Global
Offensive Bildung

Informationen für Projektträger (FAQ)

Der Projektablauf im Überblick

prozessgrafik.jpg

Der erste Schritt ist die Erstellung eines kurzen Exposés. Bitte reichen Sie dieses beim Programmmanagement der BASF ein. Dazu steht Ihnen eine Excel-Vorlage zur Verfügung. Darin machen Sie …

  • Angaben zum Projektträger (u.a. Kontaktdaten, Struktur, Projekterfahrungen, Kooperationspartner, Gemeinnützigkeit) und …
  • Angaben zum Projekt (u.a. Zielgruppen, Wirkungsziele, Maßnahmen, Laufzeit, Kosten, Projektrisiken).

Programm-
management

educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH
Christian Lorenz
Telefon: 0172 286 0819

E-Mail senden

Einreichungsfristen für Projektanträge mit Exposés sind der 31.3.2020 und der 30.9.2020

Die Angaben im Exposé werden durch das Programmmanagement der BASF geprüft. Sie erhalten in jedem Fall Nachricht über das Ergebnis der Prüfung. Bei positivem Ergebnis erfolgt die Aufforderung zur Einreichung eines Projektplans.

Die erfolgt bis zum 15.4.2020 bzw. 15.10.2020 Direkt danach erhalten Sie eine Antwort.

Sie erstellen einen Projektplan und reichen ihn beim Programmmanagement der BASF ein. Im Projektplan machen Sie …

  • ausführliche Angaben zum Projekt auf Basis der Angaben aus dem Exposé,
  • Angaben zur Projektorganisation (u.a. Strukturen, Prozesse, Verantwortliche),
  • Angaben zu Meilensteinen im Projektverlauf,
  • Angaben zum Kommunikationsplan,
  • Angaben zur Evaluierung des Projekterfolgs.

Im Rahmen der Projektplanerstellung können Sie Coachings durch das Programmmanagement der BASF in Anspruch nehmen (eins obligatorisch, zwei weitere fakultativ). Darin gibt es ...

  • Hilfestellungen bei Fragen zum Projektplan und der Kalkulation und
  • Hilfestellungen bei weiteren Themen nach Bedarf.

Programm-
management

educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH
Christian Lorenz
Telefon: 0172 286 0819

E-Mail senden

Den Projektplan reichen Sie bitte bis zum 30.6.2020 bzw. 30.12.2020 beim Programmmanagement der BASF ein. Es wird empfohlen, das erste, obligatorische Coaching bis zum 15.5.2020 bzw. 15.11.2020 in Anspruch zu nehmen.

Der Projektplan wird durch das Programmmanagement der BASF geprüft, vor allem hinsichtlich folgender Fragen:

  • Passen die angegebenen Projekt- und Wirkungsziele sowie die übrigen Angaben zum Projekt zu den Zielen der Offensive Bildung?
  • Erscheinen die angegebenen Maßnahmen und Laufzeiten realistisch?
  • Erscheint die angegebene Kostenaufstellung plausibel und angemessen?

Sie erhalten in jedem Fall Nachricht über das Ergebnis der Prüfung. Bei positivem Ergebnis erfolgt die Finanzierungszusage an Sie.

Es erfolgt eine schnelle Erstprüfung bis zum 15.7.2020 bzw. 15.1.2021 damit offensichtliche Rückfragen schnell geklärt werden können. Die finale Prüfung erfolgt bis zum 15.8.2020 bzw. 15.2.2021 Direkt danach erhalten Sie eine Antwort.

Sollte die Prüfung des Projektplans ergeben haben, dass wir keine realistische Möglichkeit für die Umsetzung des Projekts sehen, teilen wir Ihnen das unter Angabe der Gründe mit. Für Ihren Aufwand bei der Erstellung des Projektplans gewähren wir Ihnen eine Aufwandsentschädigung.

Sie beginnen mit der Umsetzung und Durchführung des Projekts. Dazu gehören u.a.:

  • Mittelabruf gemäß freigegebener Kalkulation im Rahmen einer Spende durch die BASF SE,
  • Umsetzung der Maßnahmen gemäß Projektplan,
  • Erstellung eines jährlichen Reviews mit Angaben zum Projektstand sowie zu Daten und Fakten zum Projekt an das Programmmanagement der BASF,
  • Informationen über Meilensteine im Rahmen der Projektumsetzung an das Programmmanagement der BASF,
  • Erstellung eines Abschlussberichts an das Programmmanagement der BASF.

Bitte reichen Sie Ihren Reviewbericht bis zum 31.8.2020 bzw. 28.2.2021 ein.

Die jährlichen Reviews werden durch das Programmmanagement der BASF geprüft, vor allem hinsichtlich folgender Fragen:

  • Entsprechen der berichtete Projektstand sowie Daten und Fakten dem Projektplan?
  • Sind Kommunikationsanlässe gemäß Kommunikationsplan vorhanden?
  • Bestehen Projektrisiken, die nicht beherrscht werden können?
  • Muss ein Abbruch des Projekts in Betracht gezogen werden?

Programm-
management

educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH
Christian Lorenz
Telefon: 0172 286 0819

E-Mail senden

Ein Abbruch des Projekts kommt nur in Ausnahmefällen in Betracht, wenn sich Projektrisiken einstellen, die nicht beherrschbar sind (z.B. Insolvenz des Projektträgers, wesentliche Änderungen in der Struktur des Projektträgers oder der Projektorganisation, projektfremde Verwendung der bereitgestellten Mittel).

  • Bis zum Abbruch nicht verbrauchte Mittel müssten zurückgezahlt werden.
  • Projektfremd verwendete Mittel müssten zurückgezahlt werden.
  • Die weitere Kommunikation seitens des Projektträgers über das Projekt müsste zwingend mit der BASF abgestimmt werden.

Im Abschlussbericht wünschen wir uns eine kurze Erläuterung über die Umstände der Projektumsetzung, eine Erklärung, dass alle bereitgestellten Mittel im Rahmen des Kostenplans verwendet wurden und ggf. einen Bericht über die Evaluation des Projekts.

Ob Sie den Bericht schriftlich und/oder im Rahmen einer Präsentation vorlegen möchten, ist Ihnen überlassen.