Wirtschaftspresse  |  13. Januar 2022
Global
Medien

BASF und ihre Partner veröffentlichen die Ergebnisse von „Pragati", dem weltweit ersten Anbauprogramm für nachhaltige Rizinusbohnen

  • Mehr als 5.800 Landwirte geschult, auditiert und zertifiziert
  • 36.000 Tonnen zertifizierte Rizinusbohnen geerntet

Die Gründungsmitglieder des Pragati-Projekts für nachhaltigen Rizinusanbau – Arkema, BASF SE, Jayant Agro-Organics und der Implementierungspartner Solidaridad – haben die endgültigen geprüften und zertifizierten Ergebnisse des fünften Jahres ihres Programms veröffentlicht.

Im Dezember 2021 zogen die Mitglieder Bilanz über die bisherigen Ergebnisse des Programms:

  • Mehr als 5.800 Landwirte wurden geschult, auditiert und zertifiziert – ein Anstieg von 27 % im 5. Programmjahr gegenüber dem Vorjahr
  • 36.000 Tonnen zertifizierte Rizinusbohnen wurden geerntet – eine Steigerung von 50 % im 5. Programmjahr gegenüber dem Vorjahr
  • Die Erntemenge der Programmteilnehmer hat sich um mehr als 35 % gegenüber dem von den lokalen Behörden der Region für 2020-2021 veröffentlichten vergleichbaren Ertrag verbessert
  • Über 13.300 Hektar werden jetzt nach dem SuCCESS-Kodex für nachhaltigen Rizinusanbau bewirtschaftet (siehe www.castorsuccess.org)
  • Ca. 6.300 Sicherheitskits und Pflanzenschutzmittelkisten wurden kostenlos verteilt
  • Der Wasserverbrauch wurde in den Demoparzellen, in denen genaue Messungen und Kontrollen durchgeführt wurden, um ca. 35 % gesenkt
  • Landwirte aus mehr als 69 Dörfern in Nord-Gujarat nehmen jetzt an dem Programm teil

„Mit unseren gemeinsamen Bemühungen in diesem Programm unterstützen wir die nachhaltige Produktion von Rizinusbohnen, um nachhaltige Lieferketten aufzubauen, die Bauern dabei unterstützen, unter anderem ihren Ernteertrag und ihr Einkommen zu steigern", sagt Karin Wagner, verantwortlich für den Einkauf von Rizinusöl und -derivate bei BASF.

Die Sicherheitsausstattung für Landwirte wird von BASF bereitgestellt. Sie beinhaltet Einweg-Atemschutzmasken, Schutzbrillen und Handschuhe sowie leicht verständliche, bebilderte Anleitungen, die zeigen, wo, wann und wie die einzelne persönliche Schutzausrüstung zu verwenden ist, sowie Anleitungen für den sicheren Umgang mit Chemikalien.

Das Pragati-Projekt wurde im Mai 2016 auf der Grundlage einer Basiserhebung unter mehr als 1.000 Rizinusbauern im indischen Bundesstaat Gujarat ins Leben gerufen, aus dem der Großteil des weltweiten Rizinusanbaus stammt. Das Ziel des Projektes ist es, eine nachhaltige Rizinusproduktion zu ermöglichen, durch:

  • die Anwendung guter landwirtschaftlicher Praktiken zur Steigerung der Erträge und des Einkommens der Landwirte
  • eine effiziente Nutzung der Wasserressourcen und Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit
  • die Förderung der Einführung guter Abfallbewirtschaftungspraktiken
  • die Ermöglichung besserer Gesundheits- und Sicherheitspraktiken und Achtung der Menschenrechte.

Pragati ist das Hindi-Wort für Fortschritt. Weitere Informationen finden Sie unter www.castorsuccess.org.

 

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 110.000 Mitarbeitende in der BASF-Gruppe tragen zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2020 weltweit einen Umsatz von 59 Milliarden Euro. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

 

P-22-103

Alexandra Spiegel-Kutschenreuter
Letzte Aktualisierung 10. Januar 2022