Global
Wer wir sind

Unser Verhaltenskodex

In einer sich immer schneller wandelnden und sehr wettbewerbsintensiven Welt, ist entscheidend, dass wir uns auf das konzentrieren, was uns bei BASF wirklich wichtig ist. Unsere Werte – kreativ, offen, verantwortungsvoll und unternehmerisch – unterstützen uns dabei. Sie dienen als Richtschnur für unser geschäftliches Handeln und erinnern uns daran, wofür BASF steht.

Wir verpflichten uns zur Einhaltung rechtlicher Vorschriften und ethischer Grundsätze. Unser Verhaltenskodex definiert den Rahmen, an den wir uns als Mitarbeiter der BASF halten müssen, um gesetzliche und interne Bestimmungen einzuhalten. Damit trägt unser Verhaltenskodex zum Schutz des Unternehmens und jedes einzelnen Mitarbeiters bei.

Unser Verhaltenskodex dient als Leitfaden, um unsere Werte und Verpflichtungen im gesamten Unternehmen zu leben und in all unserem Handeln zu verankern. Er hilft uns dabei, in kritischen Situationen verantwortungsvolle und ethische Entscheidungen zu treffen. Nur wenn wir unseren Verhaltenskodex sowie sämtliche geltenden Gesetze und Vorschriften vollständig einhalten, können wir unseren Anspruch, das weltweit führende Chemieunternehmen zu sein, erreichen und den Respekt sowie das Vertrauen unserer Kunden, Investoren, Mitarbeiter und Stakeholder gewinnen.

Unser Verhaltenskodex kann nicht alle Situationen abdecken, mit denen wir möglicherweise konfrontiert werden. Wir alle müssen sicherstellen, dass wir die Richtlinien und Regelungen der BASF verstehen und die hohen ethischen Standards bei unserer Arbeit stets einhalten – selbst in Situationen, die nicht konkret in unserem Verhaltenskodex aufgeführt sind. Es wird stets von uns erwartet, dass wir solchen Situationen mit Integrität und Vernunft begegnen. Im Zweifelsfall sprechen wir unsere Bedenken offen an und holen uns Rat und Unterstützung ein. 

Hier finden Sie die BASF Compliance Hotlines zum Download.

BASF Branding A4X

BASF Compliance Hotlines August 2020

Korruptionsbekämpfung, Handelskontrolle und Geldwäschebekämpfung

trade_control.jpg

Wir setzen in unserem geschäftlichen Handeln auf Integrität. Immer, ohne Ausnahme. 

Für uns als BASF ist unsere Reputation als integres Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Daher lehnen wir jede Form von Korruption und Bestechung entschieden ab. Wir halten uns an die Regeln und behandeln alle Partner fair. Unser Fokus im Wettbewerb liegt stets auf der Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen. Selbstverständlich erwarten wir dasselbe auch von unseren Geschäftspartnern.

Korruptionsbekämpfung

Wir lehnen jegliche Form von Korruption entschieden ab. Wir bieten keine Bestechungszahlungen an oder nehmen diese entgegen und setzen uns dafür ein, dass auch all unsere Mitarbeiter und Vertreter, die im Namen der BASF handeln, Bestechung aktiv verhindern. Zu diesem Zweck überprüfen wir alle Drittparteien, mit denen wir in Geschäftsbeziehung stehen oder von denen wir Dienstleistungen beziehen.

Darüber hinaus sind sogenannte „Schmiergeldzahlungen“ (d.h. kleinere Geldbeträge oder Sachleistungen an Amtsträger zur Vereinfachung oder Beschleunigung von Verwaltungsverfahren oder Amtshandlungen wie etwa Zollabfertigungen) nicht erlaubt. Sollte die Verweigerung einer Schmiergeldzahlung jedoch Ihre persönliche Sicherheit gefährden, dürfen Sie eine solche Zahlung leisten, müssen jedoch im Anschluss Ihren Vorgesetzten darüber informieren.

Immer wachsam gegen Korruption

Korruption hat viele Gesichter. Daher müssen wir stets auf der Hut sein und auf verdächtige Verhaltensmuster achten – etwa, wenn ein Geschäftspartner nach ungewöhnlich hohen Kommissionsraten oder Barzahlungen fragt, die Vertragsbestimmungen zur Bekämpfung von Korruption oder unseren Verhaltenskodex für Lieferanten ablehnt. 

Wenn Korruption im Spiel ist, verzichten wir eher auf eine Geschäftschance, als uns darauf einzulassen. Bestechungen, sei es von offiziellen Amtsträgern oder von privaten Geschäftspartnern, werden niemals gebilligt und haben in unserem Unternehmen keine Chance. 

Politische Aktivitäten und Lobbyarbeit

Im Rahmen unserer Lobbyarbeit und bei öffentlichen Stellungnahmen zu politischen Themen halten wir uns an transparente Leitlinien und vertreten unsere Standpunkte in Einklang mit geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Wir engagieren uns im politischen Dialog, um die Interessen des Unternehmens voranzutreiben, sind dabei aber stets transparent. Politische Parteien oder ihnen nahestehende Organisationen unterstützen wir nicht finanziell.

Wir machen Geschäfte über Landesgrenzen hinweg, jedoch stets innerhalb der rechtlichen Grenzen. 

Als internationales Unternehmen sind wir überall auf der Welt aktiv. Wir wissen, dass all unsere nationalen und internationalen Geschäftsbeziehungen Handelskontrollgesetzen unterliegen können. Wir wollen verhindern, dass unsere Produkte in die falschen Hände geraten und möglicherweise missbraucht werden. Aus diesem Grund halten wir uns an sämtliche rechtlichen Vorschriften, inklusive Handelskontrollbestimmungen wie Embargos und Antiterrorgesetze, die einen Missbrauch verhindern sollen.

Handelskontrolle

Unsere weltweiten Geschäftsaktivitäten unterliegen unterschied-lichen nationalen und internationalen Handelskontrollgesetzen, die den Import und Export unserer Produkte und Dienstleistungen einschränken bzw. verbieten. Diese Beschränkungen beziehen sich nicht nur auf die Art des Produkts, sondern zum Teil auch auf das Herkunfts- oder Bestimmungsland, und in einigen Fällen sogar auf den Kunden selbst.

Es gibt unterschiedliche Arten von Exportkontrollen, die neben physischen Gütern auch die Ausfuhr von Software und Dienst-leistungen oder sogar den Technologietransfer regulieren. Unter Technologietransfer wird beispielsweise der Austausch von handelskontrollrechtlich relevanten Informationen auf elektronischem Weg, etwa via E-Mail oder Online-Plattform, oder per grenzüberschreitendem Transport auf elektronischen Geräten verstanden.

Handelskontrollbestimmungen sind ein sensibles Thema. Aus diesem Grund unterstützt uns unser Team der Globalen Handelskontrolle dabei, alle rechtlichen Grenzen im Blick zu behalten und unser Bewusstsein für geltende Import- und Exportbeschränkungen zu schärfen. Bei Fragen zu Handelskontrollen wenden Sie sich bitte an das Expertenteam.

Wir geben Geldwäsche keine Chance. 

Bei BASF schließen wir Schwarzgeld konsequent aus unseren Geschäften aus. Diesen Leitsatz haben wir in unsren Grundsätzen verankert. In der Praxis müssen wir daher ständig darauf achten, unser Unternehmen effektiv vor Kriminellen zu schützen, die ihre illegal erwirtschafteten Gelder bzw. Vermögenswerte „sauber waschen“ wollen. Jegliche, auch unwissentliche, Mittäterschaft an Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ist illegal und wird als Straftat geahndet.

Geldwäschebekämpfung

Geschäftsaktivitäten unterhalten wir nur mit seriösen Partnern, die sich an geltendes Recht halten und ihre Ressourcen aus legitimen Quellen beziehen. Wir prüfen die Identität potenzieller Kunden, Geschäftspartner und anderer Drittparteien gründlich. Darüber hinaus ergreifen wir umfassende Maßnahmen, um die Transparenz unserer Geschäftsbeziehungen zu gewährleisten.

Unter Geldwäsche versteht man den vorsätzlichen Versuch, Bargeld oder Vermögenswerte aus kriminellen Aktivitäten in den regulären Finanz- und Wirtschaftskreislauf einzuschleusen. Bei BASF setzen wir alles daran, um zu verhindern, dass unser Unternehmen als Mittel zur Geldwäsche missbraucht wird. 

Um unsere Reputation zu schützen und jegliche strafrechtliche Haftung zu vermeiden, müssen wir mit Blick auf die Aktivitäten potenzieller Geschäftspartner stets wachsam sein. Wir müssen prüfen, mit wem wir es zu tun haben, bevor wir Verträge abschließen oder Transaktionen eingehen. Weitere wichtige Warnsignale sind unregelmäßige Zahlungsvorgänge oder verdächtige Verhaltensweisen der Kunden oder anderen Beteiligten.

Kartellrecht, Geschenke und Einladungen, Interessenkonflikte

673645029

Wir möchten im Wettbewerb die Nase vorn haben. Aber immer mit fairen Mitteln. 

Wir als BASF haben den Anspruch, das weltweit führende Chemie-unternehmen zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, verhalten wir uns jederzeit fair, ohne dabei Kompromisse zu machen. Denn wahrer Erfolg ist für uns untrennbar mit dem langfristigen Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner verknüpft.

Kartellrecht

Mit unseren Geschäftsaktivitäten fördern wir einen freien und fairen Wettbewerb. Dabei halten wir uns stets an alle geltenden Gesetze und Vorschriften. Wir glauben, dass ein fairer und geregelter Wettbewerb unsere Marktdynamik stärkt und Vorteile für unsere Kunden bringt. 

Als Marktführer in mehreren Bereichen muss BASF nach dem geltenden Kartellrecht besondere Auflagen erfüllen und mit ihrem Handeln einen fairen Wettbewerb fördern. Wir nehmen diese zusätzliche Verantwortung zum Anlass, mit gutem Beispiel voranzugehen, um für unsere Kunden Spitzenleistungen zu erzielen. 

Wir sind uns bewusst, dass Verstöße gegen das Kartellrecht hohe Geld- oder gar Haftstrafen für das Unternehmen, die Führungskräfte und einzelne Betroffene nach sich ziehen können. In der EU können die Geldstrafen für Kartellrechtsverstöße beispielsweise bis zu 10 % des weltweiten Umsatzes der BASF betragen. Wir alle müssen ein Auge auf Situationen haben, die einen freien und fairen Wettbewerb potenziell gefährden könnten.

Bei Absprachen zwischen Wettbewerbern (d. h. Unternehmen auf derselben Ebene der Supply Chain, auch bekannt als horizontale Absprachen) müssen weltweit die strengen Regelungen des europäischen Kartellrechts eingehalten werden – ungeachtet dessen, ob in den betreffenden Ländern möglicherweise lockerere oder gar keine Bestimmungen gelten. Dies gilt auch für sogenannte abgestimmte Verhaltensweisen zwischen Wettbewerbern, für die schon ein einseitiger Informationsaustausch ausreichend ist.

 

Wir setzen auf gute Beziehungen. Aber nicht durch Geschenke. 

Wir verfolgen alle das Ziel, großartige Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden und Partnern aufzubauen. Bei Geschenken und Einladungen ist in diesem Zusammenhang jedoch besondere Vorsicht geboten. Daher ist es wichtig, dass wir Unsicherheiten ansprechen, Fragen stellen, mit Bedacht vorgehen und unser Handeln offenlegen.

Gifts and entertainment

Wir halten es für nicht angemessen, Geschenke im Rahmen unserer geschäftlichen Aktivitäten zu gewähren oder anzunehmen. Im Laufe einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung kann es allerdings schon einmal dazu kommen, dass uns als höfliche Geste ein kleines Geschenk oder eine Einladung angeboten wird. In solchen Situationen gilt es, mit Bedacht vorzugehen und auf seinen gesunden Menschenverstand zu hören, damit Motive nicht missverstanden und Rufschädigungen vermieden werden. Einladungen können zwar nach unseren internen Richtlinien akzeptabel sein, nach außen hin aber je nach Situation und Gegebenheiten ein schlechtes Bild abgeben.

Wir gewähren oder akzeptieren Geschenke nur dann, wenn sie von moderatem Wert sind und als Geste der Höflichkeit den allgemeinen Geschäftsgepflogenheiten entsprechen. Geschenke, mit denen eine unsachgemäße Beeinflussung einer Entscheidung oder einer Amtshandlung beabsichtigt wird, lehnen wir konsequent ab. Dabei behalten wir stets im Blick, welcher Eindruck aufgrund der äußeren Umstände und der Gesamtsituation entstehen kann. Sowohl für das Gewähren als auch die Annahme von Geschenken gelten für uns dieselben Standards. Wir schenken oder akzeptieren kein Bargeld oder andere Zahlungsmittel wie Geschenkkarten und Einkaufsgutscheine.

Im Umgang mit öffentlichen Amtsträgern oder Regierungsvertretern lassen wir besondere Vorsicht walten, denn wir halten uns stets an die oft sehr strengen Regeln unterschiedlicher Länder.

Wir handeln im Sinne unseres Unternehmens. Nicht in unserem persönlichen Interesse.

Eigentlich ist es nur logisch, dass wir bei der Arbeit stets im Interesse des Unternehmens handeln und entscheiden sollten. Interessenkonflikte – das sind Situationen, in denen persönliche Interessen unser professionelles Urteilsvermögen beeinflussen können – sind jedoch unvermeidbar. Daher ist es umso wichtiger, dass wir solche potenziellen Interessenkonflikte erkennen und lösen, bevor die Vertrauenswürdigkeit unseres Unternehmens und damit die Grundlage unseres Erfolges Schaden nimmt. 

Interessenkonflikte

Uns allen ist bewusst, dass unsere persönlichen Beziehungen und Interessen unsere Geschäftsaktivitäten und -entscheidungen nicht beeinträchtigen oder beeinflussen sollten. Wir achten darauf, Situationen zu vermeiden, in denen private und berufliche Interessen kollidieren könnten oder auch nur der Eindruck entsteht, dass dies der Fall ist. 

Das bedeutet beispielsweise, dass wir keine Investitionen tätigen oder keinen Organisationen beitreten sollten, die Zweifel an unserer Fairness, Integrität oder Objektivität aufkommen lassen. 

Ein Interessenkonflikt ist per se noch kein Fehlverhalten – der Umgang mit dieser Situation kann jedoch eines sein. Transparenz ist hier entscheidend: Potenzielle Interessenkonflikte müssen unverzüglich dem Vorgesetzten gemeldet werden. 

Menschenrechte, Arbeits- und Sozialstandards, Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit

health_safety.jpg

Wir begegnen anderen mit Fairness und Respekt. 

Wir behandeln andere fair, rücksichtsvoll und mit Respekt. Unser Ziel ist es, alle Mitarbeiter gleichermaßen wertzuschätzen und bei der Erreichung ihres individuellen Potenzials zu unterstützen. Immer und ohne Ausnahme.

Menschenrechte

Wir behandeln unsere Mitmenschen wertschätzend und wahren die Menschenrechte. Als Unternehmen, das profitables Wachstum anstrebt, wollen wir nachhaltig Wert schaffen. Wir sind bestrebt, einen positiven Beitrag zur Achtung der Menschenrechte und zum Wohlergehen der Menschen zu leisten. 

Wir verpflichten uns zur Einhaltung international anerkannter Arbeits- und Sozialstandards. Unsere Selbstverpflichtung umfasst Arbeitsnormen, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen (UN), den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen sowie der „Dreigliedrigen Grundsatzerklärung über multinationale Unternehmen und Sozialpolitik“ (MNE-Erklärung) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) festgehalten sind.

In unseren Geschäftsaktivitäten sind wir stets darauf bedacht, Menschenrechtsverletzungen weder zu verursachen noch indirekt zu diesen beizutragen. Als Teilnehmer an zahlreichen globalen Wertschöpfungsketten verlassen wir uns auf unsere Partner und erwarten von ihnen, sich an die Menschenrechte sowie die zugehörigen internationalen Arbeits- und Sozialstandards zu halten. In diesem Kontext unterstützen wir unsere Partner dabei, ihrer jeweiligen Verantwortung in Bezug auf die Menschenrechte nachzukommen. 

Respektvoller Umgang am Arbeitsplatz

Alle Mitarbeiter der BASF sollen sich stets wertgeschätzt und respektiert fühlen. Daher dulden wir keine herablassenden, erniedrigenden, beleidigenden oder auf andere Art und Weise respektlosen Worte und Taten gegenüber unseren Kollegen. Dies ist Grundvoraussetzung für unsere Motivation und unser Engagement im Unternehmen.

Unsere Teams bauen auf Talent und Vielfalt – und genau das ist es, was unseren Erfolg ausmacht. Wir fördern ein einbeziehendes Arbeitsumfeld, das Raum für Vielfalt lässt und in dem Menschen mit verschiedenen Hintergründen, Sichtweisen und Perspektiven sowie aus unterschiedlichen Regionen gleichberechtigt zusammenkommen. 

Wir tolerieren keine Benachteiligung oder Diskriminierung aufgrund von Alter, ethnischem Hintergrund, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung, Identität oder Ausdruck, nationaler Herkunft, Religion, Behinderung, genetischen Informationen oder persönlichen Merkmalen und Präferenzen. Diese Grundsätze leiten alle Entscheidungen bezüglich unserer Mitarbeiter von der Rekrutierung und Einstellung bis hin zu Beförderungen, Vergünstigungen, Disziplinarmaßnahmen und Kündigungen. 

Wir achten Gesundheit und Sicherheit als höchste Güter.

Bei all unseren weltweiten Geschäftstätigkeiten handeln wir verantwortungsvoll. Dabei halten wir nicht nur geltende Vorschriften ein, sondern gehen noch einen Schritt weiter, um Risiken zu reduzieren und unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. 

Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit

Wir verpflichten uns zu Energieeffizienz und Klimaschutz und arbeiten kontinuierlich daran, nachhaltige Lösungen für unsere Geschäfte und Anlagen und für unsere Kunden zu entwickeln. Bei all unseren Geschäftsaktivitäten und in enger Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten halten wir hohe Gesundheits- und Sicherheitsstandards ein und bewahren dadurch das Vertrauen unserer Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und andere Interessengruppen. Auf eventuelle Ereignisse und Notfälle sind wir gut vorbereitet, um geeignete Maßnahmen einleiten zu können. 

Wir unterstützen unter anderem die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zur Bekämpfung des Klimawandels (SDG 13), zur Sicherstellung nachhaltiger Konsum- und Produktionsweisen (SDG 12) sowie zur Bekämpfung von Hunger (SDG 2). Zu diesem Zweck setzen wir uns kontinuierlich dafür ein, den durch unsere Geschäftstätigkeit verursachten Treibhausgasausstoß und Emissionen aus unseren Produktionsprozessen in das Wasser zu reduzieren. 

Wir nutzen unsere Produkte und Ressourcen bestmöglich entlang der gesamten Wertschöpfungskette und handeln verantwortungsvoll beim Betrieb unserer Anlagen und beim weltweiten Transport unserer Produkte.

Geschäftstätigkeit, die besondere Sorgfalt erfordert

Wir sind uns bewusst, dass es die Art unseres Geschäfts verlangt, im Hinblick auf Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit besonders sorgfältig darauf zu achten, Risiken zu minimieren und Unfällen vorzubeugen. Der Schutz von Mensch und Umwelt hat für uns höchste Priorität. Unser Kerngeschäft – die Entwicklung, Produktion, Verarbeitung und der Transport von Chemikalien – erfordert einen besonders verantwortungsvollen Umgang. Risiken begegnen wir gezielt mit einem umfassenden Responsible-Care-Management-System. Wir erwarten, dass unsere Mitarbeiter und Kontraktoren die Risiken im Umgang mit unseren Produkten, Stoffen und Anlagen kennen und verantwortungsvoll mit diesen umgehen.

Wir bewerten die Sicherheit unserer Produkte von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zur Kundenanwendung. Mit geeigneten Maßnahmen stellen wir kontinuierlich sicher, dass von unseren Produkten bei bestimmungsgemäßem und verantwortungsvollem Gebrauch kein Risiko für Mensch oder Umwelt ausgeht.

Eine Verpflichtung, die wir mit unseren Partnern und Lieferanten teilen

Wir haben uns in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz ambitionierte Ziele gesetzt – und dasselbe erwarten wir auch von unseren Geschäftspartnern. Wir zählen darauf, dass sich insbesondere unsere Lieferanten ebenfalls für diese Ziele einsetzen, und arbeiten gemeinsam mit ihnen daran, ihre Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern. 

Vertrauliche Unternehmensinformationen, personenbezogene Daten, Digitalisierung, Unternehmenseigentum, korrekte Buchführung und Aufzeichnungen

datasecurity.jpg

Wir schützen das Wissen, auf dem unser Erfolg aufbaut. 

Durch den Austausch von Informationen innerhalb der BASF und mit unseren Partnern schaffen wir einen Mehrwert für uns und unsere Kunden und können so aus dem enormen Wissensschatz unserer Mitarbeiter schöpfen. In all unserem Handeln und in der Kommunikation achten wir sorgfältig darauf, unser Wissen vor unautorisierter Offenlegung und Missbrauch zu schützen.

Informationsschutz und Cybersicherheit

Vertrauliche Informationen und unser geistiges Eigentum – von individuellem Fachwissen bis hin zu international geschützten Patenten – zählen zu unseren wertvollsten Gütern. Aus diesem Grund gehen wir beim Schutz dieser Güter mit größter Sorgfalt vor und respektieren das geistige Eigentum anderer. 

Wir halten alle geltenden Richtlinien, Anforderungen und Leitfäden zu Informationsschutz und Cybersicherheit ein und haben für den Austausch vertraulicher Informationen entsprechende Kontrollen implementiert. Vertrauliche Informationen werden weder in sozialen Medien noch auf öffentlichen Plattformen geteilt. 

Insiderhandel

Die Verwendung vertraulicher und nicht öffentlich zugänglicher Informationen beim Handel mit Aktien können unsere Integrität auf den Märkten enorm schädigen.

Wenn wir Zugang zu Insiderinformationen haben, nutzen wir diese nicht für den Handel mit Finanzinstrumenten oder geben entsprechen­de Empfehlungen an Dritte weiter. Darüber hinaus behandeln wir Insiderinformationen stets vertraulich und legen diese nicht offen. Für Mitarbeiter mit Zugang zu relevanten Insiderinformationen ist der Handel mit Aktien und anderen Finanzinstrumenten daher streng untersagt. Mit sensiblen Unternehmensinformationen gehen wir stets vertraulich um.

Bei unserer täglichen Arbeit kommen wir möglicherweise mit nicht-öffentlichen Informationen über die BASF oder die Geschäftsaktivitäten Dritter in Kontakt, deren Bekanntwerden den Wert öffentlich gehandelter Wertpapiere, insbesondere der BASF-Aktie, beeinflussen könnte. Gemäß den Insiderhandelsgesetzen ist es nicht zulässig, solche Informationen zum eigenen Nutzen zu verwenden oder sie an Dritte, darunter auch Freunde und Familienangehörige, weiterzugeben. Wer gegen Insiderhandelsgesetze verstößt, kann dafür persönlich straf­ oder zivilrechtlich haftbar gemacht werden. 

Wir schützen personenbezogene Daten.

Im Rahmen unserer täglichen Geschäftsaktivitäten erfassen und verarbeiten wir personenbezogene Daten von Mitarbeitern, Kunden oder Geschäftspartnern. Diese Daten behandeln wir stets vertraulich und mit der nötigen Sorgfalt – nicht nur, weil dies gesetzlich vorgeschrieben ist, sondern weil wir es als Teil unserer Verantwortung als Unternehmen ansehen. 

Schutz personenbezogener Daten

Wir respektieren die Persönlichkeitsrechte aller Menschen und halten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten hohe Standards ein. Wie verarbeiten personenbezogene Daten sorgsam und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise unter Einhaltung der geltenden rechtlichen Anforderungen. Wir schützen personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff und Verlust. Der Schutz personenbezogener Daten ist für uns eine wesentliche Voraussetzung für integre Geschäftsaktivitäten. 

Wir nutzen die Vorteile der Digitalisierung in unserem gesamten Unternehmen.

Digitale Technologien beeinflussen inzwischen nahezu alle Aspekte unseres Lebens. Das bringt für Unternehmen wie BASF natürlich auch Herausforderungen mit sich, da sich herkömmliche Geschäftsmodelle und Normen verändern. Doch wir sind überzeugt von den enormen Chancen, die die Digitalisierung uns bietet. Wir möchten neue Technologien nutzen, um für unsere Kunden Mehrwert zu generieren, unsere Prozesse noch effizienter zu gestalten und unser Innovationspotenzial weiter zu stärken.

Vorteile der Digitalisierung

Als innovatives und zukunftsweisendes Unternehmen nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung, um den langfristigen Erfolg der BASF sowie den unserer Kunden zu sichern. Wir integrieren digitale Technologien intelligent und effizient in unsere Geschäftsaktivitäten. Wir nutzen die Vorteile der Technologien für die Entwicklung von Geschäftsstrategien, Produkten und Kundenlösungen.

Digitaler Wandel in Einklang mit unseren Unternehmenswerten 

Digitalisierung sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit und ist daher einer der Schwerpunkte unserer Unternehmensstrategie. Um unseren Wettbewerbsvorsprung zu halten, müssen wir digitale Projekte schneller umsetzen und die digitalen Kompetenzen in unserem Unternehmen weiterentwickeln. Mit Augmented Reality, Machine Learning, Cloud Computing, künstlicher Intelligenz und ähnlichen Technologien können wir spannende neue Kundenerlebnisse schaffen, neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln und Prozesse effizienter gestalten.

Wir sind uns der Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Mitarbeiter, Kunden und die Gesellschaft bewusst. Daher setzen wir uns dafür ein, diesen Wandel verantwortungsbewusst und ethisch vertretbar zum Wohle aller Beteiligten zu steuern, indem wir:

  • sicherstellen, dass alle entwickelten Technologien und deren Nutzung in Einklang mit unseren Werten und unserem Verhaltenskodex, unseren Richtlinien und Bestimmungen stehen. 
  • digitale Lösungen in einem integrativen, multidisziplinären und vielfältigen Umfeld entwickeln und diese zum Vorteil aller Mitarbeiter, Kunden und Stakeholder einsetzen.
  • versuchen, Vorurteile nicht zu verstärken, sondern sie zu vermeiden. 
  • Informationen zu technischen Funktionen sowie zur vorgesehenen Nutzung von digitalen Lösungen offen kommunizieren und entsprechende Überwachungs- und Kontrollinstrumente für Kunden und andere Benutzer bereitstellen.
  • den Schutz personenbezogener Daten fest in all unseren digitalen Lösungen verankern – in Einklang mit unserem Verhaltenskodex.
  • wie bei all unseren Produkten hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards einhalten. 
  • uns darüber im Klaren sind, dass zur Lösung vieler Herausforderungen branchenübergreifende, multidisziplinäre und grenzüberschreitende Ansätze erforderlich sind, an deren Ausarbeitung wir uns aktiv beteiligen. 

Wir gehen verantwortungsvoll mit Unternehmensressourcen um.

Von ortsfesten Geräten über Büroeinrichtung und Computer bis hin zu Fahrzeugen – es gibt zahlreiche Vermögensgegenstände, die wir für unsere Arbeit benötigen. Wir gehen verantwortungsvoll mit Unternehmenseigentum um und schützen dieses vor Verlust, Beschädigung, Diebstahl und Missbrauch. Das gleiche gilt natürlich auch für den Umgang mit dem Eigentum unserer Kunden, Geschäftspartner und Dritter.

Unternehmenseigentum

Der sorgfältige und respektvolle Umgang mit Unternehmenseigentum ist fest in unseren Werten verankert. Dies schließt auch den verantwortungsvollen Umgang mit immateriellen Werten wie unserem geistigen Eigentum, urheberrechtlich geschützten Materialien, Finanzunterlagen sowie unserem Markenimage ein. 

Wir schaffen Vertrauen durch Zuverlässigkeit und Transparenz. 

Wir wollen von unseren Stakeholdern als vertrauenswürdiges Unternehmen wahrgenommen werden. Daher dürfen wir keinerlei Zweifel an der Genauigkeit und Richtigkeit unserer Buchführung und finanziellen sowie nichtfinanziellen Berichterstattung aufkommen lassen. Etwaige Unregelmäßigkeiten in unserer Rechnungslegung oder Berichterstattung können zudem ernsthafte Konsequenzen für das Unternehmen und die verantwortlichen Einzelpersonen nach sich ziehen. Mit unseren internen Kontrollsystemen stellen wir sicher, dass alle Daten und die dazugehörigen Dokumentationen die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. 

Korrekte Buchführung und Aufzeichnungen

Wir alle sind dafür verantwortlich, dass wir mittels einer korrekten Buchführung und Rechnungslegung eine wahre, transparente und vollständige Darstellung unserer geschäftlichen Aktivitäten erreichen. Daher erwarten wir, dass alle entsprechenden Aufzeichnungen – von Forschungsergebnissen bis hin zu Spesenabrechnungen – mit derselben Sorgfalt und Integrität erstellt werden. 

Wir halten alle gesetzlichen Bestimmungen sowie Steuergesetze und  vorschriften ein, um eine ordnungsmäßige Rechnungslegung und Finanzberichterstattung zu gewährleisten. Darüber hinaus legen wir höchsten Wert darauf, dass unsere Aufzeichnungen die Art der darin dokumentierten Transaktionen und Vorgänge angemessen widerspiegeln.

Unser Verhaltenskodex
Unser Verhaltenskodex