TOP
Global
Schwarzheide

Standort

"Wir machen Chemie, die verbindet." So wirbt BASF weltweit. Dabei wollen wir hier in Schwarzheide nicht nur Elemente miteinander verbinden, sondern auch die BASF zu einem Teil der Region werden lassen.

Unsere Produkte sind Bestandteil von Gegenständen, die den Alltag vieler Menschen prägen und komfortabler gestalten – von der Duschbrause bis zur Zahnbürste, von der Thermoskanne bis zum Kühlschrank.

Morgens Zähneputzen, später zum Auto gehen und zur Arbeit fahren - bereits so früh am Morgen kommen Sie mit BASF-Produkten in Kontakt: Die Borsten der Zahnbürste aus Ultramid, Ihre Schuhsohle aus PU-Schaum und der Autositz aus Polyurethan.

Zum Produktportfolio gehören Polyurethane, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Pflanzenschutzmittel, Veredlungschemikalien und Lacke.

P301_infinergy_boost.jpg

Polyurethane

Polyurethane sind vielseitige Spezialkunststoffe.

Mehr
10_466_large.jpg

Technische Kunststoffe

Ultradur ist hochbelastbarer Kunststoff.

Mehr
14_224_large.jpg

Schaumstoffe

Schaumstoffe sind universell einsetzbar.

Mehr
Better, healthier nutrition - Bessere, gesündere Ernährung

Pflanzenschutzmittel

F 500® schützt Pflanzen vor Pilzbefall.

Mehr
BASF erweitert ihre Produktionsanlagen für die Herstellung von

Veredelungschemikalien

PU-Dispersionen und Laromere veredeln Produkte.

Mehr
Lacke.jpg

Lacke

Wasserbasislacke geben Autos ihre Farbe.

Mehr

"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ (Wilhelm von Humboldt)

BASF übernahm 1990 den VEB Synthesewerk Schwarzheide. Bisher wurden mehr als 1,6 Milliarden Euro in Infrastruktur und Produktionsanlagen investiert.

2010 bis 2020

2012

Einweihung des Zentralbades; Spatenstich für zweite Erweiterung der F500®-Anlage
 

2010

Beginn Sanierung der Kanalsysteme und der zentralen Abwasseranlage; Standort formuliert Vision für das Jahr 2020: Unser Produktionsstandort setzt Maßstäbe.

2000 bis 2010

BASF -Standortportraits, Foto: Kai Abresch

2010

Inbetriebnahme der ersten Erweiterung der F500®-Anlage. Der Pflanzenschutzwirkstoff F500® wird ausschließlich in Schwarzheide hergestellt.
 

2007

Ausbau der Hartschaum-Strecke der Polyetherolanlage.
 

2003

Inbetriebnahme der Spezialschaumstoffanlage für Basotect.

1990 bis 2000

BASF Schwarzheide GmbH

1999

Entscheidung für den Bau der Produktionsanlage für den Pflanzenschutz-Wirkstoff F500®.
 

1998

Start der Ansiedlungsinitiative für den Standort.
 

bis 1995

Entstehung elf neuer Anlagen auf dem Werksgelände.

1975 bis 1990

1979bis1990_TDA_Anilinum1978.jpg

1990

Einstellung der Herbizidproduktion zum Ende des Jahres
 

1990

Auflösung des Kombinates "SYS" und Umwandlung der Betriebe in Kapitalgesellschaften; 25. Oktober: Übernahme der Synthesewerk Schwarzheide AG durch BASF; seit 30. November: BASF Schwarzheide GmbH
 

1979

Bildung des Kombinates Synthesewerk Schwarzheide. Dem Stammbetrieb gehören die volkseigenen Betriebe VEB Sprengstoffwerk Schönebeck, Sprengstoffwerk Gnaschwitz, Schaum-Chemie Burkhardtsdorf, Pyrotechnik Silberhütte und Chemiewerk Kapen an.
 

1960 bis 1975

AufbauHerbizidanlageCa1965-66.jpg
1973   Start der TDI- und Polyetherolproduktion.
 
1971   Einstellung der Benzin-Herstellung. Neue biologische Klär-  und Rückstandverbrennungsanlage gehen in Betrieb.
 
1967   Start der Produktion von Herbiziden zur Unkrautbekämpfung und Ertragssteigerung.

1945 bis 1960

1945bis1953_Werksansichtum1953.jpg

1954

Das Werk ist Volkseigentum der DDR. Im VEB Synthesewerk Schwarzheide (SYS) werden Benzin und Dieselöl produziert.

1946

Anlagen werden schrittweise in Betrieb genommen. Das Werk ist Teil der Reparationsleistungen.
 

1945

Das Unternehmen wird unter dem Namen SAG Sowjetische Aktiengesellschaft für Brennstoffindustrie betrieben.
 

1935 bis 1945

1935bis1945_Fischer-Tropsch-Anlagen.jpg

1944

Zerstörung des Werkes bei Bombenangriffen zu 75 Prozent; Stilllegung der Produktion mit Ende des Krieges
 

1936

Produktion des ersten Benzin und Dieselöls aus der einheimischen Braunkohle nach dem Fischer-Tropsch-Verfahren
 

1934

Gründung der BRABAG Braunkohle-Benzin-Aktiengesellschaft in Berlin.
 

Durch die begrenzten Ressourcen, wird Umweltschutz immer wichtiger, auch für uns. Deshalb setzen wir uns für eine nachhaltige Zukunft ein und richten unsere Verfahren Umweltschonend aus.

Dank effizienter Verfahren verbrauchen wir weniger Ressourcen, senken Emissionen und Abfälle und sorgen für Sicherheit der Produktionsanlagen.

Die nachhaltige Entwicklung hat BASF in ihrem Unternehmenszweck zusammengefasst: “We create chemistry for a sustainable future.” Übertragen ins Deutsche: Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg, gesellschaftliche Verantwortung und den Schutz der Umwelt.

Der offene Dialog mit Mitarbeitern, Partnerfirmen, Behörden und der Öffentlichkeit ist uns wichtig. Bei Störungen und Fragen steht für Sie unser Umwelttelefon bereit. Sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag ist das Servicetelefon besetzt.

Umwelttelefon

Haben Sie Fragen zum Thema "Umwelt und Sicherheit"? Möchten Sie eine Auffälligkeit melden?

Wir sind rund um die Uhr (24 Stunden, 7 Tage) für Sie da unter der Telefonnummer 035752 63000

Umwelterklärung

Mit der ausführlichen Umwelterklärung informieren wir die interessierten Parteien, welche Anstrengungen wir in den zurückliegenden Jahren  für den Schutz der Umwelt und eine nachhaltige Zukunft unternommen haben, welche Erfolge dabei erzielt wurden und welche neuen Ziele wir uns für die kommenden Jahre setzen. 

Uebersicht-Umwelterklärung

Umwelterklärung 2020

Mit der Umwelterklärung informieren wir über die Bereiche Umwelt, Sicherheit und Gesundheit.

Umwelterklärung_DatenFakten.jpg

Umwelterklärung - Daten und Fakten 2020

Die wichtigsten Zahlen und Fakten unserer Umwelterklärung finden Sie hier.

2020_Stoerfallverordnung

Verhalten bei Störfall

Neben der gesetzlichen Informationspflicht ist es unser Wunsch,  ein offenes und nachbarschaftlich gutes Verhältnis zu pflegen. Mit diesem Faltblatt erhalten Sie eine gemeinsame Information der Unternehmen BASF Schwarzheide GmbH, STR TankContainer-Reinigung GmbH am Standort Schwarzheide und Logistikzentrum Schwarzheide der Alfred Talke GmbH & Co.KG.

Störfallverordnung_20201.jpg

Bericht Störfallvorsoge

Zusammenfassung der anlagenspezifischen Protokolle mit zusätzlicher Betrachtungen des Managementsystems inkl. Audit  bei der Vor-Ort-Besichtigungen nach  §16 StörfallV 

Zertifikate

Seit 1996 beteiligen wir uns freiwillig an der Zertifizierung nach den industriellen Normen EMAS, DIN EN ISO 14001 (Umwelt) und DIN EN ISO 9001 (Qualität).

002314 UM.docx

DIN EN ISO 14001 (Umwelt)

002314 QM08.docx

DIN EN ISO 9001 (Qualität)

Standortporträt_Montage-01.png

Standortportrait 2020

deutschsprachig

Standortportrait_2020_Einzelseiten_englisch.pdf

Standortportrait 2020

englischsprachig

Anfahrtsbeschreibung_BASF Schwarzheide GmbH_2018.pdf

Anfahrtsbeschreibung BASF Schwarzheide GmbH