TOP
27. März 2019
Österreich
Nachhaltigkeit

BASF ermöglicht den Zugang zu sauberem Trinkwasser in Chengalpattu, Chennai

27.03.2019

Die Gemeinde in Chengalpattu, Chennai hat nun Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser. Dies ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von BASF Catalysts India Private Limited mit Waterlife India und dem Gundur Gram Panchayat.

 

Es ist das zweite kommunale Trinkwasserprojekt der BASF in Chengalpattu. Die neue Wasseraufbereitungsanlage funktioniert wie ein Automat für Wasserabgabe und wird mit einer Kapazität von rund 8.000 Liter täglich 400 Familien versorgen. 

Die neue Anlage wurde von Brieux Boisdequin, Leiter Automotive Businesses, Strategy & New Business Development von BASF Südasien, eingeweiht. Auch BASF-Mitarbeiter sowie Regierungsvertreter nahmen an der Einweihungszeremonie teil, darunter P. Benjamin, Minister für ländliche Wirtschaft, Thiru. P. Ponniah, I.A.S District Collector of Kancheepuram und Parlamentsabgeordneter Smt. Maragatham Kumaravel.

Der Wasserautomat wird von Waterlife India, dem technischen Projektpartner, betrieben und gewartet. Um den laufenden Betrieb der Wasseranlage zu sichern, wird für sauberes Trinkwasser eine moderate Gebühr von sieben indischen Rupien pro 20 Liter für die registrierten Gemeindemitglieder fällig. Die Anmeldegebühr für den Wasserautomaten kostet einmalig 250 Rupien. Alle Nutzergebühren werden direkt zur Deckung der Betriebskosten der Anlage verwendet. 

Birgit Hellmann
Global Sustainability Communications

Brieux Boisdequin (links) und Regierungsvertreter weihen den neusten Wasserautomaten in  Chengalpattu, Chennai, ein.

Wasserautomat in Chengalpattu, Chennai

Seit Mai 2018 haben die Wasserautomaten von BASF in Chengalpattu mehr als 1,4 Millionen Liter sauberes und sicheres Trinkwasser an ungefähr 1.000 Gemeindehaushalte geliefert. Das BASF-Team hat darüber hinaus zu weiteren Wasserautomaten für die Gemeinden in Singaperumal Koli, Veerapuram und Maraimalai Nagar beigetragen. Damit stehen fünf Wasseraufbereitungsanlagen in den Gemeinden in Chennai zur Verfügung. Von März 2015 bis Januar 2019 haben sich mehr als 3.000 Haushalte in Chennai für die Wasserautomaten registriert. Insgesamt wurden mehr als 12,36 Millionen Liter sauberes Trinkwasser verbraucht. 

BASF will die verfügbaren Ressourcen und Netzwerke nutzen, um einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. In Indien legt BASF den Fokus auf die UN Sustainable Development Ziele 6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen) und 4 (Hochwertige Bildung). Die kommunalen Trinkwasseranlagen bringen langfristige und weitreichende Vorteile für die Gemeinde. Indem sie das Risiko von Krankheiten, die durch Wasser übertragen werden können, reduzieren, verbessern sie die Gesundheit und tragen wesentlich zum allgemeinen Wohlergehen und zur Entwicklung bei. 

Letzte Aktualisierung 13. Jänner 2020