TOP
Indonesia
Ludwigshafen

Fokus: Hochwasser

Der Rhein beeinflusst Leben und Arbeit am Standort Ludwigshafen – und das nicht nur bei extrem niedrigem Wasserstand. Gerade bei Hochwasser gilt es, besondere Maßnahmen zu ergreifen.

Bei Hochwasser, wie zuletzt im Januar 2018, werden zahlreiche vorausschauende Maßnahmen zur Sicherheit am Standort – festgelegt von der Hochwasserkommission von BASF. Das Gremium unter der Leitung von ESE besteht aus Vertretern der Einheiten Infrastruktur Ludwigshafen und Umweltüberwachung sowie der Werkfeuerwehr. Je nach Pegelstand und weiterer Prognose entscheidet die Kommission über die jeweils angemessenen Maßnahmen – zum Beispiel, ob und wann die Rheinuferstraße gesperrt werden muss.

Die Schiffslogistikexperten von BASF bleiben bei Hochwasser indes gelassen: „Für die Binnenschifffahrt stellt Hochwasser in der Regel kein langwieriges Problem dar, da es den Rhein nur punktuell betrifft“, sagt Dieter Mehrle, Barging Services Europe (G-FPO/ER). Selbst wenn der Rhein sehr viel Wasser führe, könnten die Schiffe mit voller Ladung fahren. „Im schlimmsten Fall ist der vom Hochwasser betroffene Bereich für einige Tage komplett für den Schiffsverkehr gesperrt. Die Schiffe müssen dann so lange anlegen und können – nach Abflauen der Hochwasserwelle – zu den Entladestellen weiterfahren“, ergänzt Mehrle.