TOP
Global
Corona-Information

Coronavirus und Maßnahmen bei BASF

Die Coronavirus-Pandemie stellt derzeit viele Menschen und auch Unternehmen vor große Herausforderungen. Die vergangenen Monate haben gezeigt: Es kann nur gemeinsam gelingen, diese Krise zu bewältigen. Wir sehen uns bei BASF bestmöglich dafür gerüstet. Das Wohlergehen unserer Mitarbeiter und die möglichst reibungslose Belieferung unserer Kunden haben bei uns Priorität.

 

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben wir gemäß unseres Pandemie-Vorsorge-Plans in allen Regionen, in denen wir tätig sind, Krisenteams ins Leben gerufen. Dieses Vorgehen erlaubt es uns, alle unsere Maßnahmen für Mitarbeiter, Kunden und Partner aufeinander abzustimmen sowie den oftmals sehr unterschiedlichen Situationen vor Ort Rechnung zu tragen.

In unserem Hauptsitz in Ludwigshafen tritt außerdem täglich ein globales Krisenteam zusammen. Hier bewerten Experten die aktuellen Entwicklungen in engem Austausch mit Regierungs- und Gesundheitsbehörden und entscheiden tagesaktuell, welche Maßnahmen für BASF sinnvoll sind. 

BASF spendet über 100 Millionen Atemschutzmasken

Im Rahmen der BASF-Hilfsaktion „Helping Hands“ im Kampf gegen die Corona-Pandemie spendet BASF 100 Millionen Mund-Nasen-Schutzmasken an die Bundesrepublik Deutschland.

Zur Presse-Information

 „Helping Hands“ – unsere Hilfsmaßnahmen in der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie kann nur in enger Zusammenarbeit zwischen der Zivilgesellschaft, Regierungen, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen bewältigt werden. Mit der„Helping Hands“-Hilfsaktion haben wir einen Beitrag zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus geleistet.

Mehr erfahren