Global
Schwarzheide

Dehmel-Stiftung

Exzellent, engagiert und ausgezeichnet

Sie haben Leistung bewiesen. Und das in zweifacher Hinsicht. Neben herausragenden schulischen Ergebnissen haben sie sich durch gesellschaftliches Engagement in und außerhalb der Schule hervorgetan. Die Schüler Jakob Zöllner und Vincent Herzog vom Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide, Emily Konieczny vom Friedrich-Engels-Gymnasium Senftenberg und Simon Alexander Lattke vom Christlichen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda (v.l.n.r.) wurden am 27. September 2021 im Kulturhaus der BASF Schwarzheide GmbH mit einem Dehmel-Stipendium ausgezeichnet.

Presseinformation zur Stipendienvergabe 2021

Bildung, Forschung und Kultur in der Lausitz fördern – das Ansinnen der Dehmel-Stiftung

Die Dehmel-Stiftung macht sich stark für die Lausitz. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 fördert sie junge Menschen und hilft in sozialen Notfällen. Außerdem setzt sie sich für den Erhalt wertvoller Kunst- und Kulturobjekte in der Region ein.

Jährlich vergibt die Stiftung Stipendien an engagierte und leistungsstarke Abiturienten regionaler Schulen. Mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro für sechs Semester unterstützt sie zukünftige Studierende finanziell. Die Fördersumme ist ausschließlich für Fachliteratur und Lehrmaterialien bestimmt.

Auf dem Gebiet der Naturwissenschaften fördert die Stiftung Bildungseinrichtungen und Forschungsprojekte durch finanzielle Zuwendungen, um besondere Leistungen im Bildungssektor zu honorieren. Darüber hinaus beteiligt sich die Dehmel-Siftung regelmäßig mit einem Sonderpreis beim Landeswettbewerb "Jugend forscht". 

Junge Menschen auf ihrem Weg in die Zukunft zu begleiten und zu unterstützen, ist eines der zentralen Anliegen der Dehmel-Stiftung. Mit dem Stipendium wollen wir einerseits die schulischen Leistungen und das gesellschaftliche Engagement der Jugendlichen würdigen, andererseits sind diese jungen Menschen die Zukunft der Region. Das gilt es zu fördern.
Dehmel-Stiftung_Werner Förster
Werner Förster
Vorstandsvorsitzender der Dehmel-Stiftung
Gründungs-Ehepaar Dehmel-Stiftung (2001): Hans-Hermann und Gisela Dehmel

Über die Dehmel-Stiftung

Durch die enge Verbundenheit des Ehepaars Dr. Hans-Hermann Dehmel und seiner Frau Gisela mit der Lausitz entstand die Idee, eine Stiftung zur Unterstützung junger Menschen mit Potenzial ins Leben zu rufen.  Am 27. Dezember 2000 wurde die Stiftung gegründet. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke in der Lausitz.

  • Die Stiftung fördert Bildung, Forschung und Wissenschaft.
  • Sie fördert Kunst und wirkt beim Erhalt von Kulturgut mit.
  • Sie unterstützt hilfsbedürftiger Personen.

Dr. Hans-Hermann Dehmel wurde in Hoyerswerda geboren und verbrachte seine Kindheit in Hohenbocka im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Er prägte von 1990 bis 1995 als erster Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH die Entwicklung des Unternehmens in der Region. Im Jahr 2001 erhielt Dr. Dehmel für sein Engagement die Ehrenbürgerschaft der Stadt Schwarzheide. Seit April 2017 ist Dr. Hans-Hermann Dehmel Vorstandsmitglied der Stiftung.

Seine Frau, Gisela Dehmel, unterrichtete als Studienrätin am Gymnasium Schwarzheide.

Heute engagieren sich die beiden Pensionäre im Rahmen der Stiftungsarbeit für die Lausitz. Dr. Hans-Hermann Dehmel ist Vorstandsmitglied in der Stiftung.

Dehmel-Stiftung_Werner Förster
Werner Förster, Vorstandsvorsitzender der Dehmel-Stiftung
Anne Francken, Kaufmännische Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin der BASF Schwarzheide GmbH
Anne Francken, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Dehmel-Stiftung und kaufmännische Geschäftsführerin der BASF Schwarzheide GmbH

Die Vorstandsmitglieder leiten und vertreten die Stiftung nach außen. Darüber hinaus beschließen sie die satzungsmäße Vergabe der Fördermittel.

Mit der Verwaltung der Dehmel-Stiftung in kaufmännischen, rechtlichen und steuerlichen Fragen sowie mit der Öffentlichkeitsarbeit ist die BASF Schwarzheide GmbH beauftragt.

BASF Tabelle Jahresbericht Dehmel-Stiftung.jpg
BASF Tabelle Jahresbericht Dehmel-Stiftung2.jpg
Vincent-Pascal Matzke, Elisabeth Kehrel und Linda Sophie Häusler (v.l.n.r) und MarieGritzka erhielten am 29. September im Kulturhaus der BASF Schwarzheide GmbH ein Förderstipendium der Dehmel-Stiftung.

Mit dem Fleiß kommt auch der Preis

Ob Funkengarde, Musik, Sport, Jugendparlament oder Literaturprojekte – die vier neuen Stipendiaten der Dehmel-Stiftung sind ehrenamtlich unterwegs und meistern den Spagat zwischen hervorragenden schulischen Leistungen und gesellschaftlichem Engagement. Dafür wurden Vincent-Pascal Matzke vom Oberstufenzentrum Lausitz in Schwarzheide, Elisabeth Kehrel vom Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg, Linda Sophie Häusler vom Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide (v.l.n.r.) und Marie Gritzka vom Christlichen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda mit einem Stipendium der Dehmel-Stiftung ausgezeichnet.

Presseinformation zur Stipendienvergabe 2020

Genug ist nicht genug. Das finden zumindest Christian Gärtner vom Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide, Anny Janz und Alexander Riedel vom Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg, Oliver Biewusch vom Oberstufenzentrum Lausitz und Marvin Berger vom Christlichen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda. Neben überdurchschnittlichen Leistungen in der Schule sind die fünf Abiturienten auch in ihrer Freizeit auà erordentlich engagiert. Sie organisieren beispielsweise Stammzellenspendenaktionen oder Veranstaltungen für ein Freizeithaus, sie bringen sich als Trainer aktiv in Sportvereinen ein, wirken in der Kirchgemeinde oder im Schülerkreisrat mit. Für ihre schulischen Leistungen und ihren gesellschaftlichen Einsatz wurden die fünf Jugendlichen am 4. Juni im Kulturhaus der BASF Schwarzheide GmbH mit einem Stipendium der Dehmel-Stiftung ausgezeichnet.
In einer Feierstunde überreichten die Stiftungsgründer Dr. Hans-Hermann Dehmel und Gisela Dehmel, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, Werner Förster, die Stipendien.
v.l. Marvin Berger, Oliver Biewusch, Any Janz, Christian Gärtner, Alexander Riedel

Talentiert und engagiert

Genug ist nicht genug. Das finden zumindest Christian Gärtner vom Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide, Anny Janz und Alexander Riedel vom Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg, Oliver Biewusch vom Oberstufenzentrum Lausitz und Marvin Berger vom Christlichen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda.
Neben überdurchschnittlichen Leistungen in der Schule sind die fünf Abiturienten auch in ihrer Freizeit außerordentlich engagiert. Sie organisieren beispielsweise Stammzellenspendenaktionen oder Veranstaltungen für ein Freizeithaus, sie bringen sich als Trainer aktiv in Sportvereinen ein, wirken in der Kirchgemeinde oder im Schülerkreisrat mit. Für ihre schulischen Leistungen und ihren gesellschaftlichen Einsatz wurden die fünf Jugendlichen am 4. Juni im Kulturhaus der BASF Schwarzheide GmbH mit einem Stipendium der Dehmel-Stiftung ausgezeichnet.

Presseinformation zur Stipendienvergabe 2019

Spenden

Bankverbindung

Kontoinhaber: Dehmel-Stiftung
Kreditinstitut: Degussa Bank
BIC: DEGUDEFF
IBAN: DE13 5001 0700 0003 9072 72 

Mit Spenden von Privatpersonen und juristischen Personen fördert die Stiftung in der Lausitz Bildungsprojekte, Kunst und Kultur sowie hilfsbedürftige Menschen.