicklungsarbeit und dem ständigen Austausch mit Experten ist es dem Unternehmen in den letzten Jahren gelungen, nach einer Analyse- und Design-Phase neuer Materialien kritische Substanzen und Lösungsmittel entweder überhaupt nicht mehr oder nur noch in geringem Umfang bei seinen Produkten einzusetzen. „Unser Ziel ist es, Trends vorwegzunehmen. Deshalb suchen wir fortwährend nach neuen Lösungen, bei denen Ökologie im Fokus steht. Dank der starken Partnerschaft mit BASF bringen wir nun drei Produkte auf den Markt, die diese Anforderungen erfüllen und die Produktionskette neugestalten“, erklärt Roberta Vecci, Marketing-Leiterin bei Novacolor Srl.

Birgit Hellmann
Global Sustainability Communications

Bei dem Biomassenbilanz-Verfahren werden erneuerbare und fossile Rohstoffe zusammen in die Verbundproduktion eingespeist und verarbeitet. Dabei wird der Bioanteil nach einer zertifizierten Methode bestimmten Verkaufsprodukten rechnerisch zugeordnet. Die biomassenbilanzierten Produkte gelangen dann in die Fabriken unserer Kunden wo sie zum jeweiligen Endprodukt weiterverarbeitet werden.

„Die Verbraucher verlangen zunehmend nach nachhaltigeren Anstrichmitteln, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen. Mit dem Biomassenbilanz-Verfahren kommen wir dieser Forderung nach und unterstützen Farbenhersteller dabei, die Anforderungen des Markts entlang der Wertschöpfungskette zu erfüllen. Wir freuen uns, dass immer mehr Kunden Produkte auf Grundlage des Biomassenbilanz-Verfahrens anbieten”, erläutert Robert Heger, Vice President, der zuständig für das Dispersionsgeschäft der BASF für Anstrichmittel und Beschichtungen im Baubereich in Europa ist.

Letzte Aktualisierung 13. Jänner 2020