Global
Karriere

Blitzstart in die Traumkarriere

Vom Trainee zum Teamleiter mit 20 Mitarbeitern – für Felix Gard sorgte das Trainee-Programm START IN Technical Management für einen Kickstart ins Berufsleben. Doch nicht nur die optimale berufliche Ausbildung lässt ihn gerne an seine Trainee-Zeit zurückdenken: Noch heute ist er begeistert vom Zusammenhalt und dem herzlichen Miteinander in der Trainee-Community von BASF – und verrät seine Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung. 

Gard_Felix.jpg

Mit 27 Jahren ist Felix Gards Traumkarriere bereits in vollem Gange. Seit Ende 2018 arbeitet er als Maintenance Manager in einer der zentralen Produktionsanlagen am BASF-Hauptstandort Ludwigshafen und ist als Teamleiter für 20 Teammitglieder verantwortlich. Sein Karriereweg bei BASF begann nur zwei Jahre zuvor mit einer Trainee-Stelle im Bereich Technical Management. Kurz davor hatte er sein Studium an der TU Darmstadt mit einem Master-Abschluss in Maschinenbau und Verfahrenstechnik abgeschlossen.

"Ich durchlief verschiedene Stationen innerhalb des Unternehmens. Von Anfang an durfte ich in komplexen Bereichen wie dem Asset Management einer Produktionsanlage mitwirken – und sehr anspruchsvolle, technische Aufgaben übernehmen", erklärte Felix. "Nach etwa sieben Monaten ging ich zur Projektplanung über. Neben der Arbeit an kleineren Projekten in bestehenden Anlagen war ich an der Planung einer komplett neuen Anlage beteiligt. Das war ein richtiges Großprojekt, das dazu führte, dass ich mein zweites Trainee-Jahr an unserem Standort in Texas verbringen durfte."

Orientierung verschaffen, Netzwerk aufbauen

Von technischen Grundlagen über Projektplanung bis hin zu Einblicken in verschiedene Felder wie die Montage oder Instandhaltung: Als Trainee hatte Felix Gard die Möglichkeit, sich in der BASF-Welt umzuschauen, Erfahrung zu sammeln und war am Ende bestens vorbereitet für seine heutige Tätigkeit als Maintenance Manager. „Das Programm gab mir die Gelegenheit, mich umfassend zu orientieren und meine Möglichkeiten auszuloten. Vor allem aber konnte ich mir ein Netzwerk aufbauen und vom Austausch mit erfahrenen Kollegen profitieren“, sagt Felix Gard.

Egal, ob im In- oder Ausland, ob in der Produktion oder anderen Fachbereichen: Die Bereitschaft, Wissen mit den Nachwuchskräften aus den Trainee-Programmen zu teilen, sei bei BASF enorm: „An allen Stationen, die ich durchlaufen habe, standen mir die Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. So bekam ich unglaublich schnell unglaublich viel Fachwissen vermittelt.“

Ein „Buddy“ führt durch die Anfangszeit

Neben seiner qualitativ hochwertigen Ausbildung beeindruckte Felix vor allem der starke Gemeinschaftssinn unter den BASF-Trainees. "In der ersten Woche bekam ich Besuch von Timo, der sich als mein "Buddy" vorstellte. Als Trainee im zweiten Ausbildungsjahr sorgte er dafür, dass ich mich bei BASF zurechtfinden konnte, half mir bei meinen Fragen und stellte mir das Trainee-Netzwerk vor. Dank regelmäßiger Veranstaltungen haben die BASF-Trainees viele Möglichkeiten, sich auszutauschen. Mit einem so herzlichen Empfang hatte ich nicht gerechnet".

Kein Wunder also, dass Felix Gard das Trainee-Programm bei BASF ohne Zögern weiterempfehlen würde: " Das Traineeship hat mich perfekt auf meine heutige Position vorbereitet - ohne das Programm hätte es definitiv deutlich länger gedauert, dorthin zu kommen". Und sein Rat für Bewerber? "Es geht nicht nur um Noten und Abschlüsse, es geht auch um Persönlichkeit und Authentizität. Ich glaube, ich wurde hauptsächlich deshalb in das Programm aufgenommen, weil ich am Bewertungstag viel Spaß hatte, entspannt war – und den Recruitern gezeigt habe, was mich als Person ausmacht.“