Global
Investoren

Anerkannt führend bei ESG

Die BASF-Aktie ist besonders attraktiv für Investoren, die nach Unternehmen mit überzeugenden Leistungen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung (ESG) suchen. In den Analysen führender ESG-Ratingagenturen wird BASF häufig als Benchmark innerhalb der chemischen Industrie anerkannt. Sie würdigen insbesondere die Innovationskraft bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte, die Geschäftsethik und die umfangreichen Maßnahmen, die das Unternehmen für die Adressierung relevanter Nachhaltigkeitsthemen verfolgt.

Aktuelle Bewertungen

Wir beteiligen uns aktiv an den führenden ESG-Ratings. Im Folgenden finden Sie einen Überblick unseres aktuellen Ratings, die unsere Position als führendes Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit unterstreichen

ESG-ratings_de.jpg

cdp.gif

BASF veröffentlicht über die jeweiligen CDP-Programme Informationen zu Chancen und Risiken für das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Klimawandel, der Nutzung von Wasser und Wäldern.

CDP ist eine internationale Organisation, die über 560 Investoren mit einem Vermögen von 106 Billionen $ und mehr als 150 große Einkäufer mit Beschaffungsausgaben von über 4 Billionen $ vertritt.

BASF nimmt seit 2004 an dem CDP-Programm zur Berichterstattung über klimaschutzrelevante Daten teil. Im Jahr 2020 erreichte BASF ein Ergebnis von "A-" und damit erneut den Leadership-Status. Damit gehört BASF zu den besten 25% der teilnehmenden Chemieunternehmen. Bei der Bewertung der Klimaschutzbemühungen und der Offenlegung des Unternehmens identifizierten die Analysten beispielsweise noch Entwicklungspotenzial im Bereich der Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen. Um das Klimaziel des Unternehmens, bis 2030 CO2-neutral zu wachsen, zu erreichen, optimiert BASF kontinuierlich bestehende Prozesse, nutzt verstärkt erneuerbare Energiequellen und entwickelt grundlegend neue emissionsarme Produktionsverfahren. Diese Aktivitäten bündelt das Unternehmen in einem ambitionierten Carbon Management Programm.

Nachhaltiges Management bei Wasser und Wäldern anerkannt

Bei der CDP-Bewertung für nachhaltiges Wassermanagement erreichte BASF die Bestnote "A" und damit den Leadership-Status. Bei der Bewertung wird berücksichtigt, wie transparent Unternehmen über ihre Aktivitäten im Wassermanagement berichten und wie sie Risiken wie Wasserknappheit reduzieren. CDP prüft auch, inwieweit Produktentwicklungen für Kunden der bewerteten Unternehmen zu einem nachhaltigen Wassermanagement beitragen. BASF führt an allen relevanten Produktionsstandorten ein nachhaltiges Wassermanagement ein. Dazu gehören die großen Verbundstandorte und Standorte in Wasserstressgebieten.

Im Jahr 2020 hat BASF zum ersten Mal an der Wälder-Bewertung des CDP teilgenommen. BASF erhielt die Note "A-". Als Akteur in verschiedenen Wertschöpfungsketten setzt sich BASF dafür ein, die Entwaldung in diesen Lieferketten zu beenden. Eine der Maßnahmen der BASF zum Schutz der Wälder ist die Selbstverpflichtung zu Palmöl: BASF hat sich verpflichtet, bis 2020 100 Prozent ihres Palm(kern)öls aus zertifiziert nachhaltigen Quellen zu beziehen. Dieses Ziel hat BASF erreicht.

ftse4good-logo.jpg

BASF ist seit dem Start im Jahr 2001 in der FTSE4Good Index gelistet

Auch 2020 wurde BASF im FTSE4Good Index gelistet. In diesem Index werden nur Unternehmen aufgenommen, die strenge Kriterien in den Bereichen Soziales, Umwelt und Corporate Governance (ESG) erfüllen und es schaffen, diese in regelmäßig durchgeführten Assessments kontinuierlich zu bestätigen oder weiterzuentwickeln. BASF ist unter den im Index vertretenen Chemieunternehmen Spitzenreiter in Sachen ESG.

ISS-ESG-logo.jpg

ISS ESG hat BASF erneut mit „Prime“ bewertet. Der Prime-Status wird an führende Unternehmen der jeweiligen Branche vergeben, die im Ratingprozess nach branchenspezifischen Kriterien in Bezug auf Sozial- und Umweltverträglichkeit überzeugen konnten. Besondere Anerkennung erhielt BASF unter anderem dafür, dass sie wesentliche Nachhaltigkeitsthemen wie Klimawandel, Rohstoffbeschaffung und Geschäftsethik mit einem umfassenden Set an Maßnahmen und Prozessen adressiert hat.

2020 wurde BASF im MSCI ESG Rating weiterhin mit der Note AA bewertet. Die Analysten hoben hervor, dass BASF in Clean-Tech-Märkten präsent ist und seine Prozesse mit einer geringen Kohlenstoffintensität betreibt. Darüber hinaus wurden die Governance-Risiken als relativ gering eingestuft.

In seinem jährlichen Ranking zeichnete Sustainalytics BASF 2020 als Outperformer aus. Sustainalytics würdigte BASF für ihre starken Leistungen in den Bereichen Unternehmensführung und Soziales, die deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen. Darüber hinaus hoben die Bewerter die starke F&E-Kompetenz der BASF hervor, die es ihr ermöglicht, Produkte zu entwickeln, die nachhaltiger sind als der Industriestandard. Nach der Sustainalytics-Bewertung wird das inhärente Risiko bei der Herstellung chemischer Produkte von BASF erfolgreich gemanagt.

Im Rating von Vigeo Eiris, einer Tochtergesellschaft von Moody's, wurde BASF in der Kategorie "Advanced Performance" eingestuft. Im Rating der chemischen Industrie erhielt BASF eine Gesamtpunktzahl von 60 (Durchschnitt: 48). Vigeo Eiris vergab hohe Punktzahlen an BASF in den Bereichen Vermeidung und Kontrolle von Umweltverschmutzung, Umweltstrategie und Integration von Umweltfaktoren in die Lieferkette. Verbesserungspotenzial sahen die Bewerter beispielsweise im Bereich des Abfallmanagements und des Managements von Umweltauswirkungen durch Transport. 

Letzte Aktualisierung 23. Februar 2021