TOP
7. Juli 2016
Schweiz
Presse

Mit Schutzbrille und Laborkittel auf Entdeckungstour: FerienSpass-Programm bei der BASF in Kaisten

Wie können wir Getränke länger kühl halten? Dieser Frage gingen Nachwuchsforscher zwischen acht und zwölf Jahren beim „Keep Cool“-Experimentieren im „Kids‘ Lab“ der BASF in Kaisten auf den Grund. Im Rahmen des FerienSpass-Programms Region Laufenburg sind an zwei Veranstaltungen mehr als 20 Kinder zu Gast am Fricktaler BASF-Standort.

Mit weissem Kittel, Schutzbrille und echten Laborgeräten experimentieren, für junge Chemiedetektive ein Abenteuer. Während etwa zwei Stunden gingen sie beim „Keep Cool“-Experimentierprogramm der BASF auf Entdeckungsreise. Ausprobieren und Selbermachen standen dabei im Mittelpunkt. So entdeckten die jungen Forscher bei verschiedenen Experimenten, wie sie Getränke für einen Picknickausflug kühl halten können, ohne dabei Energie zu verschwenden, oder sie stellten Kältemischungen her und erforschten die Kristallbildung beim Gefrieren von Wasser.

Sicherheit war dabei immer oberstes Gebot: Nur ungefährliche Stoffe kamen zum Einsatz. Und als Betreuer standen den Jungforschern fachkundige Mitarbeiter des BASF-Werkes zur Seite.

Doch was wäre ein Forscher ohne Diplom? Zum Abschluss des Workshops erhielten die Teilnehmer ein Experimentier-Diplom mit Tipps zum Weiterexperimentieren für zu Hause.

Letzte Aktualisierung 26. November 2018