TOP
Global
Nachhaltigkeit

Global Compact

BASF unterstützt UN Global Compact, eine freiwillige Initiative von Unternehmen, die sich verpflichten, universelle Nachhaltigkeitsprinzipien umzusetzen und Ziele der Vereinten Nationen wie die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu fördern. Wir beteiligen uns unter anderem an Aktionsplattformen von UN Global Compact, die Wirtschaft, führende Experten, Zivilgesellschaft, sowie Partner von Regierungen und den Vereinten Nationen zusammenbringen. Ziel ist es, gemeinsame Herausforderungen zu bewältigen, Marktchancen zu erkunden und Innovationen zu ermöglichen, um die Nachhaltigkeitsziele zu fördern. BASF ist in mehr als 10 lokalen Global Compact Netzwerken weltweit Mitglied.

Seit seiner Gründung vor zwei Jahrzehnten haben wir den UN Global Compact unterstützt. Im Zentrum steht unser Unternehmenszweck: „Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft.“ Wir haben die Bedürfnisse der schnell wachsenden Weltbevölkerung im Blick: Zugang zu Nahrung und Wasser, zu Energie, Rohstoffen, Wohnraum und Gesundheitsversorgung. Gleichzeitig sind die weltweiten Ressourcen begrenzt. Dies miteinander in Einklang zu bringen, dazu tragen wir mit unseren Produkten und Leistungen bei. Daher unterstützen wir aktiv die von der UN verabschiedeten Ziele für nachhaltige Entwicklung. Sie geben Orientierung für Forschung, Produktentwicklung und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln. Wir sind davon überzeugt, dass Innovation und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verknüpft sind und dass Partnerschaften den Weg in die Zukunft weisen. Deshalb werden wir uns weiterhin auf globaler und lokaler Ebene mit verschiedenen Partnern zusammenschließen, um uns diesen Herausforderungen für Umwelt und Gesellschaft zu stellen."

Dr. Martin Brudermüller
Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands der BASF SE

Über UN Global Compact

Gegründet im Jahr 2000, ist der Global Compact der Vereinten Nationen ein Aufruf an Unternehmen weltweit, ihre Strategien und Aktivitäten an zehn universellen Prinzipien auszurichten. Diese Prinzipien decken die Bereiche Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung ab und unterstützen die allgemeinen Ziele der UN. Durch die Entwicklung, Implementierung und Verbreitung einer verantwortungsvollen Unternehmensführung sollen Unternehmen sicherstellen, dass sich die Märkte in einer Weise entwickeln, die der jeweiligen Volkswirtschaft und Gesellschaft nützt. Der Global Compact ist keine Verpflichtung, sondern eine freiwillige Plattform für Dialog und gegenseitiges Lernen. Mit mehr als 10.000 Unterzeichnern in 160 Ländern ist es die weltweit größte Initiative für verantwortliche Unternehmensführung ("Corporate Responsibility"). BASF ist eines der Gründungsmitglieder des UN Global Compact.

So setzen wir die zehn Prinzipien des Global Compact um

Als Mitglied des Global Compact berichten wir kontinuierlich, wie wir die zehn Prinzipien in die Praxis umsetzen. Unsere aktuelle Fortschrittsmeldung finden Sie hier.

BASF als UN Global Compact LEAD-Unternehmen anerkannt

UN Global Compact LEAD wurde ins Leben gerufen, um unternehmerische Leistungen hinsichtlich Umwelt-, sozialen und Steuerungsaspekten voranzubringen.

Berücksichtigung des UN Global Compact Blueprint for Corporate Sustainability Leadership

Als UN Global Compact LEAD Mitglied berücksichtigt BASF im Rahmen des Fortschrittsbericht für die Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact den Blueprint for Corporate Sustainability Leadership. (Detailübersicht in englischer Sprache verfügbar)

Sustainable Development Goals

Die UN-Mitgliedstaaten haben sich im Jahr 2015 17 nachhaltige Entwicklungsziele gesetzt. Erfahren Sie mehr über die Ziele und wie BASF zur Umsetzung beiträgt.