TOP
Global
Offensive Bildung

Vom Klein-Sein zum Einstein

Die naturwissenschaftliche Bildung ist für die Entwicklung von Kindern zentral. Daher gilt es, die kindliche Neugier und den Forschergeist aufzunehmen und sie gemeinsam mit Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräften in Bildungsprozessen umzusetzen.

Bei „Vom Klein-Sein zum Einstein“ werden Kinder durch lebensnahe Experimente an das naturwissen­schaftliche Denken herangeführt. Das Projekt ermöglicht es den teilnehmenden Kindertagesstätten, dem kindlichen Interesse an Naturphänomenen Rechnung zu tragen und Gelegenheiten zum Beobachten und Schlussfolgern, zum Experimentieren und Erklären, zum Zählen, Messen und Vergleichen, zum Erfahren und Erfassen von geometrischen Objekten zu schaffen.

97613268

Darüber hinaus wird dazu angeregt, die lernmethodische Kompetenz der Kinder zu fördern und damit das Bewusstsein der Kinder für ihre eigenen Lernprozesse geschärft. Durch den Einbezug der Eltern wird es möglich, die Lernprozesse in der Kita mit dem Alltag zu Hause in Verbindung zu bringen und dort zu vertiefen. Eltern und pädagogische Fachkräfte werden so zu Erziehungspartnern der Kinder.

Kinder stellen Fragen, möchten ihre Welt verstehen, sind Forschende und Erfinder*innen. Mit „Vom Klein-Sein zum Einstein“ wird die Neugier und der Forschergeist bei Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräften geweckt.

Befunde aus der Hirnforschung bestätigen: Kinder sind zwischen 3 und 6 Jahren äußerst neugierig und experimentierfreudig. Sie interessieren sich für Naturphänomene und suchen nach Zusammenhängen von Ursache und Wirkung. Sie beobachten Veränderungen genau und konfrontieren Erwachsene mit Warum-Fragen.

Das Projekt „Vom Klein-Sein zum Einstein“ ermöglicht eine wesentliche Erweiterung des naturwissenschaftlichen Angebotes für Kindertagesstätten und verankert eine interdisziplinäre Konzeption ganzheitlichen Lernens situativ im pädagogischen Alltag.

Sprechen Sie uns an:

Heinrich Pesch Haus
Katholische Akademie Rhein-Neckar
Ulrike Gentner
Frankenthaler Str. 229
67059 Ludwigshafen
0621 5999-172

Partner des Projektes

21