TOP
16. Dezember 2016
Schweiz
Presse

BASF Schweiz Forschungsstiftung unterstützt "Pioneer Fellowship Programm" der ETH Zürich

  • Förderbetrag von insgesamt 1,2 Millionen Schweizer Franken
  • Konzentration auf Projekte im Bereich des nachhaltigen Bauens

Die BASF Schweiz Forschungsstiftung unterstützt mit einem Förderbetrag von insgesamt 1,2 Millionen Schweizer Franken das "Pioneer Fellowship Programm" der ETH Zürich. Der Betrag geht an die ETH Zürich Foundation, die damit begabte Wissenschaftler und zukunftsweisende Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Spezialitätenchemie fördert. Die Gelder sollen insbesondere in Innovationen für nachhaltiges Bauen fliessen.

"Ohne Wissenschaft kann es keine Innovationen geben. Wesentliche Impulse kommen dabei von hervorragend qualifizierten jungen Forschern, die mit ihrer Kreativität zu neuen Erkenntnissen beitragen“, sagt Dr. Norbert Wagner, Präsident der BASF Schweiz Forschungsstiftung. "Damit aus den Ideen dieser Nachwuchswissenschaftler Innovationen werden, braucht es ein solides finanzielles Fundament. Mit unserem Engagement wollen wir dazu beitragen, exzellente Bedingungen für die jungen Forscher zu schaffen.“

Im Rahmen des "Pioneer Fellowship Programm" der ETH Zürich erhalten ambitionierte Jungforscher die nötigen Mittel, um ihre Forschungsresultate in ein Produkt und einen soliden Geschäftsplan zu übertragen. Wer das Auswahlverfahren erfolgreich bestanden hat, nimmt an einem Förderprogramm teil. Dieses ist auf 18 Monate terminiert und endet meist mit der Gründung eines Unternehmens. Ziel des Programmes ist es, hoch innovative Produkte oder Service-Leistungen in eine kommerzielle Nutzung zu überführen und sie schlussendlich für die Gesellschaft nutzbar zu machen.

Die Fördervereinbarung wurde durch die Präsidenten der ETH Zürich und der ETH Zürich Foundation, Prof. Dr. Lino Guzzella und Prof. Dr. Pius Baschera, sowie den Präsidenten der BASF Schweiz Forschungsstiftung, Dr. Norbert Wagner, unterzeichnet.

"Um den Sinn für das Unternehmertum bei jungen Forschenden zu fördern und diese bei der Entwicklung einer zündenden Geschäftsidee zu unterstützen, hat die ETH das Pioneer Fellowship Programm geschaffen", sagt Prof. Dr. Lino Guzzella, Präsident der ETH Zürich. "Das Engagement von wichtigen Förderern, wie der BASF Schweiz Forschungsstiftung, hilft uns dabei, dieses Programm erfolgreich umzusetzen und herausragende Talente auf dem Weg zur eigenen Firma voran zu bringen“, ergänzt Prof. Dr. Detlef Günther, Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen.

Die Kooperation der BASF Schweiz Forschungsstiftung mit der ETH Zürich ist für vier Jahre vereinbart. Mit dem Betrag sollen jährlich zwei Pioneer Fellows mit einem Stipendium gefördert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ethz-foundation.ch/pioneer-fellowships
www.ethz.ch/de/forschung/forschungsfoerderung

Letzte Aktualisierung 26. November 2018