Global
BASF Wohnen + Bauen GmbH

Wohnkonzepte, die alle Generationen verbinden

Die BASF Wohnen + Bauen hat das Thema demografischen Wandel frühzeitig erkannt und sich in den vergangenen Jahren Gedanken zum Thema „Wohnen von Jung und Alt“ gemacht. Innovative und zukunftsweisende Projektbausteine hat das Unternehmen zum Konzept „Allen gerechtes Wohnen“ zusammengesetzt. 

Als erstes Mehrgenerationenwohnprojekt hat die BASF Wohnen + Bauen „Haus Noah“ im Stadtteil Pfingstweide von der ersten Idee bis zur Umsetzung realisiert. Heute bietet es vielen Familien, aber auch Alleinstehenden, jungen Menschen und Senioren die Möglichkeit, sich aktiv in eine lebendige Nachbarschaft einzubringen. Mit einem Mehrfamilienhaus in der Kranichstraße im Stadtteil Edigheim bietet BASF Wohnen + Bauen noch ein weiteres Projekt zum „Mehrgenerationenwohnen“ an.

basf_wohnen_u_bauen_090.jpg

Ziel von Haus Noah ist es, alle Generationen über differenzierte Stockwerkkonzepte hinweg zusammenzuführen, die gegenseitige nach nachbarschaftliche Hilfe zu fördern und die Bewohner gleichzeitig in den Stadtteil zu integrieren. Dienstleistungs- und Freizeitangebote ergänzen die Idee und helfen dabei, den Zusammenhalt der Hausbewohner zu festigen.

 

Die Vorteile:

  • barrierefreie Wohnungen mit altersgerechten Bädern
  • für alle Generationen: Familien, Alleinstehende, Generation 50-plus, Senioren (1-3 ZKB, ca. 20 bis 80 m2)
  • für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet
  • Aufzug
  • Gemeinschaftsräume und -küchen zur Pflege der guten Nachbarschaft
  • geräumige Wohnungen für Familien (3-4 ZKB, ca. 75 bis 100 m2)
  • Bewohnertreff im Erdgeschoss
  • Kommunikation und Gemeinschaft steht im Vordergrund
  • Freizeit- und Gemeinschaftsangebote bieten Gelegenheit zur Begegnung
  • Veranstaltungen und Treffen
  • Concierge als Ansprechpartner
  • Nachbarschaftsverein Pfingstweide Miteinander e.V. fördert gemeinnützige und kulturelle Aktivitäten
  • Professionelle Hilfe mit dem DRK-Betreuungskonzept
  • Bewohner können im Haus Noah sowohl zur Miete wohnen als auch Eigentum erwerben
Wohnkonzepte, die Generationen verbinden

Neue Wohnformen

Wohnkonzepte, die Generationen verbinden

Gute Voraussetzungen für gelebte Nachbarschaft bietet das Mehrfamilienhaus „Kranichstraße 11“ mit Wohnungsangeboten, die alle Generationen zusammenführen und gegenseitige nachbarschaftliche Hilfen fördern. Hier bietet die BASF Wohnen + Bauen unterschiedliche Wohnungstypen an: Klassische Wohnungen gibt es ebenso wie barrierearme Wohnungen mit altersgerechten oder auch rollstuhlgerechten Bädern.

Eine gute Hausgemeinschaft muss wachsen
Netzwerkerin und DRK-Fachkraft unterstützen

Der Kranichtreff im Erdgeschoss von Kranichstraße 11 ist Treffpunkt und Anlaufstelle für alle Bewohner in der Kranichstraße. Netzwerkerin Lisa Bröstler, Diplom-Sozialpädagogin, hat hier ihr Büro. Sie ist Ansprechpartnerin für alle, die sich in die Gemeinschaft einbringen möchten oder Unterstützung benötigen. Sie baut ein Netzwerk mit engagierten Kranichstraßen-Bewohnern auf, die kleine Treffen, wie Spieleabende, Kaffee- und Kuchennachmittage oder Einkaufshilfen für die Bewohner der Kranichstraße organisieren. Mieter, die sich für das DRK-Betreuungspaket entschieden haben, nutzen den Kranichtreff ebenfalls für geselliges Beisammensein.

Wohnkonzepte, die Generationen verbinden

Neue Wohnformen

Wohnkonzepte, die Generationen verbinden