Global
Geschichte

Lösungen – Produkte für gesellschaftliche Bedürfnisse

Bunte Kleidung oder saubere Luft. Gesellschaftliche Bedürfnisse sind mal dringlicher, mal eher „nice to have“. In jedem Fall aber ist die Suche nach Lösungen der Motor, der BASF seit 1865 antreibt.

Ein Blick durch die „historische Brille“ zeigt: Globale Herausforderungen haben sich im Laufe von 150 Jahren in ihrer Ausprägung erheblich gewandelt, betreffen aber unverändert drei Bereiche: Rohstoffe, Umwelt und Klima; Nahrungsmittel und Ernährung; Lebensqualität. Und noch etwas ist gleich: 1865 genauso wie heute sucht die BASF durch Forschung und Entwicklung nach Lösungen und findet sie mit innovativen Produkten.

Es fängt 1865 damit an, das Leben angenehmer zu machen – oder bunter. Nur wenige Menschen können sich damals teure Naturfarben leisten, bunte Kleidung möchten aber alle tragen. BASF-Farbstoffe schaffen Abhilfe. Als um 1900 der Nachschub an natürlichen Stickstoffverbindungen nicht mehr ausreicht, um genügend Dünger für die Ernährung der Weltbevölkerung zu liefern, findet BASF eine Lösung: die Ammoniaksynthese als Ausgangsbasis für synthetische Stickstoffdünger.

Es geht aber auch anders herum, erst die Lösung und dann das Problem: Als die BASF 1951 Styropor auf den Markt bringt, ist sein Potential zur Wärmedämmung noch wenig ausgeschöpft. Heute ist Styropor der Dämmstoffklassiker. Andere BASF-Entwicklungen leisten ebenfalls ihren Beitrag zur Schonung von Umwelt und Klima. Entdecken Sie, welche das sind!