TOP
Regionale Presse
Global
Münster

BASF Coatings unterstützt soziales Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  • BASF fördert Einbringung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in soziale Projekte
  • Sieger des Wettbewerbs „Connected to Care“ wurden jetzt ausgezeichnet

Münster. Auch in diesem Jahr hieß es bei dem BASF internen Wettbewerb „Connected to Care“ wieder „anpacken, mitmachen, helfen“. Zum zweiten Mal kürte eine dreiköpfige Jury drei Gewinner. Gesucht wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich engagieren und zur Umsetzung ihrer Ideen und Projekte finanzielle Unterstützung benötigen. Insgesamt waren 15 Ideen eingereicht worden, innerhalb derer die Jury die Qual der Wahl hatte. Das dreiköpfige Auswahlgremium setzte sich aus Wolfram Schier, Werkleiter und Personalleiter von BASF in Münster, Patricia Weber, 2. Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung der BASF Coatings GmbH, sowie Alexandra Steffens, Advanced Technologies im Bereich der Autoreparaturlacke, zusammen. Gemeinsam mit Sören Bauermann, Geschäftsführer der BASF Coatings GmbH, überreichten sie jetzt den Siegern des Wettbewerbs ihre Urkunden und Preisgelder im Gesamtwert von 5.000 Euro.

Die Auswahl der drei Siegerprojekte fiel der Jury nicht leicht, sorgte aber für umso mehr Begeisterung bei allen Beteiligten. „Wir als Unternehmen sind sehr stolz darauf, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in ihrer Freizeit für die unterschiedlichsten wohltätigen Zwecke engagieren“, betonte Bauermann. „Umso mehr liegt uns am Herzen, einige ausgewählte Projekte finanziell zu unterstützen.“

Die prämierten Projekte helfen in vielerlei Hinsicht

Als Sieger-Projekt ging in diesem Jahr die „72-Stunden-Aktion“, eingereicht von Maren Rohe, Development Waterproofing in Oldenburg, hervor. Sie erhält 2.500 Euro für ihr Engagement. Rohe ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Kolpingsfamilie Holte und zum wiederholten Mal Mitorganisatorin einer Aktion für Jugendliche in dem Ort Holte-Lastrup. Die „72-Stunden-Aktion“ hat ihren Ursprung im „Bund der Deutschen Katholischen Jugend“ und seinen Verbänden. Hierbei werden zeitgleich innerhalb von 72 Stunden von unterschiedlichen Gruppen wie Landjugend, Jugendfeuerwehr, Sportverein oder Schützenverein verschiedene Projekte in ganz Deutschland auf die Beine gestellt. Das Preisgeld wird vor Ort investiert.

1.500 Euro, das Preisgeld für Platz 2, fließen in die Einführung und den Unterhalt eines Wärmebusses, in dem Wohnungslose mit warmen Getränken und Speisen versorgt werden. Markus Saedler, Labormitarbeiter bei BASF Coatings in Münster, arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich beim Malteser Hilfsdienst e.V. Er war unter anderem bereits bei der Ausgabe der Mahlzeiten aktiv und reichte dieses Konzept bei dem Wettbewerb ein. Der Gewinn wird für Lebensmittel sowie Sitzgelegenheiten und einen Pavillon eingesetzt.

Den dritten Platz und damit 1.000 Euro erhielt Monika Pander, Account Managerin im Bereich der Autoserienlacke, die sich gemeinsam mit dem Verein „Schulbank e.V.“ gegen die Bildungsmisere in Tansania einsetzt. Der Verein hat einen Bildungsfond eingerichtet, in den Förderer aus Deutschland einzahlen. Mit dem Projekt werden Waisenkinder und bedürftige Familien in Tansania durch eine qualifizierte Erstausbildung unterstützt. Das Spektrum des Stipendien-Programms reicht vom Kindergarten oder der Grundschule bis hin zu einem Studium oder einer Berufsausbildung.

Beim Connected to Care Ideentwettbewerb waren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BASF Coatings Standorte Münster, Oldenburg und Würzburg dazu aufgerufen, sich mit ihren Ideen für soziale Projekte zu bewerben. Der Wettbewerb fand zum zweiten Mal im Unternehmensbereich Coatings der BASF statt.

Über den Unternehmensbereich Coatings der BASF

Der Unternehmensbereich Coatings von BASF verfügt über eine globale Expertise in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer Fahrzeug- und Autoreparaturlacke, Bautenanstrichmittel sowie angewandter Oberflächentechnik von Metall-, Plastik- und Glassubstraten für zahlreiche Industrien. Abgerundet wird das Portfolio durch das „Innovation Beyond Paint“-Programm, welches auf die Entwicklung neuer Märkte und Geschäftsmodelle abzielt. Wir schaffen zukunftsweisende Lösungen und fördern Innovation, Design und neue Anwendungsmöglichkeiten, um die Bedürfnisse unserer Partner weltweit zu erfüllen. Unsere Kunden profitieren von unseren Fachkenntnissen und den Ressourcen interdisziplinärer, global arbeitender Teams in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien-Pazifik. Im Jahr 2018 erzielte der Unternehmensbereich Coatings weltweit einen Umsatz von rund 3,86 Milliarden €.

Solutions beyond your imagination – Coatings by BASF. Mehr über den Unternehmensbereich Coatings von BASF und dessen Produkte finden Sie im Internet unter www.basf-coatings.com.

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen Umsatz von rund 63 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Julia Kroker
Global Communications, Standortkommunikation
Letzte Aktualisierung 27. Januar 2020