TOP
Global
Nachhaltigkeit

Ziele und Themen

Ziele

Die BASF verpflichtet sich in der Unternehmensstrategie, nachhaltig zu wirtschaften und Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Als multinationales Unternehmen will sie ein „guter globaler Bürger“ sein und als Gründungsmitglied des UN Global Compact und Global Compact LEAD einen Beitrag dazu leisten, die nachhaltigen Entwicklungsziele, Sustainable Development Goals, zu erreichen. Auch in den Geschäftsbereichen der BASF werden Lösungen entwickelt, die zur Erreichung der Sustainable Development Goals beitragen.

Unter dem Motto „separated, but not isolated“ (deutsch: getrennt, aber nicht losgelöst) setzt die BASF mit der Unterstützung internationaler Entwicklungsprojekte dort an, wo marktbasierte Lösungen nicht ausreichen, um gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen zu können. Mit Spenden unterstützt das Unternehmen die BASF Stiftung bei ihren internationalen Entwicklungsprojekten.

Die BASF Stiftung arbeitet mit UN Organisationen zusammen und pflegt ein weltweites Netzwerk von Partnerschaften. Innovative Lösungsansätze stehen bei der Konzeption von Entwicklungsprojekten im Vordergrund.

Themen

Um Projekte für eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe zu entwickeln, erarbeitet die BASF Stiftung mit ihren Partnern innovative Projekte, die langfristig möglichst viele Menschen erreichen können. Dabei konzentriert sie sich auf folgende Themenfelder:

Bildung (Education & Empowerment)

  • Grundlagen für den Bildungserwerb schaffen durch Bereitstellung und Verbesserung der Infrastruktur, z.B. von Schulen und Gemeindezentren, Ernährung und Gesundheit
  • Bestehende Bildungsangebote in Schulen und Universitäten anreichern, z.B. durch Schulungen in nachhaltigem Umgang mit Ressourcen
  • Berufsausbildung und Unternehmertum fördern durch gezielte Programme für junge Menschen und Anschubfinanzierung
     

Hausbau (Housing)

  • Wiederaufbau nach Naturkatastrophen, z.B. von Schulen, Wohnhäusern, Kinderheimen
  • Förderung von partizipativen Lebensräumen, z.B. durch Aufbau von Gemeindezentren
     

Gesundheit & Ernährung (Health & Nutrition)

  • Grundlagen für gesunde Lebensumstände schaffen, z.B. durch Wasserversorgung und Schulungen in nachhaltigem Umgang mit Wasser und anderen Ressourcen
  • Gesundheitsversorgung verbessern, z.B. durch Aufklärungsprogramme und Fortbildung von medizinischem Personal
  • Akute Mangelernährung bekämpfen, um Langzeitfolgen zu vermeiden, z.B. durch die Anreicherung von Grundnahrungsmitteln mit Vitaminen
     

Katastrophenhilfe (Desaster Relief/ Desaster Risk Reduction)

  • Grundlagen für gesunde Lebensumstände schaffen, z.B. durch Wasserversorgung und Schulungen in nachhaltigem Umgang mit Wasser und anderen Ressourcen
  • Gesundheitsversorgung verbessern, z.B. durch Aufklärungsprogramme und Fortbildung von medizinischem Personal
  • Akute Mangelernährung bekämpfen, um Langzeitfolgen zu vermeiden, z.B. durch die Anreicherung von Grundnahrungsmitteln mit Vitaminen
     

Wassermanagement (Water & Sanitation)

  • Verbesserung der grundlegenden Infrastruktur, z. B. der Wasserversorgung
     

In den nächsten Jahren fördern wir schwerpunktmäßig innovative Ansätze im Kampf gegen den Hunger, sowie die Befähigung zu unternehmerischem Handeln und das Interesse an technischen Berufen bei jungen Menschen.