TOP
12. Juni 2018
Österreich
Nachhaltigkeit

Wo kommt unser Palmöl her?

12.06.2018

40% des Palmöls weltweit wird von Kleinbauern erzeugt.

Die globale Palmölindustrie ist in den vergangenen Jahrzehnten rasant gewachsen. Ein aktueller Bericht von Greenpeace beziffert die Zerstörung des indonesischen Regenwalds zwischen 1990 und 2015 auf 24 Millionen Hektar Fläche – diese Fläche ist fast so groß wie Großbritannien. Währenddessen steigt die Nachfrage nach Palmöl und Palmkernöl weiter. Palmkernöl – hergestellt aus den Kernen der Palmfrucht – ist ein wichtiger nachwachsender Rohstoff für die Produktion von Inhaltsstoffen für Haushalts- und Körperpflegeprodukte. BASF ist mit über 500.000 Tonnen Palmkernöl weltweit einer der größten Verarbeiter von Palmkernöl. Um diese Menge zu erzeugen, werden 785.000 Hektar Anbaufläche benötigt.

Die Beteiligten in der Lieferkette für nachhaltige Palmprodukte haben sich verpflichtet, die Auswirkungen der Palmölplantagen auf tropische Wälder und Moore, lokale Gemeinschaften und die Rechte der Arbeiter zu mindern. Indem wir in unserem aktuellen BASF Palm Progress Report (nur in Englisch verfügbar) die Zahlen über unseren Einkauf von Palmöl hervorheben und seine Herkunft zurückverfolgen, wollen wir die Lieferkette transparenter machen. Darüber hinaus unterstützen wir Kleinbauern vor Ort, indem bewährte Anbaustandards vermittelt werden, um den Ertrag zu erhöhen und die Umwelt zu schützen.

Zugleich müssen wir unsere Anstrengungen weiter verstärken, um Fortschritte zu erzielen und die Pläne fristgerecht umzusetzen. Viele Unternehmen haben sich dazu verpflichtet, ab 2020 nur noch zertifiziertes Palmöl zu verwenden. Und wir haben Maßnahmen ergriffen, um die Umstellung des Marktes voranzutreiben: 2018 haben wir eine bedeutende Umstellung unseres Spezialitätenportfolios für die Körperpflegeprodukte eingeleitet und werden nur noch nachhaltig zertifizierte palmbasierte Inhaltsstoffe für die Kosmetikindustrie anbieten. „Das ist ein wichtiger Meilenstein für den Fortschritt der Kosmetikindustrie hin zu nachhaltigen Palmprodukten. Einige unserer Kunden haben diesen Schritt bereits mit uns umgesetzt“, sagte Xavier Susterac, BASF Personal Care Europe.

Birgit Hellmann
Global Sustainability Communications
Letzte Aktualisierung 30. Jänner 2020