TOP
30. Oktober 2017
Schweiz
Presse

BASF sorgt für nachhaltigen Erfolg von Nachwuchslackierern beim Finale der WorldSkills in Abu Dhabi

  • Yingcheng Jiang aus China belegt den ersten Platz in der Kategorie Autolackierung
  • Sonderpreis für Nachhaltigkeit geht in die Schweiz
  • Teilnehmer haben exklusiv mit Produkten von BASFs Reparaturlackmarke Glasurit gearbeitet

Den richtigen Farbton herausfinden, den Lack so ausmischen, dass er der ursprünglichen Farbe und Schattierung entspricht, die Karosserie vorbereiten und zum Schluss die Lackierung auftragen – bei der 44. Ausgabe der WorldSkills, der Weltmeisterschaft der Ausbildungsberufe, haben 26 Fahrzeuglackierer bewiesen, dass die Autoreparaturlackierung ein hochkomplexes Handwerk ist.

Während des Finales in Abu Dhabi präsentierten die Teilnehmer in der Kategorie Autolackierung ihre Fähigkeiten einer professionellen Jury, die von der Präzision und dem technischen Fachwissen der Finalisten beeindruckt war. Nach einem spannenden Wettbewerb sicherte sich Yingcheng Jiang aus China die Goldmedaille. Silber ging an Daryl Head aus England, während Maurus von Holzen aus der Schweiz, Jonas Heinze aus Deutschland und Enzo Barragato aus Frankreich mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet wurden.

Für den Unternehmensbereich Coatings von BASF, ein globaler Sponsor der WorldSkills, ist der Wettbewerb eine optimale Gelegenheit, die nächste Generation von Fahrzeuglackieren zu unterstützen. Es ist eine von zahlreichen Massnahmen, um junge Talente für das Lackierhandwerk zu begeistern.

Ein weiterer Weg, die Ausbildung von Fahrzeuglackierern zu unterstützen, ist BASFs globales STAMPP Programm – ein international standardisiertes, einjähriges Training, durch das in Zusammenarbeit mit ausgewählten Berufsschulen und Lackierwerkstätten neue Mitarbeiter für die Autoreparaturlackierung ausgebildet werden. Der Erfolg des Programms zeigte sich bei den diesjährigen WorldSkills. Der Goldmedaillengewinner Yingcheng Jiang besucht das Hangzhou Technician Institute in China, welches 2016 das STAMPP Programm eingeführt hat.

Nachhaltige Arbeitsweise ausgezeichnet

Im Finale der WorldSkills arbeiteten alle Fahrzeuglackierer exklusiv mit Produkten aus dem Portfolio von Glasurit, der Premiumlackmarke von BASF. Bereits im Vorfeld wurden sie im Umgang mit Glasurit-Produkten geschult und kannten somit die Vorteile der umweltschonenden, wasserbasierten Technologie der Reihe 90.

Während des Wettbewerbs achtete die Jury bei jeder Aufgabe auch auf eine nachhaltige Arbeitsweise der einzelnen Teilnehmer. Für seine Leistung erhielt Maurus von Holzen aus der Schweiz einen besonderen Nachhaltigkeitspreis, da er, unter anderem, weniger Material als die anderen Finalisten verbrauchte.

René Lang, Vice President Sales Management Autoreparaturlacke EMEA beim Unternehmensbereich Coatings von BASF lobte die Einstellung der Teilnehmer hinsichtlich des Themas Nachhaltigkeit: „Für BASF, wie auch für die Marke Glasurit, gehen Ausbildung und umweltverträgliches Handeln Hand in Hand. Nur mit dem entsprechenden Wissen können wir ein Bewusstsein für das Thema schaffen und uns für nachhaltige Lösungen entscheiden. Durch die Wahl der richtigen Produkte, der Reduzierung von Abfall und der Wiederverwertung von Materialien können bereits junge Nachwuchslackierer ökologische Weitsicht und wirtschaftlichen Erfolg verknüpfen."

Lang ergänzte: „Wir sind stolz, dass die Teilnehmer im Rahmen der WorldSkills nicht nur ihre technischen Fähigkeiten präsentiert haben, sondern auch zeigen konnten, dass sie die Bedeutung einer nachhaltigen Arbeitsweise verstanden haben."

Letzte Aktualisierung 27. November 2018