TOP
15. Mai 2019
Schweiz
Presse

BASF spart durch Ideen von Mitarbeitenden

Arbeitsabläufe kontinuierlich auf Verbesserungspotenziale zu überprüfen, lohnt sich. Durch ein erfolgreiches Ideenmanagement und den Einbezug der Kreativität ihrer Mitarbeitenden steigert die BASF die Wirtschaftlichkeit, verbessert Arbeitsabläufe und Arbeitsergebnisse, erhöht Produktionsmengen und senkt nachhaltig die Kosten. Nicht zuletzt leisten Verbesserungsvorschläge wichtige Beiträge zur Arbeitssicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz. Und auch die Mitarbeitenden haben etwas davon. Ihnen bietet das Ideenmanagement die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz und das Arbeitsumfeld aktiv zu gestalten. Zudem bietet es die Möglichkeit für realisierte Vorschläge eine Prämie zu erhalten.

Auch die Mitarbeiter der BASF in der Schweiz haben im vergangenen Jahr zu dieser Erfolgstory beigetragen. Beispielsweise konnte mit der Idee eines Mitarbeiters am BASF-Standort Basel die Versandabwicklung von Frachtgütern schweizweit optimiert werden. Alle für den Versand wichtigen Informationen sind heute auf einem Lieferschein vorhanden. Das erspart nicht nur Papier- und Druckkosten, sondern auch Zeit an den Versandstellen der BASF. Am Aargauer Produktionsstandort Kaisten führte der Vorschlag zweier Beschäftigter dazu, dass durch eine automatisierte Spülung von Messsonden in der Abwasserreinigungsanlage die Messgenauigkeit dauerhaft erhöht und der Betrieb der Anlage verbessert wurde. Bisher mussten die empfindlichen Elektroden täglich ausgebaut und manuell gereinigt werden.

Insgesamt konnten durch die Ideen ihrer findigen Angestellten an den Schweizer BASF-Standorten Kosteneinsparungen von mehreren zehntausend Franken pro Jahr realisiert werden. Die BASF belohnte diesen Erfindergeist 2018 mit Vorschlagsprämien von insgesamt rund 12.000 Schweizer Franken.

Am grössten BASF-Standort in Ludwigshafen (Deutschland) konnte BASF 2018 mit Verbesserungsvorschlägen von Mitarbeitenden 35,8 Millionen Euro einsparen. Mit Prämien in Höhe von insgesamt 3,1 Millionen Euro honorierte das Unternehmen die Vorschläge der Beteiligten.

 

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen Umsatz von rund 63 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

 

Franz Kuntz
Mediensprecher - Deutschsprachige Medien
Klybeckstrasse 141, 4057 Basel, Schweiz
+41 61 63-63333
Presse-Information
Freut sich über den realisierten Verbesserungsvorschlag: Pascal Buerki, Mitarbeiter in der Abwasserreinigungsanlage der BASF in Kaisten. Durch eine automatisierte Spülung von Messsonden konnte hier die Messgenauigkeit dauerhaft erhöht und der Betrieb der Anlage verbessert werden.
Freut sich über den realisierten Verbesserungsvorschlag: Pascal Buerki, Mitarbeiter in der Abwasserreinigungs-anlage der BASF in Kaisten. Durch eine automatisierte Spülung von Messsonden konnte hier die Messgenauigkeit dauerhaft erhöht und der Betrieb der Anlage verbessert werden.
Letzte Aktualisierung 15. Mai 2019