Regionale Presse  |  2. September 2021
Global
Ludwigshafen

Folgemeldung: Produktniederschlag in einigen Straßenzügen im Stadtgebiet Oppau und im BASF-Werkteil Nord

Am 2. September wurde am frühen Abend im Umfeld der BASF-Tore 12 und 13 in einem engbegrenzten Gebiet im Stadtteil Oppau ein Niederschlag einer öligen Flüssigkeit festgestellt.

Inzwischen ist die Ursache geklärt. Der Produktniederschlag entstand durch einen technischen Defekt bei einem Abfahrvorgang in einer Anlage im Werkteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen. Die Analysen der BASF haben ergeben, dass es sich um ein handelsübliches Maschinenöl handelt.

Das Maschinenöl ist kein Gefahrstoff. Es ist nicht gesundheitsgefährdend. Der Reinstoff ist vom Hersteller als schwach wassergefährdend eingestuft. Obst und Gemüse können nach dem Waschen verzehrt werden. Verunreinigte Oberflächen können mit Wasser und handelsüblichen Spül- und Reinigungsmitteln gereinigt werden.

Verunreinigte Fahrzeuge können auf Kosten der BASF gereinigt werden. Hierzu können sich betroffene Anwohner morgen, 3. September, beim Informationszentrum der BASF an Tor 5 melden. Dieses ist ab 9 Uhr besetzt.

BASF entschuldigt sich bei den betroffenen Anwohnern. Die BASF wird auf die betroffenen Haushalte in Oppau aktiv zugehen.

Das Bürgertelefon der BASF ist morgen, 3. September, ab 8 Uhr wieder unter der gebührenfreien Telefonnummer (0800) 50 50 500 besetzt.

Die zuständigen Behörden sind informiert.

P-21-300

Verena Lilge
Verena Lilge
Standortpresse Ludwigshafen
Letzte Aktualisierung 2. September 2021