26. Oktober 2016
Schweiz
Presse

BASF konsolidiert Forschungsaktivitäten

  • Forschung & Entwicklung in Basel wird angepasst
  • Abbau von rund 180 Positionen bis Ende 2018 geplant
  • Region Basel bleibt Teil des F&E Verbunds der BASF

BASF wird ihre Forschungs- und Entwicklungsstandorte weltweit konsolidieren und noch stärker auf Arbeitsgebiete mit langfristig strategischer Bedeutung ausrichten. Ziel ist es, Prozesse und Organisationsstrukturen effizienter zu gestalten und die gesamte Innovationsleistung der BASF zu erhöhen.

Im Rahmen dieser Neuordnung werden auch die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der Region Basel angepasst: Im Forschungszentrum Basel – mit den Standorten Basel-Rosental und Schweizerhalle – arbeitet die BASF an Additiven und Pigmenten für Kunststoffe und Lacke, Inhaltsstoffen für Home & Personal Care sowie zukunftsorientierten Materialien für die Organische Elektronik und den 3D-Druck. Der überwiegende Teil der Aktivitäten im Forschungszentrum Basel wird eingestellt oder an andere Standorte verlagert. Wesentliche produktnahe Forschungs- und Entwicklungs­aktivitäten, darunter der Pilotbetrieb in Schweizerhalle, werden in den Unternehmensbereichen im Raum Basel weitergeführt. Die Region Basel bleibt Teil des Forschungs- und Entwicklungsverbunds der BASF.

Aufgrund der Anpassung von Forschung und Entwicklung wird auch der Bedarf an administrativen Dienstleistungen in der Region Basel abnehmen. Übergreifende Service-Funktionen werden auf die künftige Struktur abgestimmt. Produktionsaktivitäten sind von den geplanten Massnahmen nicht betroffen.

Die Neuausrichtung wird zu einem Abbau von insgesamt rund 180 Positionen in der Forschung und Entwicklung sowie in den Service-Einheiten im Raum Basel führen. Der Grossteil dieser Positionen soll bis Ende 2018 entfallen. Weitere rund 100 Stellen des Forschungszentrums Basel werden in Unternehmensbereiche und Einheiten in der Schweiz integriert werden.

Den mit der Restrukturierung verbundenen Stellenabbau wird die BASF so sozial verantwortlich wie möglich gestalten. BASF ist bestrebt, für möglichst viele Mitarbeiter Beschäftigungsmöglichkeiten in der BASF-Gruppe zu finden.

Die BASF hat mit der zuständigen Personalvertretung Beratungen über die geplante Restrukturierung aufgenommen. Einzelheiten sind Gegenstand der Konsultation mit der Personalvertretung auf der Basis des bestehenden Sozialplans.

Letzte Aktualisierung 26. November 2018