Global
Offensive Bildung

Mit Neugier und Pipette

Kita-Kinder entdecken die Naturwissenschaften – „Mit Neugier und Pipette“ liefert spannende Impulse, die den Forschergeist bei Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräften wecken und fördern.

Kinder zwischen vier und sechs Jahren begeben sich auf eine Reise in die Welt der Naturwissenschaften. Das Besondere: Sie erforschen chemische und physikalische Phänomene im Alltag anhand von spannenden Laborgeräten.

Wie lassen sich mit Mörser und Stößel aus Straßenkreide, Blättern, Lehm und anderen Naturmaterialien Malfarben herstellen? Wie können Farben aus Flüssigkeiten mit Filtern aus Papier und anderen Materialien wieder entfernt werden? Gelingt dies auch mit Sieben?

neugier-pipette_labormaterial.jpg

Im Projekt „Mit Neugier und Pipette“ nähern sich Kinder natur­wissen­schaft­lichen Denk- und Arbeits­weisen über authentische Laborgeräte. Sie bauen beispielsweise kleine, mit Muskel­kraft betriebene Rühr­maschinen, die ein Modell eines in jedem Chemie­labor gebräuch­lichen, elektrischen Magnet­rührers darstellen. Dabei üben die Kinder den Umgang mit Werkzeug, können aber auch magnetische Stoff­eigen­schaften untersuchen oder Getriebe mit unterschied­lichen Eigen­schaften testen. Mit den fertigen Rühr­maschinen vergleichen sie dann die Löslichkeit unterschied­licher Stoffe wie Salz und Kreidepulver.

Die umfangreichen Experimentier­materialien verbleiben auch nach Ende des Projekts in den Kitas. So leistet das Projekt einen Beitrag dazu, die naturwissen­schaftlich-technische Bildung in Kindertages­stätten besser zu verankern.

Das von der „Offensive Bildung“ und der BASF-Ausbildung gemeinsam initiierte Projekt wird seit 2014 in Kindertagesstätten in Ludwigshafen und Umgebung umgesetzt und von den Experten für naturwissenschaftlich-technische Bildung der Agentur two4science begleitet.

Im Projektzeitraum 2021/2022 wird das Projekt „Mit Neugier und Pipette“ pandemiebedingt ohne Beteiligung von Auszubildenden der BASF fortgesetzt. Erstmals können sich Kitas aus der gesamten Metropol-Region Rhein-Neckar für die Teilnahme bewerben.

Details zum angepassten Projektablauf entnehmen Sie der Projektbeschreibung:

Projektbeschreibung zum Download 

Teilnahme

Von Oktober 2021 bis Juni 2022 können bis zu sieben Kitas das Projekt umsetzen. Die Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Der Projektstart kann im oben genannten Zeitraum individuell von jeder Kita vereinbart werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Projektabschluss durch das Kita-Team bis zum 30. Juni 2022.

Bewerbungsschluss für den Projektzeitraum 2021/2022 ist der 15. Dezember 2021.

Antragsformular zum Download

Bitte senden Sie das Antragsformular unterschrieben und per E-Mail an Panja Lapp, two4science, lapp@two4science.de

Fragen zum Projekt 

Mit diesem Projekt bringen wir den Kleinsten auf eine interessante und dem Alter der Kinder gerechte Weise die Naturwissenschaften näher. Wir wollen ihren Forschergeist und das Interesse an der Naturwissenschaft wecken. Die pädagogischen Fachkräfte erhalten durch das Projekt neue Anregungen, wie sie naturwissenschaftliche Themen in den Kita-Alltag integrieren können. 

Die Experimentierausstattung „Mit Neugier und Pipette“ umfasst Material für bis zu 20 Kinder. An den Experimentierterminen mit den Referentinnen von two4science können 12 Kinder teilnehmen. Die Kitas regeln die Teilnahme an den Experimenten eigenständig. Oftmals ist das Teilnahmekriterium ein Interesse am Forschen.

Auf dem Programm stehen Experimente mit Materialien, die die Kinder aus dem Alltag kennen. Es werden Malfarben aus Kreide, Blättern, Ton oder Lehm hergestellt und kleine Rührmaschinen gebastelt. Außerdem lernen die Kinder neue Laborgegenstände kennen, die in die Experimente eingebunden werden, wie z.B. Laborgefäße, Pipetten und Filterpapier. 

Das Team von two4science begleitet das Projekt an drei Tagen über 3-4 Stunden vor Ort: Vorgesehen sind ein Einführungstermin und zwei Experimentiertermine mit Kindern. An allen Terminen sollten 2-3 pädagogische Fachkräfte aus Ihrer Einrichtung teilnehmen, die das Projekt später in der Kita umsetzen werden.

Bildung und insbesondere die frühkindliche Bildung ist ein klarer Schwerpunkt im breiten gesellschaftlichen Engagement der BASF. Wir sind überzeugt, dass Bildung eine notwendige und lohnende Investition ist. Denn Bildung ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben und ist ein entscheidender Schlüsselfaktor für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.

fabs.jpg

Video zum Projekt „Mit Neugier und Pipette“

neugier-pipette_inhalt.jpg

Stimmen aus der Praxis

Bettina Sold, Kita Ernst-Reuter-Siedlung, Ludwigshafen:

„Die Kinder lernen sich auszudrücken, erweitern ihren Wortschatz, lernen viele neue Begriffe kennen, fühlen neue Gegenstände, Materialien und es ist einfach eine ganzheitliche Erfahrung, die sie machen. Sie haben ganz viel Spaß dabei und tragen das auch in ihre Gruppe, und begeistern auch die anderen Kinder dafür.“