TOP
13. März 2020
Österreich
Nachhaltigkeit

Gründungsmitglieder von Pragati, dem weltweit ersten Programm für nachhaltigen Rizinusbohnenanbau, unterzeichnen Verpflichtung für zweite Projektphase

13.03.2020

Die Gründungsmitglieder des Pragati-Projekts für nachhaltigen Rizinusanbau – Arkema, BASF, Jayant Agro-Organics und der Implementierungspartner Solidaridad – trafen sich kürzlich, um die erfolgreichen Ergebnisse der ersten Phase des Projekts zu feiern und sich formell zur zweiten Phase zu verpflichten, die das Programm bis zum 31. Juli 2022 verlängert.

 

Die Mitgliedsunternehmen luden eine ausgewählte Gruppe von Endverbrauchern ein, im Rahmen einer dreitägigen Tour durch die Rizinusfarmen, Demonstrationsflächen und lokalen Handelsmärkte, die Auswirkungen des Programms in Gujarat, Indien – dem Ursprungsort von etwa 70% der weltweiten Rizinusernte – aus erster Hand zu erfahren. Während der Veranstaltung präsentierten die Gründungsmitglieder die Höhepunkte und Ergebnisse der ersten Phase des Pragati-Projekts (2016-2019):

  • Mehr als 13.000 Tonnen zertifizierte Rizinussamen wurden angebaut.
  • Mehr als 3.000 Rizinusbauern wurden geprüft und zertifiziert.
  • Etwa 5.200 Hektar Rizinus-Bohnen werden heute gemäß dem Nachhaltigkeitskodex für Rizinus angebaut (nun mit Projektnamen SuCCESS, Sustainable Castor Caring Environmental & Social Standards).
  • Mehr als 8.000 Unterrichtsstunden wurden gehalten.
  • Mehr als 3.000 Sicherheitskits und Aufbewahrungsboxen für Pflanzenschutzmittel wurden verteilt.
  • Der Wasserverbrauch ist in den Demonstrationsflächen um etwa 25% gesunken.
  • Die Ernteerträge haben sich im Vergleich zur Grundlagenstudie von 2016 um mehr als 50% erhöht.

Die Gründungsmitglieder gaben auch die wichtigsten Ziele für die zweite Phase des Pragati-Projekts bekannt:

  • Schulung und Zertifizierung von weiteren 4.000 Bauern, wodurch sich die Gesamtzahl auf 7.000 erhöht
  • Zunehmendes Einbeziehen von Frauen in das Programm
  • Entwickeln eines Bewusstseins und der Beteiligung der wichtigsten nachgeschalteten Endverbraucher – insbesondere durch die Einladung von Interessensvertretern, sich aktiv an der Sustainable Castor Association zu beteiligen (www.castorsuccess.org)
  • Weitere Verbesserung der Ernteerträge, der Wassereinsparung und der grundlegenden chemischen Hygiene

Nach Abschluss einer Basiserhebung 2016 bei mehr als 1.000 Rizinusbauern in Gujarat wurde im Mai 2016 das Pragati-Projekt ins Leben gerufen, das eine nachhaltige Produktion von Rizinuspflanzen durch folgende Punkte ermöglichen soll:

  • Einsatz guter landwirtschaftlicher Praktiken, um den Ernteertrag und das Einkommen der Landwirte zu erhöhen
  • Effiziente Wassernutzung und Erhalt der Bodenfruchtbarkeit 
  • Förderung guter Abfallentsorgungspraktiken
  • Unterstützung besserer Gesundheits- und Sicherheitspraktiken sowie die Wahrung der Menschenrechte

Arkema ist ein weltweit führendes Unternehmen für Spezialchemikalien und hochmoderne Materialien. BASF ist das weltweit führende Chemieunternehmen. Jayant Agro-Organics Ltd. ist ein Pionier für Chemikalien auf Rizinusölbasis in Indien.

Solidaridad ist eine internationale zivilgesellschaftliche Organisation, die im Bereich der nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung tätig ist. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft erleichtert sie die Entwicklung sozial verantwortlicher, ökologisch vertretbarer und profitabler Lieferketten.

Letzte Aktualisierung 20. April 2020