Global
Medien

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was können wir heute tun, damit wir auch morgen auf unserem Planeten ein gutes Leben führen können? Das ist für mich eine der wichtigsten Zukunftsfragen. Und darum müssen wir alle – Wirtschaft, Gesellschaft und Politik – gemeinsam neue Wege gehen. Denn unser Planet hat seine Grenzen erreicht. Rechnerisch bräuchten wir 1,7 Erden, um unseren Bedarf an Rohstoffen zu decken. Diese Rechnung geht nicht auf. Das Prinzip Nehmen – Herstellen – Entsorgen hat ausgedient. Neue Konzepte sind gefragt, um Wachstum und Ressourcenverbrauch zu entkoppeln. Die Natur macht es vor: Rohstoffe wachsen, wandeln sich und werden wieder zu Nährstoffen. Das System besteht aus Kreisläufen und produziert keinen Abfall. 

 

Unsere Titelgeschichte stellt innovative Ansätze zu diesem Thema vor. Sie zeigen: Wachstum und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil. Für die Chemiebranche ergeben sich viele neue Möglichkeiten. Denken Sie beispielsweise an die Elektromobilität. Millionen von Batterien werden wir künftig recyceln müssen. Wertvolle Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Nickel wollen wir zurückgewinnen. Forscherinnen und Forscher von BASF arbeiten mit großer Leidenschaft daran, dass dies funktioniert. Welche weiteren Innovationen unser Unternehmen entwickelt, um Kreisläufe zu schließen, lesen Sie in dieser Ausgabe von Creating Chemistry. 

 

Wie wir vorhandene Ressourcen nutzen, um uns veränderten Bedingungen anzupassen, zeigen wir Ihnen am Beispiel der Pflanzenzüchtung: BASF verwendet alte Sorten für moderne Züchtungen. Sie können dabei helfen, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren und dem Klimawandel zu trotzen.

 

Ich bin davon überzeugt: Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft trägt wesentlich zum Klimaschutz bei und geht Hand in Hand mit der Energietransformation – weg von fossilen Energieträgern hin zu Strom aus erneuerbaren Quellen. BASF verfolgt einen klaren Kurs und macht Tempo. Wir setzen konsequent auf Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern treiben wir die Kreislaufwirtschaft voran.

 

Viel Spaß beim Lesen von Creating Chemistry!

Dr. Martin Brudermüller

Vorsitzender des Vorstands, BASF SE

Ihre Meinung ist uns wichtig

Sie lesen die neue Ausgabe des BASF-Magazins. Wie gefällt sie Ihnen? Über welche Themen würden Sie gerne mehr wissen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung und Ihre Ideen.

creating-chemistry@basf.com

 

Verwandte Artikel