TOP
Regionale Presse  |  7. Mai 2018
Global
Ludwigshafen

Das BASF-Kulturprogramm 2018/2019 mit vielen Highlights

  • Im Porträt: Gordon Kampe und Andreas Martin Hofmeir
  • „The Big Four“-Reihe mit Fokus „Violine“
  • Glasperlenspiel und Max Mutzke in der Reihe „Querbe@t“

 

Das BASF-Kulturprogramm 2018/2019 bietet in mehr als 60 Veranstaltungen ungewöhnliche Programme mit experimentierfreudigen Künstlern aus Klassik, Jazz, Volksmusik und Kabarett. „Viele unserer Künstler haben mit ihrer Musik und Kunst Brücken gebaut: zwischen Kulturen, zwischen Genres, zwischen Milieus“, sagt Karin Heyl, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei BASF.

Komponist und Tubist im Porträt
Das Komponistenporträt stellt mit Gordon Kampe einen Komponisten mit Humor und Sinn für Schräges vor. Er schöpft seine Inspiration aus der Ästhetik des Alltags und zeigt damit, dass Neue Musik keineswegs abgehoben sein muss und Spaß machen kann. So tragen seine Stücke auch schon mal Vortragsbezeichnungen wie „immer feste druff“ oder „volle Möhre“ und sind besetzt für Raviolidosen oder Haushaltshandschuhe. Im Rahmen des Porträts sind insgesamt fünf Uraufführungen Gordon Kampes, darunter drei Auftragswerke der BASF SE, zu hören.

Das Künstlerporträt ist dem Tubisten Andreas Martin Hofmeir gewidmet. Als Jazzmusiker, mehrfach ausgezeichneter Kabarettist und Buchautor ist der ehemalige Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker auch abseits der klassischen Musik erfolgreich. Das BASF-Künstlerporträt stellt den Botschafter der Tuba in seiner ganzen Vielfalt vor.

Violine im Fokus von „The Big Four“
In der Reihe „The Big Four“ stehen in dieser Saison vier namhafte Geigerinnen im Mittelpunkt. Carolin Widmann wandelt mühelos zwischen den musikalischen Welten. Sie gilt als ausgewiesene Spezialistin für zeitgenössische Musik; bei ihrem Konzert in Ludwigshafen kann man sie von einer anderen Seite erleben: mit den beiden Violinkonzerten von Johann Sebastian Bach.

Die Norwegerin Vilde Frang bringt skandinavischen Flair in die Metropolregion Rhein-Neckar. Ihr Debüt im BASF-Feierabendhaus gibt sie mit Beethovens Violinkonzert. Prominente Unterstützung erhält sie dabei vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dessen neuen Chefdirigenten Robin Ticciati.

Janine Jansen gilt als ausdrucksstarke Künstlerin mit Sinn für Proportionen und Klang. Sie interpretiert gemeinsam mit dem Norweger Henning Kraggerud Mozarts letztes Gruppenkonzert, die Sinfonia concertante für Violine und Viola. Den Orchesterpart übernimmt die in Mozarts Geburtsstadt beheimatete Camerata Salzburg.

Den Abschluss der Reihe bildet der Auftritt von Isabelle Faust, die das Violinkonzert von Johannes Brahms interpretiert. An ihrer Seite steht mit Philippe Herreweghe einer der prominentesten Vertreter der historischen Aufführungspraxis.

Kammermusik
Martin Grubinger steht für musikalische Vielfalt. Er hat mit Mönchen einer österreichischen Benediktinerabtei eine CD eingespielt, moderiert das Musikmagazin „KlickKlack“ im Bayerischen Fernsehen und begeistert mit brasilianischen Sambaklängen oder Taiko-Drumming aus Asien. Zusammen mit seinem Vater Martin Grubinger senior und Pianist Per Rundberg gibt er Einblicke in sein Können.

Ebenfalls in der Kammermusikreihe zu Gast sind unter anderem die Pianisten Arcadi Volodos und Fazıl Say (gemeinsam mit dem casalQuartett) sowie die Alte Musik-Ikone Hille Perl.

„Enjoy Jazz“ und „Querbe@t“
Auch in dieser Saison bringt das „Enjoy Jazz“-Festival namhafte Musiker der Jazz‑Szene nach Ludwigshafen. Neben dem Michael Wollny Trio gastiert mit Cécile McLorin Salvant eine zweifache Grammy-Siegerin gemeinsam mit dem Clayton‑Hamilton Jazz Orchestra im BASF-Feierabendhaus. Kinder und Jugendliche können ihre Begeisterung für die Jazzmusik beim „Enjoy Jazz“‑Familienfest entdecken.

In der Reihe „Querbe@t“ treten mit dem Elektropop-Duo Glasperlenspiel und Pop‑Sänger Max Mutzke Künstler auf, die in Deutschland einem breiten Publikum bekannt sind. Für Abwechslung und Begeisterung sorgt auch die „Bunte Reihe“ – etwa mit dem Gastspiel des Schauspielers und Chansoniers Ulrich Tukur oder den Auftritten des Weltmusikensembles Quadro Nuevo und der Jazz- und Soulsängerin China Moses.

 

Hinweise für die Redaktionen:
Das ausführliche Kulturprogramm finden Sie ab 18 Uhr im Internet unter: http://www.basf.de/kultur. Pressefotos können bei der BASF-Pressestelle unter der Telefonnummer 0621 60-41685 angefordert werden.

 

Auswahl aus dem BASF-Kulturprogramm 2018/2019

Komponistenporträt Gordon Kampe

Porträtkonzert mit Ruth Velten und Ensemble LUX:NM

8. Februar 2019

Künstlerporträt Andreas Martin Hofmeir

Andreas Martin Hofmeir, Dt. Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Michael Francis

17./18. Oktober 2018

„The Big Four“

Carolin Widmann, Münchener Kammerorchester, Yuki Kasai

26. Oktober 2018

Vilde Frang, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati

24. November 2018

Janine Jansen, Henning Kraggerud, Camerata Salzburg, Gregory Ahss

5. Februar 2019

Isabelle Faust, Orchestre des Champs-Élysées, Philippe Herreweghe

26. März 2019

Kammermusik

Martin Grubinger jun., Martin Grubinger sen., Per Rundberg

29. September 2018

„Querbe@t“

 

Max Mutzke

17. November 2018

Glasperlenspiel

31. Januar 2019

„Enjoy Jazz“

Michael Wollny Trio

25. Oktober 2018

„Bunte Reihe“

China Moses, Theo Croker, DVRK FUNK u.w.

18./19. Januar 2019

 

P-18-194

Letzte Aktualisierung 7. Mai 2018