Global
Geschichte

1951 / Styropor

Ein Kunststoff wird 1951 erstmals produziert, der den Weltmarkt erobern soll: Styropor. Der weiße Hartschaum besteht zu 98 Prozent aus Luft und fesselt deren wichtige Eigenschaft: die hohe Isolierfähigkeit. Bauingenieure und Verpackungstechniker sind gleichermaßen begeistert. Der Rohstoff, aus dem die Schäume sind, wird als Dach-, Wand- und Deckenisolierung ebenso gern eingesetzt wie als Verpackungsmaterial für zerbrechliches Porzellan oder Tiefkühllebensmittel.

Weiterentwicklungen des weißen Styropors, die ebenfalls als Dämmmaterialien genutzt werden, ergänzen später als feinporigeres grünes Styrodur (1964) und graphithaltiges graues Neopor (1998) die BASF Produktpalette.