TOP
30. Juni 2017
Global
Ludwigshafen

Haus Westerland auf Sylt wird zukünftig von arcona betrieben

BASF übergibt Haus Westerland zum 1.Oktober 2017 an arcona Management GmbH. Alle zu diesem Zeitpunkt beschäftigten Mitarbeiter erhalten im Zuge eines Betriebsübergangs eine Gehalts-, Orts- und Beschäftigungsgarantie. Arcona plant das Haus zunächst für Renovierungsarbeiten zu schließen und voraussichtlich im Februar 2018 als Hotel der Marke arcona LIVING wiederzueröffnen.

Nach einem gründlichen Auswahlprozess, bei dem neben dem Kaufpreis vor allem die Zukunftsperspektive für die Mitarbeiter des Haus Westerland entscheidend war, hat sich BASF für arcona als neuen Betreiber entschieden. Arcona kauft das Gebäude nicht selbst, sondern sein Investmentpartner, ein familiengeführtes Immobilienunterunternehmen aus München, unterzeichnet den Kaufvertrag mit BASF. Der Käufer und arcona sind über einen langfristigen Pacht- und Partnerschaftsvertrag miteinander verbunden.

Über ein Joint-Venture ist arcona mit den A-ROSA Resorts verbunden, die unter anderem in List auf Sylt vertreten sind.

Haus Westerland wurde um 1900 errichtet und ist seit 1955 im Besitz der BASF. Das Gebäude wurde zunächst als Kurheim für BASF Mitarbeiter genutzt. Nach einigen Umbauarbeiten wurde es ab 1997 als Hotel geführt.

Über den Kaufpreis haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart. Den Transaktionsprozess hat Drees & Sommer begleitet.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 114.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2016 weltweit einen Umsatz von rund 58 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com.

P-17-264

Letzte Aktualisierung 30. Juni 2017