Global
Nachhaltigkeit

Internationale Koordination

Man and woman looking at the world map

Weltweit gleich hohe Standards

Unser Ziel ist es, weltweit gleich hohe arbeitsmedizinische Standards an allen BASF-Standorten zu erreichen.

Die Anforderungen an medizinische Leistungen an den weltweiten Standorten der BASF sind in unserem global gültigen Requirement Corporate Health Management beschrieben.

In einem Audit-Verfahren überprüfen wir regelmäßig die Einhaltung dieser Vorgaben im Sinne einer internen Revision.

Fachexperten sichern Know-How

Die arbeitsmedizinische Gruppenkoordination steht in ständigem Kontakt mit den Ärzten und Betriebsverantwortlichen der in- und ausländischen Gruppengesellschaften. Dadurch erhalten wir viele Informationen zur medizinischen Versorgung an unseren weltweiten Standorten, sowie in deren Umfeld. Im Gegenzug unterstützen wir alle BASF-Standorte durch die Weitergabe spezifischen Know-Hows. Daran beteiligen sich insbesondere auch unsere Fachexperten innerhalb unserer Abteilung.

Qualitätssicherung durch regelmäßige Audits

Das arbeitsmedizinische Audit ist eine systematische, periodische Überprüfung und Dokumentation der Qualität der arbeitsmedizinischen Betreuung an BASF-Standorten.

Die Audits werden von erfahrenen ärztlichen Mitarbeitern der Abteilung Corporate Health Management, oder durch regionale Spezialisten durchgeführt. Die Standorte werden im Fünf-Jahres-Rhythmus auditiert.

Bei einem arbeitsmedizinischen Audit wird die Umsetzung der arbeitsmedizinischen Standards in acht Bereichen bewertet.

  • Arbeitsmedizinische Organisation
  • Medizinisches Personal
  • Medizinische Einrichtungen
  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen
  • Gesundheitsförderung, Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation
  • Vorbeugende Notfallplanung, notfallmedizinische Versorgung
  • Dokumentation, Bewertung der Untersuchungsergebnisse und Risikoabschätzung
  • Management der Gesundheitsrisiken und Arbeitshygiene (Industrial Hygiene)

Die medizinische Notfallplanung ist einer der Eckpfeiler der arbeitsmedizinischen Leistungen an den BASF Standorten. Während des Audits wird eine medizinische Notfallübung durchgeführt. Neben einem umfangreichen Fragebogen umfassen die Audits Betriebsbegehungen, Überprüfungen der medizinischen Einrichtungen und Besichtigungen von Krankenhäusern und anderen medizinischen Dienstleistern im Standortumfeld. Es erfolgt dann eine detaillierte Bewertung der acht verschiedenen Performance Standards und die Kommunikation der sich daraus ableitenden Empfehlungen an die Geschäftsführung.

Unser Auditsystem entspricht den Standards und Kriterien der heute üblichen externen Auditierungsverfahren ISO 19011 und OHSAS 18001. Das ergab auch eine Prüfung unserer Methodik durch Deloitte im Jahr 2005. Hierbei wurde das Auditsystem für Arbeitsmedizin und Gesundheitsschutz der BASF nach ISAE 3000 geprüft ("high level audit"). Ein entsprechendes unabhängiges Statement wurde ohne Einschränkung seitens Deloitte erteilt. Die BASF-interne Revision hat das Auditverfahren zuletzt 2020 geprüft.