Wirtschaftspresse  |  30. August 2022
Global
Medien

Gemeinsame Presse-Information

BASF und Corteva Agriscience entwickeln Lösungen zur Unkrautkontrolle für den Sojaanbau

  • Branchenweit erste gegenseitige Lizenzierung neuer Technologien und ergänzender Herbizide zur Kontrolle von Unkräutern in Soja
  • Breitere Palette an herbizidtoleranten Sojapflanzen für Anfang 2030 geplant
  • Saatguteigenschaften plus neue Herbizide unterstützen beim Management von schwer zu kontrollierenden Unkräutern

Limburgerhof/Deutschland und Indianapolis/Indiana. BASF und Corteva Agriscience haben eine langfristige Zusammenarbeit angekündigt, um für Landwirte weltweit neue Lösungen zum Management schwer kontrollierbarer Unkräuter in Soja zu entwickeln. Beide Unternehmen vereinbarten, sich gegenseitig Saatguteigenschaften von Sojabohnen, so genannte Traits, zu lizensieren, und ergänzende Herbizide zu entwickeln. Das ermöglicht den Partnern, innovative Lösungen für die Unkrautkontrolle in Soja anzubieten. Durch die Zusammenarbeit bedienen BASF und Corteva die Nachfrage von Landwirten nach maßgeschneiderten Lösungen zur Unkrautkontrolle, die sich von jenen auf dem Markt oder in Entwicklung abheben. Beide Unternehmen erwarten von der Zusammenarbeit zusätzliche Produktangebote und einen verbesserten Zugang zum weltweiten Markt für Sojasaatgut und -eigenschaften im Wert von 7,1 Milliarden US-Dollar sowie zum Markt für Sojaherbizide im Wert von 5 Milliarden US-Dollar[1]. Erste Markteinführungen sind in Nordamerika geplant, weitere Regionen sollen folgen.

BASF stellt im Zuge der Zusammenarbeit Corteva die Lizenz für ihr PPO-Gen (Protoporphyrinogenoxidase) zur Verfügung. Corteva wird dieses Herbizidtoleranz-Gen mit seinem Portfolio an Herbizidtoleranz-Traits, einschließlich dem Corteva-eigenen 2,4-D-Cholin-Gen, zu einem neuen, so genannten Trait-Stack, für Sojabohnen kombinieren. Der Trait-Stack umfasst Toleranzen gegen vier Herbizide und bietet eine neue und flexible Option gegen schwer kontrollierbare Unkräuter. Das innovative Herbizidtoleranzpaket wird voraussichtlich in allen Saatgutmarken von Corteva erhältlich sein. Zusätzlich dazu hat Corteva den Trait-Stack BASF zur Verwendung in ihren Saatgutmarken lizenziert und beabsichtigt, diesen weiteren Saatgutunternehmen zur Verfügung zu stellen.

Der aus der Zusammenarbeit hervorgehende Trait-Stack wird Toleranzen gegenüber folgenden Herbiziden von BASF und Corteva beinhalten: Liberty® (Glufosinat-Ammonium) von BASF, Enlist® (2,4-D-Cholin mit Colex-D®-Technologie) von Corteva und die PPO-hemmenden Herbizide Kixor® und Tirexor® von BASF sowie ein neues PPO-hemmendes Herbizid, das BASF zurzeit entwickelt. Der Trait-Stack wird auch eine Toleranz gegenüber Glyphosat beinhalten. BASF und Corteva vereinbarten darüber hinaus, Landwirten die Herbizide des jeweils anderen Unternehmens zu empfehlen, um sicherzustellen, dass diese über die besten Mittel zur wirksamen Kontrolle von Unkräutern verfügen.

„Diese Zusammenarbeit ist ein Meilenstein für uns, um unsere Position auf dem Sojamarkt auszubauen“, sagt Dr. Peter Eckes, President R&D and Regulatory bei BASF Agricultural Solutions. „Sie bündelt unsere Stärken und ermöglicht es beiden Unternehmen, die Wertschöpfung unserer jeweiligen Saatgutmarken und branchenführenden Herbizid-Pipelines zu maximieren.“

„Wir freuen uns, mit BASF zusammenzuarbeiten und Anbauern von Soja dadurch wichtige Innovationen anbieten zu können“, sagt Dr. Sam Eathington, Executive Vice President, Chief Technology and Digital Officer. „Zusätzliche nachhaltige Optionen für die Kontrolle von Unkräutern bereitstellen zu können, wertet das Enlist®-Unkrautbekämpfungssystem, das am schnellsten wachsende herbizidtolerante System bei Sojabohnen, auf.“

Die Zusammenarbeit ergänzt die jüngste Ankündigung von BASF und Corteva, Enlist®-E3-Sojabohnen mit dem nematodenresistenten Trait (NRS) von BASF zu entwickeln.

Breitere Palette durch Weiterentwicklung des Sojabohnen-Trait-Stacks für neue Herbizid-Wirkungsweise erwartet

Darüber hinaus bestehen langfriste Vereinbarungen zwischen Corteva und BASF, um einen zusätzlichen Trait-Stack für Sojabohnen zu entwickeln. Dieser wird neben Toleranzen gegen die bestehenden Herbizide Liberty® und PPO von BASF, die Enlist®-Herbiziden von Corteva eine Toleranz gegen ein weiteres, neues Herbizid umfassen, das BASF aktuell entwickelt. Der von BASF entwickelte neue Trait-Stack für Soja wird Landwirten eine noch nie dagewesene Kontrolle resistenter Unkräuter bieten. Dieser langfristige Ansatz wird Anbauern von Soja bis weit in die 2040er-Jahre wettbewerbsfähige Alternativen bieten.

 

Über den Unternehmensbereich BASF Agricultural Solutions

Weltweit gesunde und bezahlbare Nahrungsmittel für eine schnell wachsende Bevölkerung bereitzustellen ist entscheidend für eine nachhaltige Landwirtschaft. Zugleich sind Landwirte gefordert, die Auswirkungen auf die Umwelt weiter zu verringern. Wir unterstützen sie gemeinsam mit Partnern und Landwirtschaftsexperten auf diesem Weg. Deshalb investieren wir in eine starke Forschungs- und Entwicklungspipeline, die innovatives Denken mit bodenständigem Handeln auf dem Feld verbindet. Dabei beziehen wir Nachhaltigkeitskriterien in all unsere Geschäftsentscheidungen ein. Unser Portfolio umfasst Saatgut und speziell gezüchtete Pflanzeneigenschaften, chemischen und biologischen Pflanzenschutz, Lösungen für Bodenmanagement, Pflanzengesundheit, Schädlingsbekämpfung und digitale Landwirtschaft. Mit Expertenteams im Labor, auf dem Feld, im Büro und in der Produktion streben wir nach der richtigen Balance für den Erfolg – für Landwirte, die Landwirtschaft und künftige Generationen. Im Jahr 2021 hat unser Unternehmensbereich einen Umsatz von 8,2 Milliarden € erzielt. Weitere Informationen finden Sie unter www.agriculture.basf.com oder auf unseren Social-Media-Kanälen.

Über Corteva Agriscience

Corteva, Inc. (NYSE: CTVA) ist ein börsennotiertes, globales pure-play Agrarunternehmen, das branchenführende Innovationen, intensive Kundenbetreuung und operative Umsetzung vereint, um rentable und nachhaltige Lösungen für die globalen Herausforderungen in der Landwirtschaft zu liefern. Durch eine einzigartige Vertriebsstrategie und ein ausgewogenes, weltweit vielfältiges Angebot an Saatgut-, Pflanzenschutz- sowie digitalen Lösungen und Dienstleistungen erzielt Corteva einen Marktvorteil. Mit bekannten Marken und einer führenden Produkt- und Technologiepipeline setzt das Unternehmen auf Wachstum. Corteva Agriscience engagiert sich für maximale Produktivität der Landwirte. Das Unternehmen arbeitet mit allen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette zusammen, um das Leben von Erzeugern und Verbrauchern zu verbessern und den Fortschritt für kommende Generationen zu sichern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.corteva.de. Folgen Sie Corteva auf Facebook und Twitter.

 

[1] AgbioInvestor, Global Soybean and Herbicide Market Values, 2021

P-22-309

 

Letzte Aktualisierung 30. August 2022