TOP
Global
Produkte

Sound-Wunder und Schallabsorber zugleich: Basotect®

Wenn es um Schalldämmung geht, gilt es oft nicht einfach, den Lärm draußen – oder drinnen – zu halten. Genauso häufig ist das Ziel, die Akustik eines Raums zu optimieren. In beiden Fällen kommt der Melaminharzschaumstoff Basotect® zum Einsatz.

Wir sind von Schall umgeben. Er erzeugt Töne, Klänge und Geräusche – genauso aber Lärm, denn Schall ist nicht gleich Schall. Der menschliche Gehörsinn zählt zu unseren ausdifferenziertesten Sinnen. Kein Wunder also, dass es gerade in Sachen Klang auf Präzision ankommt – denn nur wenn die Töne exakt wie gewollt aufs Trommelfell treffen, werden sie zu Musik in unseren OhrenOb wir Lärm oder guten Sound wahrnehmen, hängt nicht nur von der Lautstärke, sondern auch von der optimalen Akustik ab. Um diese zu erzielen, wird in vielen Konzertsälen und Tonstudios weltweit der Melaminharzschaumstoff Basotect® eingesetzt – jetzt schafft der schalldämpfende Werkstoff erstmals auch in einer Disco ein ganz besonderes Klangerlebnis. Der neu eröffnete Nachtclub „Jeanne D’Arc“ in Landau setzt dabei nicht nur auf die innovativen Eigenschaften – durch die offene Zellstruktur werden die Schallwellen fast vollständig absorbiert und damit störender Nachhall verhindert – sondern auch auf die ästhetischen Möglichkeiten des Materials: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten machen Basotect® zu einem echten Designwunder. Farbe und Form des leichten, schwer entflammbaren Schaumstoffs lassen sich individuell anpassen – im „Jeanne D’Arc“ kommt das Material so nicht nur zum Wohl der Ohren, sondern auch fürs Auge zum Einsatz. „Basotect war unser Material der Wahl bei der schwierigen Suche, Funktionalität und Designaspekte gleichermaßen zu berücksichtigen“, sagt Sebastian Metz vom verantwortlichen Architekturbüro IDEENREICH.

Die Dämmung wurde in Form von pyramidenartigen Mustern gleichmäßig an den Wänden verteilt – sie optimiert nicht nur das Klangerlebnis, sondern unterstreicht die einzigartige Optik des Clubs.

Optisch bedeutet das ganzheitliche Konzept zur Schalldämmung einen wahren Formenmix: Im mehr als 1.000 Quadratmeter großen Nachtclub hängen 1.200 große Zylinder, so genannte Baffeln, und mehr als 100 Würfel aus Basotect® G+ von der Decke. Zusätzlich machen pyramidenartige Muster aus dem Melaminharzschaumstoff die Akustik perfekt – so wird verhindert, dass Decken und Wände die Schallwellen reflektieren und einem erstklassigen Klangerlebnis steht nichts im Wege.

Schalldämmung, die sich nicht zu verstecken braucht: Basotect® lässt sich leicht verarbeiten und in jede beliebige Form bringen – der einfachen Integration in das Design-Konzept steht nichts im Wege.
Tanzen unterm Basotect®-Himmel – der Melaminharzschaumstoff hält die Klänge in den richtigen Bahnen und so die Menschen auf der Tanzfläche.

Auch wenn Akustik und Optik überzeugen, muss zusätzlich die Handhabbarkeit stimmen: Der duroplastische Melaminharzschaumstoff lässt sich leicht montieren und verarbeiten, verfügt über hohe Brandschutzeigenschaften – und ist so für Architekten das ideale Material zur Optimierung der Raumakustik. Durch seine Eigensteifigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität ist Basotect® leicht in praktisch jede gewünschte Form zu bringen, so dass durch Formschnitt, Stanze, Fräse oder Säge problemlos filigrane Kunstwerke entstehen.
 

Sie schaffen nicht nur eine perfekte Akustik, sondern sind absolute Hingucker: Die mehr als 100 Würfel aus Basotect® G+, die über den Köpfen der Disco-Besucher schweben.

Dass Basotect® auch der Werkstoff der Wahl ist, wenn es statt um ganz laut um ganz leise geht, hat eine Installation im berühmten New Yorker Solomon R. Guggenheim Museum unter Beweis gestellt. Ausgerechnet in einer der 10 lautesten Städte der Welt konnten Museumsbesucher in der von Künstler Doug Wheeler konzipierten „PSAD Synthetic Desert III“ eine stille Zuflucht finden. Das vom Guggenheim Museum umgesetzte und von BASF unterstützte Kunstwerk veränderte die akustische Athmosphäre in einem eigens entwickelten Ausstellungsraum mittels Basotect® derart, dass fast alle Umgebungsgeräusche unterdrückt wurden. „Bei Stille, wie wir sie kennen, werden 30 Dezibel gemessen, in Wheelers schallarmer Kammer lag der Messwert im Bereich von nur noch 10-15 Dezibel – das ist so leise, dass Sie praktisch Ihr eigenes Herz schlagen hören können“, sagt Doyle Robertson, Spezialist für Melaminschaumstoff bei BASF in Nordamerika. Auch hier wurden die gestalterischen Möglichkeiten bestmöglich genutzt: Beleuchtung und Arrangement der Installation vermittelten den optischen Eindruck eines nahezu unendlichen Raums – und sollten dadurch sowohl visuell als auch akustisch die Erfahrungen des Künstlers mit Weite und Stille in der Wüste abbilden. Der Einsatz von Basotect® ermöglichte es, den Lärm der Stadt komplett auszublenden – denn je nach Bedarf kann das innovative Material als Schallabsorber oder Sound-Wunder verwendet werden.
 

Hier spielt die Musik: Schon im Eingangsbereich ist der richtige Sound wichtig, um die DiscoBesucher einzustimmen.

Vorgestellte Produkte

Basotect®

Basotect® ist ein flexibler, offenzelliger Schaumstoff aus dem duroplastischen Kunststoff Melaminharz. Dieses Material ist bei Temperaturen von bis zu 240 °C anwendbar, dabei schwerentflammbar und verfügt über ein geringes Eigengewicht. Nicht zuletzt aufgrund dieser Charakteristika ist Basotect® vielfältig einsetzbar und für jedes Marktsegment mit speziell optimierten Eigenschaften erhältlich.

Verwandte Artikel

Ideas and solutions

Ein 360°-Blick auf das Wohnen von morgen

Unsere Städte wachsen kontinuierlich. 2050 werden sie zwei Drittel der Weltbevölkerung beheimaten. Vielerorts herrscht ein regelrechter Bauboom. Wir bauen unsere Zukunft. Welche Trends zeichnen sich in dieser Entwicklung ab? Gibt es Materialien, die die Visionen von heute für das Bauen von morgen ermöglichen? Bestandsaufnahme in 360°

Ideas and solutions

Solid air

Nach vielen Jahren der Forschung hat BASF eine neue Chemie des Dämmens entwickelt: SLENTITE® ist ein Hochleistungsdämmstoff auf Basis eines organischen Aerogels, der aus 90 Prozent Luft besteht. CORPUS hat den Chemiker und Entwickler Dr. Marc Fricke von Beginn an begleitet.

Ideas and solutions

SLENTITE® im Einsatz: Altbauvilla mit neuem Wohnkomfort

Energetische Altbausanierung ohne den Verlust denkmalgeschützter Raumelemente? Was der Einsatz des Hochleistungsdämmstoffs SLENTITE® möglich macht, zeigt das aktuelle Praxisbeispiel einer Hamburger Altbauvilla. CORPUS begleitet die Sanierungs- und Renovierungsarbeiten.