Global
Innovation

Die Aufstellung der globalen Forschungsbereiche

Im Jahr 2018 haben wir einen Umsatz von über neun Milliarden Euro mit Produkten aus Forschungs- und Entwicklungs-aktivitäten erzielt, die wir in den vergangenen fünf Jahren am Markt eingeführt haben. Langfristig wollen wir Umsatz und Ergebnis mit neuen und verbesserten Produkten weiter deutlich steigern. Mit unseren einzigartigen Ressourcen und Fähigkeiten wollen wir das leistungsstärkste und innovativste Unternehmen bleiben. Es ist unser Ziel, dass unsere Kunden uns als ihren attraktivsten Partner für alle Herausforderungen sehen, die mit der Chemie angegangen werden können.

Drei Forschungsbereiche

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, entwickeln wir die Forschungsorganisation weiter und bündeln unsere Kompetenzen in drei globalen Forschungsbereichen. Sie bilden in enger Zusammenarbeit mit den Entwicklungseinheiten unserer Unternehmensbereiche den Kern unseres globalen Know-how-Verbunds. Darüber hinaus ist unser globales Netzwerk aus herausragenden Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen ein wichtiger Bestandteil unseres Know-how-Verbunds. Unsere acht Akademischen Forschungsallianzen bündeln Partnerschaften mit mehreren Forschergruppen in einer geografischen Region oder mit einem spezifischen Forschungsschwerpunkt.
 

Unsere drei globalen Forschungsabteilungen werden von unseren Schlüsselregionen - Europa, Asien Pazifik und Nordamerika aus geleitet:

Globale Präsenz

Die stärkere Präsenz außerhalb Europas eröffnet neue Chancen für den Auf- und Ausbau von Kundenbeziehungen sowie von wissenschaftlichen Kooperationen und für den Zugang zu Talenten. So stärken wir unseren Forschungs- und Entwicklungsverbund und erhöhen die Attraktivität der BASF als Partner und Arbeitgeber.

Unsere drei global aufgestellten Forschungsabteilungen werden von den für uns wichtigen Regionen Europa, Asien-Pazifik und Nordamerika aus geleitet. Zusammen mit den Entwicklungseinheiten unserer Unternehmensbereiche bilden sie den Kern unseres weltweiten Kompetenz- und Wissensverbunds. Die BASF New Business GmbH und die BASF Venture Capital GmbH ergänzen dieses Netzwerk mit der Aufgabe, basierend auf neuen Technologien attraktive Märkte und neue Geschäftsmodelle für BASF zu erschließen.

Kooperationen

Ein entscheidender Baustein unseres Wissensverbunds ist unser globales Netzwerk mit rund 600 Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen. Wir kooperieren mit ihnen in vielen verschiedenen Disziplinen. Der direkte Zugang zu externer wissenschaftlicher Expertise, neuen Technologien und Talenten verschiedener Fachrichtungen hilft uns, unser Portfolio mit neuen kreativen Projekten zu stärken.

TUB-StanislavJaso21.10.2008

Kooperationen mit der Wissenschaft

Kooperationen mit herausragenden Wissenschaftlern sind eine wichtige Quelle für Innovationen. Deshalb pflegen wir intensive Beziehungen zu Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der ganzen Welt.

Press Photo

Kooperationen mit der Industrie

Wir setzen auf Open Innovation: Gemeinsam mit anderen innovativen Unternehmen arbeiten wir an nachhaltigen Produkten und Lösungen.

two workers with a tube system

Weitere Information zum BASF Verbund