Fachpresse  |  15. November 2022
Global
Medien

BASF erhält das ‘Niedrigerer CO2-Fußabdruck’-Zertifikat für Geraniol Extra BMBcertTM durch The Carbon Trust 

  • Über 20 Aroma Inhaltsstoffe sind mit reduziertem Produkt-CO2-Fußabdruck in der Wertschöpfungskette erhältlich
  • CO2-Fußabdrücke für unsere Produkte schaffen Transparenz bezüglich der CO2 Emissionen   
  • Givaudan und BASF kooperieren bei innovativen Nachhaltigkeits-Lösungen  

Ludwigshafen, 15. November 2022 Als erster Anbieter von Aroma-Inhaltsstoffen bietet die BASF den Rosenduft Geraniol Extra BMBcertTM mit einem durch eine Drittpartei zertifiziertem CO2-Fußabdruck an, der nachweislich niedriger als der Marktstandard ist („Lower Product Carbon Footprint; lower PCF“)1. Der Rosenduft findet in vielen täglich genutzten Home and Personal Care-Produkten Anwendung. Neben der Reduktion von CO2-Emissionen trägt Geraniol Extra BMBcertTM zu weiteren Nachhaltigkeits-Aspekten im Rahmen der breiten Anwendungsbereiche des Produktes bei, indem fossile Ausgangsstoffe durch 100% zertifizierte erneuerbare Rohstoffe durch einen Biomasse-Bilanzansatz ersetzt werden; außerdem ist das Produkt als biologisch leicht abbaubar („readily biodegradable“) klassifiziert2.

Die ‘Lower Carbon Footprint’-Zertifizierung für Geraniol Extra BMBcertTM wurde durch die effiziente, integrierte Produktion am BASF-Standort und den zertifizierten Biomasse-Bilanzansatz ermöglicht. Dabei ersetzen erneuerbare Rohstoffe in den ersten Schritten der chemischen Produktion fossile Ausgangsmaterialien. Der Anteil bio-basierter Rohstoffe wird dem Endprodukt durch eine extern zertifizierte Massenbilanz-Methode hinzugefügt. Die BMBcert™-Produkte sind "drop-in"-Anwendungen, die, was Qualität und Leistung angeht, identisch mit der von fossil-basierten Produkten sind; dadurch können Kunden die BMBcert™-Produkte direkt ohne Reformulierung in ihrer Produktion einsetzen. Neben Geraniol Extra BMBcertTM   bietet die BASF über 20 weitere Aroma-Inhaltsstoffe an, die auf Basis des Biomasse-Bilanzansatzes hergestellt werden und einen reduzierten Produkt-CO2-Fußabdruck haben.

„Wir betrachten die BMBcertTM – Aroma-Inhaltsstoffe als wertvolle Ergänzung unserer Angebotspalette: Das ist ein großartiger Beitrag, fossile durch erneuer-bare Rohstoffe zu ersetzen und die CO2-Emissionen signifikant zu reduzieren“, sagt Willem Mutsaerts, Chief Procurement Officer and Chief Sustainability Officer bei Givaudan.

Zertifizierungen durch Dritte und die Verfügbarkeit von CO2-Fußabdrücken als Bekenntnis zu einer höheren Datenqualität bezüglich CO2-Emissionen

Die unabhängige, global tätige Klimawandel-Beratung “The Carbon Trust” hat Geraniol Extra BMBcertTM mit einem Produkt-CO2-Fußabdruck zertifiziert, der nachweislich niedriger als der Marktstandard ist. Geraniol Extra BMBcertTM war Teil eines Pilot-Zertifizierungsprozesses. „Wenn Sie unser Label sehen, wissen Sie, dass der Produkt-CO2-Fußabdruck nach international anerkannten Standards zertifiziert wurde. Die BASF ist das erste Unternehmen, mit dem Carbon Trust zusammengearbeitet hat, das eine ‘Lower Carbon Footprint’-Zertifizierung für einen Aroma-Inhaltsstoff erhält“, sagt Hugh Jones, Managing Director von The Carbon Trust.

Auf dem Weg zu ihrem Ziel, Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen3, kalkuliert die BASF als erstes Unternehmen der chemischen Industrie den CO2-Fußabdruck auf Produktebene4 für 45,000 Produkte. Bei BASF Aroma Ingredients ermöglicht die Online-Serviceplattform „Virtual Aroma Assistants“ den Kunden, produktbezogene CO2-Fußabdruck-Daten abzurufen. Die CO2-Fußabdruck-Angaben von der Wiege bis zum BASF-Werkstor („cradle-to-gate“) für die Produkte erfassen die gesamten Treibhausgas-Emissionen die von der Rohstoffgewinnung über die Verarbeitung von Vorläufer- und Zwischenprodukten bis zu dem Punkt, wo die fertigen Aroma-Inhaltsstoffe das BASF-Werktor zum Kunden verlassen. Mit dem Einsatz von CO2-Fußabdruck-optimierten Aroma-Inhaltsstoffen will die BASF dazu beitragen, dass die Flavor & Fragrance Industrie deren ambitionierte Nachhaltigkeitsziele bezüglich der Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen erreicht.

„Wir sind stolz darauf, dass Givaudan den Biomasse-Bilanzansatz der BASF honoriert und dass wir die besondere Zertifizierung von Carbon Trust erhalten haben. Jetzt bieten wir einen großen Teil unseres Aroma-Inhaltsstoff-Portfolios unter Einsatz unseres Biomasse-Bilanzansatzes an, womit wir die Nachfrage unserer Kunden nach Produkten auf Basis erneuerbarer Rohstoffe und mit  reduziertem CO2-Fußabdruck bedienen“, sagt Steffen Götz, Vice President Global Sales & Business Management von BASF Aroma Ingredients.

 

Über die BASF Aroma Ingredients-Einheit und den Unternehmensbereich Nutrition & Health

Die Globale BASF Geschäftseinheit Aroma Ingredients gehört zum BASF Unternehmensbereich Nutrition & Health. BASF Nutrition & Health bietet ein umfangreiches Produkt- und Serviceangebot für die Human- und Tierernährung, die Pharmaindustrie, die Bioenergieindustrie und die Riech- & Geschmackstoffindustrie. BASF Aroma Ingredients bietet ein breites Portfolio mit sechs Aroma- und Geruchsgruppen (Rose, Zitrus, Lavendel, Maiglöckchen, Menthol und ausgewählte Geschmacks- und Duftrichtungen) für die Riech- & Geschmackstoffindustrie. Wir bauen auf wissenschaftliche Stärke, exzellentes regulatorisches Know-how, ein globales Liefernetzwerk und zwei World-Scale-Produktionsstätten für Aromainhaltsstoffe in Ludwigshafen, Deutschland, und Kuantan, Malaysia. Unser Geschäft basiert auf der Zusammenarbeit mit unseren Kunden, einem breiten Spektrum an Innovations- und Technologiepartnern und einem Parfümeurnetzwerk. Alle diese Komponenten sind in den Produktions- und Forschungsverbund der BASF integriert. Isobionics® und die Biotechnologie der BASF treiben die Transformation zu Aromainhaltsstoffen auf Basis erneuerbarer Rohstoffe voran. Unsere Produkte erfüllen die höchsten Standards in Hinblick auf Sicherheit, Regulatorik und Nachhaltigkeit. Weitere Informationen unter www.basf.com.

 

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 111.000 Mitarbeitende in der BASF-Gruppe tragen zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2021 weltweit einen Umsatz von 78,6 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

 

Über The Carbon Trust

The Carbon Trust ist eine globale Klimaberatung, die den Übergang zu einer CO2-armen Zukunft beschleunigen will. Seit mehr als 20 Jahren leistet sie Pionierarbeit bei der Dekarbonisierung für Unternehmen, Regierungen und Organisationen auf der ganzen Welt. The Carbon Trust ist führend auf dem Gebiet der Berechnung von CO2-Fußabdrücken und zertifiziert Produkte, Organisationen und Wertschöpfungsketten weltweit.

 

1 Der niedrigere Product Carbon Footprint (lower PCF) von Geraniol Extra BMBcertTM wird in einer Untersuchung, die den PCF von der Wiege bis zum Werkstor (“cradle-to-gate”) berücksichtigt, berechnet. Dabei werden alle produktbezogenen Treibhausgasemissionen und die biogene Aufnahme der in der Wertschöpfungskette verwendeten erneuerbaren Rohstoffe, die den Produkten über einen zertifizierten Massenbilanzansatz zugerechnet werden, berücksichtigt.

2 Gemäß der OECD-Richtlinien / https://www.oecd-ilibrary.org/environment/test-no-301-ready-biodegradability_9789264070349-en

3 Verglichen mit 2018

4 Die Berechnungen von BASF zum Produkt-CO2-Fußabdruck (PCF) folgen den Anforderungen und Richtlinien der ISO 14067:2018. Der TÜV Rheinland hat in einer Methodenprüfung zertifiziert, dass die PCF-Methode SCOTT, die die BASF SE zur Berechnung der PCFs von BASF-Produkten entwickelt hat und verwendet, wissenschaftlich fundiert ist, der ISO 14067:2018 entspricht und den Stand der Technik widerspiegelt (ID-Nr. 0000080389; BASF SE – Certipedia).

 

P-22-406

Rebekka-Martina Müller
Media Relations Nutrition & Health
Jürgen Lösch
Global Communications Aroma Ingredients
Letzte Aktualisierung 15. November 2022