11. Februar 2015
Schweiz
Presse

BASF investiert am Standort Monthey

  • Grundstein zur Erweiterung des Fabrikationsgebäudes für optische Aufheller gelegt
  • Umsetzung ohne die laufende Produktion zu unterbrechen

Die BASF investiert am Standort Monthey in eine Erweiterung des Fabrikationsgebäudes für optische Aufheller, die unter dem Markennamen TINOPAL® CBS angeboten werden. Im Zuge dieser Investition werden die Trocknungsanlage sowie die Verpackungslinien erneuert und optimiert.
„Der Standort Monthey bietet für uns sehr gute Produktionsbedingungen und für unsere Kunden Verlässlichkeit in Qualität und globaler Lieferung unserer optischen Aufheller“, so Dr. Michael Mauss, bei BASF Produktionsleiter Home Care and Formulation Technologies Europe.

Im neuen Fabrikationsgebäude soll TINOPAL® CBS in hochautomatisierten Trocknungstürmen getrocknet sowie anschliessend in modernen Verpackungsanlagen verpackt werden. „Die Erweiterung des Gebäudes kann umgesetzt werden, ohne die laufende Produktion zu unterbrechen“, sagt Dr. Markus Scheller, Leiter des BASF-Standorts Monthey. Die bestehenden Anlagen werden bis zur vollständigen Inbetriebnahme der Neuinstallationen weiter genutzt. Die erweiterte Anlage soll im zweiten Quartal 2016 in Betrieb gehen.

Heute (11.02.2015) griffen BASF-Standortleiter Dr. Markus Scheller, Stéphane Coppey, Gemeindepräsident von Monthey, Dr. Michael Mauss, verantwortlicher Produktionsleiter bei BASF, Dr. Klaus Ruf, Geschäftsführer der BASF Schweiz AG, und Pierre-Marie Rappaz, Delegierter für Wirtschaftsfragen des Kanton Wallis, zum Spaten und legten den Grundstein für die Erweiterung des Gebäudes. „Das Bauvorhaben ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Monthey. Dieses Projekt zeigt, wie wichtig der Standort Monthey für die BASF ist, und ich freue mich, diesen Anlass mit den strategischen Partnern des Standorts, dem Kanton Wallis und der Gemeinde Monthey, feiern zu können“, so Scheller.

TINOPAL® CBS wird seit mehreren Jahren am Standort Monthey hergestellt. Unter der Marke TINOPAL® bietet die BASF optische Aufheller an, die in Waschmitteln eingesetzt werden, um die Vergilbung und das Verblassen von weißen Textilien zu verhindern.

Hinweis für die Redaktionen:
Fotos vom Anlass können ab 15 Uhr unter der Telefonnummer +41 61 63 63333 oder unter media-switzerland@basf.com angefordert werden.
BASF Schweiz AG, Standort Monthey

Die BASF Schweiz SA beschäftigt in Monthey rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An dem Standort werden optische Aufheller und Hochleistungspigmente produziert. Bei optischen Aufhellern (Tinopal®) handelt sich um fluoreszierende Weissmacher, die Wasch- und Reinigungsmitteln sowie hochwertigen Papierprodukten zugegeben werden. Pigmente werden zum Nuancieren von Lacken, Kunststoffen, Tinten und Fasern sowie in elektronischen Anwendungen wie den Farbfiltern von Flüssigkristalldisplays verwendet. Darüber hinaus produziert die BASF Schweiz AG in Monthey auch zahlreiche Zwischenprodukte, die bei der Herstellung der Hauptprodukte des Unternehmens zum Einsatz kommen.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – seit nunmehr 150 Jahren. Unser Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Als das weltweit führende Chemieunternehmen verbinden wir wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. Die BASF erzielte 2013 einen Umsatz von rund 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende mehr als 112.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.com.

Letzte Aktualisierung 26. November 2018