TOP
Global
Grenzach

Umwelt & Sicherheit

An ihren Standorten gibt die BASF Sicherheit immer Vorrang. Die globalen Sicherheitskonzepte der BASF dienen dem Schutz von Mitarbeitern, Partnerfirmen und Nachbarn sowie der Vermeidung von Sachschäden, dem Schutz von Informationen und Eigentum. Sie tragen dazu bei, Produktionsausfälle und Umweltschäden zu vermeiden.

Mit effizienten Verfahren erzielt die BASF in ihren Anlagen einen höheren Produktertrag, verbraucht weniger Ressourcen und vermindert Emissionen sowie Abfälle. Dies trägt zum Unternehmenserfolg bei und schont zugleich die Umwelt.

Bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz setzt die BASF auf umfassende Präventivmaßnahmen und die Mitwirkung aller Mitarbeiter und Kontraktoren.

Werkfeuerwehr

Eine Werkfeuerwehr aus Berufs- und Milizkräften, die für den Umgang mit Gefahrensituationen in chemischen Betrieben ausgebildet sind, sorgt für vorbeugende Gefahrenabwehr und Schadensbekämpfung am Standort Grenzach.  

Die Kläranlage

Die Produktionsabwässer am BASF-Standort Grenzach sind ein Fall für die werkseigene Kläranlage. Hier werden Schmutzwässer aus den Betrieben geklärt. Kommunale Abwässer kommen aus der Gemeinde Grenzach-Wyhlen hinzu.

Altlasten-Management

Wissen und Bewusstsein für nachhaltige Lösungen sowie die rechtlichen Vorgaben haben sich in den vergangenen Jahrzehnten massiv gewandelt. Bis in die 1970er Jahre wurden Produktionsrückstände in Kiesgruben zusammen mit Erdaushub, Bauschutt, Gewerbe- und Hausmüll entsorgt. So entstanden verschiedene Altablagerungen. Das Altlasten-Management von BASF setzt sich für eine dauerhafte, zeitnahe und wirksame Sanierung dieser Altablagerungen ein.