TOP
9. November 2015
Schweiz
Presse

BASF-Mitarbeitende engagieren sich für soziale Projekte

Im Jubiläumsjahr 2015 unterstützt BASF Mitarbeitende, die gemeinsam mit Arbeitskollegen, Verwandten oder Freunden ein gemeinnütziges Projekt umsetzen. Mitarbeitende aus der ganzen Welt konnten Projektideen zu einem der drei Jubiläumsthemen Ernährung, Intelligente Energie oder Städtisches Leben einreichen. 150 Ideen wurden prämiert und bekommen von BASF eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 5.000 Euro.

In der Schweiz unterstützt BASF vier Gewinnerprojekte. Darunter beispielsweise die Anschaffung von zwei weiteren automatisierten externen Defibrillatoren für Laufenburg. In ländlichen Regionen hat der Rettungsdienst eine längere Anfahrtszeit als in Ballungsräumen. Mit den zusätzlichen Defibrillatoren setzen sich Martin Neumann vom BASF-Standort Kaisten und sein Team dafür ein, dass dieser Nachteil zumindest bei einem Herzstillstand kompensiert werden kann. Zudem soll die Bevölkerung bei Veranstaltungen immer wieder auf die Wirksamkeit und den Umgang mit dem Gerät hingewiesen werden. So wird die Hemmschwelle, erste Hilfe im Notfall anzuwenden, gesenkt.

Das Preisgeld eines weiteren Schweizer Gewinnerprojekts kommt in Marokko zum Einsatz. In einem Waisenhaus sollen ein Spielplatz sowie ein Ruhebereich eingerichtet und elektrisches Licht installiert werden. Eingereicht wurde das Projekt von Souad Boulmaaz, Chemikerin am BASF-Standort Schweizerhalle. Sie hat sich spontan entschieden, zu helfen, als sie von den schlechten Bedingungen in dem Waisenhaus erfahren hat.

Darüber hinaus fördert BASF Schweizer Projekte, die Flüchtlingen mit Sprachkursen bei der Integration helfen und die Unterbringung von Landschildkröten beim Tierschutz beider Basel ermöglichen.
Die Gewinnerprojekte wurden weltweit aus rund 500 eingereichten Vorschlägen ermittelt. Etwa 35.000 BASF-Mitarbeitende haben sich an der Abstimmung beteiligt und ihre Lieblingsprojekte ausgewählt.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – seit nunmehr 150 Jahren. Unser Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Als das weltweit führende Chemieunternehmen verbinden wir wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. BASF erzielte 2014 einen Umsatz von über 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende rund 113.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.com.

Letzte Aktualisierung 26. November 2018