18. Juli 2022
Global
Münster

Krisenübung bei BASF Coatings in Würzburg

  • Regelmäßige Trainings schulen Mitarbeitende für den Ernstfall
  • Das Bewusstsein für sicheres Arbeiten soll erhöht werden

In Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Würzburg erarbeitete das Team um BASF Werkleiter Dr. Matteo Cicciotti und EHS-Managerin Dr. Kristina Nowakowski ein realitätsnahes Szenario, um die Mitarbeitenden für den Ernstfall zu trainieren. Unterstützt wurden sie dabei von Andreas Hirschmann und Andreas Stoy, beide Kommandanten der BASF Betriebsfeuerwehr in Würzburg. Das richtige Verhalten im Alarmfall sowie die Aktivierung der Werkalarmbereitschaft standen dabei im Mittelpunkt. Gleichzeitig sollte das Bewusstsein für sicheres Arbeiten geschärft werden.

Um 10.00 Uhr ertönte ein lauter Knall, begleitet von starker Rauchentwicklung – wie bei einer Verpuffung. Die Mitarbeitenden von BASF mussten daraufhin gemäß den regelmäßig geübten Verhaltensweisen den Standort unverzüglich räumen und sich am vorgegebenen Sammelplatz einfinden. Zwei Personen waren bei dem fiktiven Szenario verletzt, eine Person wurde vermisst.

„Schon die Vorbereitungen mit dem professionellen Team von BASF Coatings in Würzburg haben reibungslos funktioniert. Dieser Eindruck hat sich vor Ort in der Übung weiter bestätigt: Alle Mitarbeitenden verließen zügig auf den vorgegebenen Wegen ihre Arbeitsplätze und begaben sich in Sicherheit“, erläutert Branddirektor Thorsten Ante, stellvertretender Leiter der Berufsfeuerwehr Würzburg. „Es handelte sich um eine sehr sorgfältig vorbereitete und durchgeführte Übung, die sicherlich zu einer Steigerung des Sicherheitsbewusstseins der Mitarbeitenden beigetragen hat“, so Ante.

Bei der anschließenden Manöverkritik mit allen Beteiligten wurden mögliche Verbesserungspotenziale der Abläufe besprochen und dokumentiert.

Übungen wie diese werden regelmäßig an allen BASF Standorten durchgeführt. Dabei soll das Bewusstsein für sicheres Arbeiten erhöht und das Verhalten im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses trainiert werden.

 

Über den Unternehmensbereich Coatings der BASF

Der Unternehmensbereich Coatings von BASF verfügt über eine globale Expertise in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer Fahrzeug- und Autoreparaturlacke, Bautenanstrichmittel sowie angewandter Oberflächentechnik von Metall-, Plastik- und Glassubstraten für zahlreiche Industrien. Ergänzt wird dieses Portfolio durch „Beyond Paint Solutions“, welche mit innovativen Oberflächen neue Anwendungen ermöglichen. Wir schaffen zukunftsweisende Lösungen und fördern Innovation, Design und neue Anwendungsmöglichkeiten, um die Bedürfnisse unserer Partner weltweit zu erfüllen. Unsere Kunden profitieren von unseren Fachkenntnissen und den Ressourcen interdisziplinärer, global arbeitender Teams in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien-Pazifik. Im Jahr 2021 erzielte der Unternehmensbereich Coatings weltweit einen Umsatz von rund 3,44 Milliarden €.

Solutions beyond your imagination – Coatings by BASF. Mehr über den Unternehmensbereich Coatings von BASF und dessen Produkte finden Sie im Internet unter www.basf-coatings.com.

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 111.000 Mitarbeitende in der BASF-Gruppe tragen zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2021 weltweit einen Umsatz von 78,6 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Julia Kroker
Julia Kroker
Germany Site Communications
Letzte Aktualisierung 18. Juli 2022