27. September 2023
Schwarzheide

BASF verkauft Neopolen®-Geschäft an Knauf Industries

Ludwigshafen und Lohmar, Deutschland – 27. September 2023 – BASF hat mit Knauf Industries GmbH eine verbindliche Vereinbarung über den Verkauf des Neopolen®-Geschäfts von BASF getroffen. Neopolen® ist ein expandiertes Polypropylen (EPP) und ermöglicht es, Leichtbauteile z. B. für die Automobilindustrie und für Heizungs- und Klimaanwendungen herzustellen: Der Partikelschaumstoff findet sich in Wärmepumpen ebenso wie in Fahrzeugen. Die Transaktion umfasst unter anderem die Produktionsanlage am BASF-Standort Schwarzheide, die Produkte, das geistige Eigentum, Kunden- und Lieferantenverträge sowie die Markenrechte. Von der Veränderung sind am Standort circa 40 Personen betroffen. Vorbehaltlich eventuell erforderlicher Zustimmungen der zuständigen Wettbewerbsbehörden wird die Transaktion voraussichtlich zum 31. März 2024 abgeschlossen sein.

„Mit Knauf Industries haben wir einen exzellenten Partner gefunden, der das Neopolen®-Geschäft strategisch weiterführt", sagte Mia Pettersson, Leiterin der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers bei BASF. „Die Zukunft des EPP-Geschäfts kann durch eine Veräußerung an ein Unternehmen, das Synergien mit anderen Schaumstoffen und eine Vorwärtsintegration in der Formteilproduktion bietet, am besten sichergestellt werden. Unter dem Dach von Knauf Industries, einem führenden Unternehmen im Schaumstoffbereich, wird das Neopolen®-Geschäft so positioniert sein, dass es sein volles Potenzial ausschöpfen kann.“

„Der Standort Schwarzheide ist ein attraktiver Standort mit einer integrierten Infrastruktur und engagierten Mitarbeitern mit großer Erfahrung und viel Know-how – gerade auch in unserer Neopolen®-Anlage“, sagte Anne Francken, kaufmännische Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin der BASF Schwarzheide GmbH. „Uns war es wichtig, die Arbeitsplätze in der Neopolen®-Anlage langfristig zu sichern und Synergien am Standort zu erhalten. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Knauf Industries an unserem Standort.“

„Die Akquisition des EPP-Geschäfts von BASF erweitert unser breites Portfolio an Schaumstoffen für unterschiedliche Industrien um technische Expertise und erfahrene Mitarbeiter und passt perfekt in unser Wachstumskonzept. Wir bei Knauf Industries freuen uns darauf, unsere Kunden mit hochwertigem Neopolen® zu beliefern,“ betont Dirk Bauer, Leiter der Geschäftsführung von Knauf Industries. „Wir freuen uns auf neue Kolleginnen und Kollegen und die gemeinsame Zusammenarbeit bei Knauf!“

 

Über Knauf Industries
Als Teil der Knauf Gruppe ist die Knauf Industries ein europaweit führender Hersteller von komplexen Formteilen aus expandierten Polypropylen-Schaumstoffen und anderen Materialien und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht Ländern. Unsere Kunden in Automobil-, Klima- und Sport & Freizeitindustrie schätzen uns als langjährig etablierten, kompetenten und innovativen Partner. Dabei liegt unser Fokus auf nachhaltigen und mehrwegfähigen Produkten sowie innovativen, CO2-reduzierenden Verfahren. Unsere eigene Werkzeugfertigung im additiven 3D-Druckverfahren ermöglicht es uns, unsere Kunden mit maßgeschneiderten innovativen Lösungen zu begeistern. www.knauf-industries.com

Über BASF
Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 111.000 Mitarbeitende in der BASF-Gruppe tragen zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2022 weltweit einen Umsatz von 87,3 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

 

  • Pressekontakt Knauf: Sandra Kühberger, E-Mail: sandra.kuehberger@knauf.com
  • Pressekontakt BASF: Ulla Biernat, E-Mail: ulla.biernat@basf.com
  • Pressekontakt BASF Schwarzheide: Christina Lang, E-Mail: christina.lang@basf.com
Christina Lang
Christina Lang
Pressesprecherin
BASF Schwarzheide GmbH
Schipkauer Straße 1
01987 Schwarzheide
Letzte Aktualisierung 27. September 2023