Global
Geschichte

Monitoring

Das Bekenntnis zu internationalen Standards oder Selbstverpflichtungen in den Bereichen Umweltschutz, Sicherheit und Soziales ist das eine, die Überprüfung ihrer Einhaltung das andere. Hierzu unterhält BASF seit Mitte der 1980er Jahre Monitoringsysteme und Beschwerdemechanismen.

Sicherheit steht an erster Stelle / Safety first

1983 bzw. 1985 gab sich BASF erstmals Leitlinien für Arbeitssicherheit und Umweltschutz in der BASF-Gruppe, um mögliche Risiken auf diesen Gebieten zu verringern. Seitdem auditiert BASF weltweit Anlagen- und Arbeitssicherheit sowie Gesundheits- und Umweltschutz nach einheitlichen Standards an allen ihren Standorten.

Zur systematischen Überprüfung der Einhaltung international anerkannter Arbeits- und Sozialstandards, auf die BASF sich im Rahmen des Global Compact verpflichtet hatte, führte BASF ab  2005 weltweit ein spezielles mehrstufiges Monitoringsystem ein.

Heute überprüft BASF die Einhaltung ihrer global einheitlichen Standards in den Bereichen Sicherheit und Umweltschutz, Gesundheitsschutz, Produktverantwortung, Compliance sowie Arbeits- und Sozialstandards durch interne Monitoringsysteme und Beschwerdemechanismen, wie zum Beispiel globale Befragungen, Audits oder Compliance-Hotlines.