Global
Wer wir sind

Stellungnahme Ukraine

BASF verurteilt den russischen Angriff auf die Ukraine und die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung aufs Schärfste. Wir stehen solidarisch an der Seite der Menschen in der Ukraine und hoffen, dass dieser Krieg so schnell wie möglich beendet wird.

Ein Krisenstab unterstützt weiterhin die BASF-Mitarbeitenden in der Ukraine. Um den Menschen in der Ukraine zu helfen, hat BASF dem Deutschen Roten Kreuz Ende Februar 1 Million Euro an Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Zusätzlich unterstützen BASF-Mitarbeitende ukrainische Kolleginnen und Kollegen mit mehr als 2,1 Millionen Euro im Rahmen einer Mitarbeiterspendenaktion. BASF stockt diesen Betrag auf das Doppelte zugunsten ukrainischer Geflüchteter auf, so dass sich die Summe aus der Mitarbeiterspendenaktion auf insgesamt 4,2 Millionen Euro beläuft.

BASF schließt seit 3. März 2022 aufgrund des von der russischen Regierung angeordneten Angriffskriegs auf die Ukraine keine neuen Geschäfte mehr in Russland und Belarus ab. Zudem stellt BASF auch die bestehenden Aktivitäten des Unternehmens in Russland und Belarus bis Anfang Juli 2022 ein.

Eine Ausnahme bildet Geschäft zur Unterstützung der Nahrungsmittelproduktion, da der Krieg das Risiko birgt, eine weltweite Nahrungsmittelkrise auszulösen.

Colors Ukraine flag
Letzte Aktualisierung 27. April 2022