TOP
4. Mai 2017
Global
Münster

Veränderungen der Produktionsauslastung bei BASF in Münster ab 2018

  • Sukzessive Verlagerung der Produktion von Industrielackprodukten
  • Bis zu 120 Arbeitsplätze sind betroffen
  • Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden

Münster. Ab 2018 wird es am Standort der BASF in Münster zu Veränderungen der Produktionsauslastung kommen. Davon sind bis zu 120 Arbeitsplätze in der Produktion betroffen.

Mit dem Verkauf des globalen Industrielackgeschäftes von BASF an AkzoNobel im Dezember 2016 wurde vereinbart, am Standort Münster für mindestens zwei Jahre Industrielacke in Auftragsfertigung für das niederländische Unternehmen herzustellen. AkzoNobel hat die Option auch im Jahr 2019 Produkte in Münster fertigen zu lassen. „Mit der sukzessiven Verlagerung der Industrielackproduktion fallen Produktionsvolumina am Standort Münster weg, die wir derzeit nicht kompensieren können. Hierdurch sind leider auch Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter hier am Standort betroffen“, erläutert Sören Bauermann, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor BASF Coatings GmbH.

Der aus der Produktionsverlagerung für das Unternehmen resultierende Personalanpassungsbedarf soll durch freiwillige Maßnahmen umgesetzt werden. BASF bietet den betroffenen Mitarbeitern in Übereinkunft mit dem Betriebsrat daher ein Freiwilligenprogramm an. In Kombination mit normaler Fluktuation sollen so betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden.

Die Mitarbeiter wurden im Rahmen interner Veranstaltungen informiert und haben die Möglichkeit, sich in persönlichen Terminen umfassend individuell beraten zu lassen.

Über den Unternehmensbereich Coatings der BASF

Der Unternehmensbereich Coatings von BASF verfügt über eine globale Expertise in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer Fahrzeug- und Autoreparaturlacke sowie Bautenanstrichmittel. Wir schaffen zukunftsweisende Lösungen und fördern Innovation, Design und neue Anwendungsmöglichkeiten, um die Bedürfnisse unserer Partner weltweit zu erfüllen. Unsere Kunden profitieren von unseren Fachkenntnissen und den Ressourcen interdisziplinärer, global arbeitender Teams in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien-Pazifik. Im Jahr 2016 erzielte der Unternehmensbereich Coatings weltweit einen Umsatz von rund 3,2 Milliarden €.

2016 erwarb BASF Chemetall, einen weltweit führenden Anbieter angewandter Oberflächenbehandlungen von Metall-, Plastik- und Glassubstraten für zahlreiche Industrien und Märkte. Mit dieser Erweiterung des Portfolios wird BASF ein noch umfassenderer Lösungsanbieter im Bereich Coatings.

Solutions beyond your imagination – Coatings by BASF. Mehr über den Unternehmensbereich Coatings von BASF und dessen Produkte finden Sie im Internet unter www.basf-coatings.com.

Über BASF

BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 114.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2016 weltweit einen Umsatz von rund 58 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com

Jörg Zumkley
Media Relations BASF Coatings
Letzte Aktualisierung 4. Mai 2017