TOP
Global
Offensive Bildung
Global
Offensive Bildung

Über "Offensive Bildung" - Informationen für Projektträger

Gemeinsam für erfolgreiche Bildungsbiographien

Bildungs- und Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche ist der Grundstein für ein eigenverantwortliches Leben und trägt zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei. 

Seit 2005 engagiert sich die BASF gemeinsam mit Partnern für die frühe Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. 

Rahmenbedingungen verändern sich, neue Erkenntnisse werden gewonnen, es entwickeln sich Bedarfe entlang der Bildungskette, vieles schon erfolgreich in Projekten adressiert. 

Ab 2020 wollen wir unsere Expertise und unsere Prinzipien bündeln und uns gemeinsam für gelingende Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen entlang der gesamten Bildungskette engagieren.

Unsere Ziele

Kinder und Jugendliche haben gleichberechtigte Zugänge und Orientierung und erwerben die Zukunftskompetenzen, die sie für eine erfolgreiche Bildungsbiographie brauchen.

Pädagoginnen und Pädagogen wenden ihre fachlichen und methodischen Erkenntnisse erfolgreich in der täglichen Praxis an. 

Bildungsinstitutionen werden pragmatisch in ihrer individuellen Entwicklung unterstützt, eine nachhaltige Sicherung der Inhalte erfolgt durch Verankerung im operativen Alltag. 

Unsere Kriterien

Ein relevantes, nachfrageorientiertes Projektthema als eine zeitgemäße zukunftsfähige Antwort auf relevante gesellschaftliche / bildungspolitische Fragestellungen, das

  • die adressierten Zielgruppen in der Metropolregion Rhein-Neckar betrifft,
  • wirkungsvoll auf eine nachhaltige signifikante Verbesserung bei den Zielgruppen ausgerichtet
  • und mit realistischer Planung aufgesetzt ist (Art und Umfang der Maßnahmen, Start und Laufzeit des Projekts, Projektkosten gesamt und je Einrichtung)

Bei der Auswahl der beteiligten Projektpartner werden unter anderem berücksichtigt:

  • Projekterfahrung allgemein und mit der Offensive Bildung liegt vor.
  • Kritische Ressourcen-/Erfolgsfaktoren sind im Blick.
  • Gemeinnützigkeit ist gegeben.

Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann es geben?

Wir wollen Bildungsinstitutionen unterstützen, hochwertige inklusive Bildung anzubieten und zu fördern:

  • Innovation: Erkenntnisgewinn von innovativen Konzepten zur Lösung relevanter, aktueller Herausforderungen der Bildungsinstitutionen mit dem Ziel der Skalierung in der MRN.
    • Experimente / Modellprojekte
    • Transferprojekt mit Anpassungen
  • Transfer: Skalierung von wirksamen, erprobten Konzepten in die Bildungsinstitutionen der MRN (bekannt aus der OB, Netzwerk, Anfragen)
  • Nachhaltigkeit: Einführung des Projektes, Verbesserung, Verankerung im operativen Alltag der Bildungsinstitution und Auffrischung sind in die Projektlaufzeit eingeschlossen.
  • Umsetzung: Pragmatische Unterstützung der individuellen Entwicklung einer Bildungseinrichtung durch Prozessbegleitung (Organisationsentwicklung, Konzepterstellung) oder Umsetzungsbegleitung
  • Coaching: Angebote zur Unterstützung der Projektträger (Antrag, Konzepterstellung Umsetzung etc.)

Dazu haben wir folgenden Förderprozess etabliert:

Förderprozess für nachhaltige Innovations- und Transferprojekte

Projektanfrage / Exposé

Einreichungsfristen für Projektanträge mit Exposés sind der 31.3. und der 30.9.2020

Kontakt educcare

Schicken Sie Ihren Projektantrag direkt an unser Programmmanagement:

educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH
Christian Lorenz

Telefon: 0172 286 0819

Informationen für Projektträger

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zur Antragsstellung und zum Ablauf der Bewerbung.

Kontakt BASF

Petra Jahn-Stahnecker

+49 621 60-40434