TOP
Global
Nachhaltigkeit

Projektbeispiele zur Biodiversität

Palm-Dialog

BASF möchte sicherstellen, dass die nachwachsenden Rohstoffe, die das Unternehmen verwendet, aus nachhaltigen, zertifizierten Quellen stammen. 

Philippinen und Indonesien

BASF hat mit Partnern eine zertifizierte Kokosöl-Lieferkette errichtet, die die Lebensgrundlage der Kokosnussbauern auf den Philippinen und Indonesien verbessert.

Indien

Im Mai 2016, starteten BASF, Arkema, Jayant Agro-Organics Ltd. und Solidaridad das Projekt "Pragati“, um Arbeitsbedingungen zu verbessern, das Bewusstsein für nachhaltige Landwirtschaft zu schaffen und mithilfe von effizienteren Anbaumethoden den Ertrag zu erhöhen.

Frankreich        

BASF ist Mitglied des französischen Bienen Biodiversitätsnetzwerks um aktiv zum Schutz von Bienen und anderen Bestäubern beizutragen.
Das Netzwerk hat über 300 Partner, einschließlich Wissenschaftlern, Imkern, Landwirten und Privatfirmen. 

Südamerika

Im Jahr 2005 hat BASF in Brasilien gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die Stiftung „Espaco Eco“ gegründet, die nachhaltige Projekte und den gesellschaftlichen Umgang mit Nachhaltigkeit fokussiert. 

Marokko

2006 startete BASF eine Partnerschaft mit Targanine in der marokkanischen Region Agadir. Ziel war unter anderem die Erhaltung des Arganwaldes durch die einheimische Bevölkerung. Das Öl und seine Nebenprodukte werden unter Fairtrade-Bedingungen an BASF geliefert. 

United Kingdom

In England hat BASF seit 2002 in der sogenannten "Voluntary Initiative" mitgearbeitet, einem Fünfjahresprogramm von Landwirtschafts­organisationen und Regierung. Rawcliffe Bridge legte als erste Farm den Grundstein des Farm Networks.

USA

BASF feierte im Jahr 2011 die Eröffnung eines Unterrichtsraumes auf einem ehemaligen Produktionsgelände. Dieser informiert Schüler aus der lokalen Umgebung über Umweltthemen und bietet einen neuen Lebensraum für Wildtiere. Das Projekt wurde vom Wildlife Habitat Council zertifiziert.