Global
Medien

Naturschutzzone Acker


Hochproduktive Landwirtschaft und der Schutz der Artenvielfalt lassen sich schwer verbinden? Ganz im Gegenteil, wie ein aktuelles Gemeinschaftsprojekt von BASF, mehreren Landwirten und Agrarexperten deutlich macht.

Elf Agrarbetriebe in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Tschechien machen vor, wie moderne Landwirtschaft in ganz Europa zum Schutz der Ökosysteme beitragen kann. Sind diese intakt, profitieren Landwirte zum Beispiel von der natürlichen Schädlingskontrolle und Blütenbestäubung oder der Humusbildung.

Die Themen der derzeit elf Partnerbetriebe des Farm Network reichen von Boden- und Wasserschutz bis hin zum Erhalt von Vogel- oder Bienenpopulationen. Rawcliffe Bridge, das britische Pionierprojekt in Yorkshire, zeigt seit 2002, wie kleine Maßnahmen große Erfolge bringen können. Der Farmland Bird Index (Index der häufigsten Feldvögel) – einer der besten Indikatoren für Artenvielfalt – ist seither deutlich gestiegen. Die Anzahl der Brutplätze liegt mittlerweile viermal über dem britischen Landesdurchschnitt, ohne dass der Hof an Produktivität eingebüßt hätte.

Das Prinzip der Betriebe: Weniger fruchtbare Bereiche wie die Feldränder werden gezielt für Pflanzen und Tiere hergerichtet, während die Äcker weiter bestellt werden. Blühstreifen bieten Bienen und Schmetterlingen eine reich gedeckte Tafel, deren Samen auch Vögel anlocken. Totholzhaufen sind für Pilze und Bakterien ein gefundenes Fressen, können aber auch Käfern, Mäusen und Igeln einen Unterschlupf bieten. Nistkästen und Sitzstangen wiederum laden die Feldvögel auf die Äcker ein. Wie Naturschutz und produktive Landwirtschaft einhergehen, zeigen die Farmen interessierten Besuchern auch vor Ort.

The Grange.jpg

The Grange, England – Farm Network

Wissen Sie wie konventionelle Landwirtschaft und Artenvielfalt Hand in Hand gehen können? Andrew Pitts zeigt wie es mit der Unterstützung des Farm Network auf seinem Betrieb "the Grange" funktioniert.
teaser-ortosole.jpg

Ortosole, Italien – Farm Network

Schauen Sie sich an, wie die Familie Tiozzo aus Italien Gemüse auf ihrem landwirtschaftlichen Gut "Ortosole" anbaut und sich in Kooperation mit dem Farm Network um ressourcenschonendere Anbaumethoden kümmert.