TOP
Regionale Presse  |  30. August 2018
Global
Ludwigshafen

BASF plant neues Bürogebäude am Standort Ludwigshafen

BASF beabsichtigt, auf dem Areal des ehemaligen Friedrich-Engelhorn-Hochhauses an Tor 2 des Standorts Ludwigshafen ein neues, attraktives Bürogebäude zu errichten. Das neue Gebäude soll mit den benachbarten Bauten, wie dem Besucherzentrum, dem Büro- und Konferenzzentrum D 105 und dem derzeit im Bau befindlichen Creation Center, ein städtebauliches Ensemble bilden und sich sowohl im Design als auch in der Höhe an diesen orientieren.

Grund für den Neubau ist die notwendige Sanierung des unter anderem vom Vorstand der BASF SE genutzten Gebäudes D 100. Diese wird etwa drei Jahre dauern und kann nicht im laufenden Betrieb erfolgen. Sie wird notwendig, um Brandschutzauflagen zu erfüllen. Im neuen Gebäude soll es neben Räumlichkeiten für den Vorstand der BASF auch Büros für Zentraleinheiten geben.

„Aufgrund der unmittelbaren Lage an der Werksgrenze und der historischen Bedeutung des Areals wollen wir einen Beitrag zum Stadtbild leisten. Unser Ziel ist, ein ansprechendes Gesamtensemble an Tor 2 zu schaffen, das zugleich dem langfristigen Bedarf an modernen Büroflächen Rechnung trägt“, sagt Michael Heinz, Mitglied des Vorstands der BASF SE und Standortleiter.

In einem ersten Schritt wird BASF nun ausgewählte Architekturbüros mit der Ausarbeitung von Realisierungsideen und -konzepten beauftragen. Vorbehaltlich der notwendigen Genehmigungen ist der Baubeginn für 2020 und die Fertigstellung für 2023 vorgesehen.

Nach der Sanierung sollen im Gebäude D100 neue Büroflächen entstehen, die moderne Arbeitskonzepte ermöglichen.

 

P-18-300

Florian Tholey
Chemikalien, kulturelle Aktivitäten
Letzte Aktualisierung 30. August 2018