TOP
27. November 2018
Schweiz
Presse

„Digital challenges“: BASF sucht Start-ups für gemeinsame Projekte

  • Start-ups weltweit können sich mit Lösungen bewerben
  • Bis zu 100.000 € Budget werden in Pilotprojekten vergeben
  • Die besten Lösungen werden im Unternehmen umgesetzt

BASF geht im Bereich Digitalisierung ganz neue Wege. Die Chancen, die darin liegen, sind enorm. So können durch digitale Produkte und Services beispielsweise die Effektivität und Effizienz von Prozessen gesteigert sowie ein Mehrwert für den Kunden geschaffen werden. Gleichzeitig kommen mit dem digitalen Wandel aber auch ganz neue Fragestellungen und Herausforderungen auf. Um diese gemeinsam anzugehen und zu lösen, sucht BASF Start-ups aus aller Welt.


Bis zum 15. Januar können sich interessierte Start-ups zu bestimmten Aufgabestellungen, sogenannten „digital challenges“, in den Bereichen Human Resources, Performance Materials, Sales sowie Smart Surface bewerben. Nach erfolgreicher Bewerbung arbeiten die Teams in drei- bis sechsmonatigen Pilotprojekten an den Fragestellungen und erhalten dafür Budgets in Höhe von bis zu 100.000 €. Anschliessend werden die besten Lösungen global umgesetzt.


„Mit den ‚digital challenges‘ können wir die wertvolle Start-up-Expertise für konkrete Digitalisierungsprojekte nutzen“, so Thomas Paschkowski, Digital Technology Scout im Projekt BASF 4.0 bei BASF. „Dabei begegnen wir Start-ups auf Augenhöhe und schaffen für beide Seiten lukrative Geschäftsmöglichkeiten. Wir suchen fertige Produkte und Lösungen, deren Nutzung in einem beschleunigten Verfahren zügig eingekauft und umgesetzt werden können.“


Für die internationale Ausschreibung setzt BASF ebenfalls auf die Expertise eines Start-ups. Die Berliner Firma Octorank stellt eine Plattform für den Bewerbungs- und Auswahlprozess bereit.


Mehr Informationen zu den „digital challenges“ unter  basf.com/startups.

 

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 115.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions und Agricultural Solutions zusammengefasst. BASF erzielte 2017 weltweit einen Umsatz von mehr als 60 Milliarden €. Weitere Informationen unter  www.basf.com.

Franz Kuntz
Mediensprecher - Deutschsprachige Medien
Klybeckstrasse 141, 4057 Basel, Schweiz
+41 61 63-63333
Letzte Aktualisierung 20. Februar 2019